RSS

Das Rad der inneren Feinde

Das Leben hält für uns sehr unterschiedliche Lektionen bereit. Die Feinde und Tyrannen kennen wir alle, denn sie machen uns das Leben schwer. Doch wie sieht es mit den inneren Feinden aus, die sehr oft die äusseren auf das Spielfeld oder die Bühne des Lebens rufen. Sie als solche zu erkennen, wer sie sind und wo sie sitzen, ist essenzielles Wissen, das Dir hilft, diese destruktiven Kräfte zu benennen.

Die Reise beginnt im Osten der Bestimmer-Energie und endet im Nordosten.

  1. Osten: Stress undBeklemmung werden durch Zweifel und Fremdbestimmung gefördert. Sich nicht entscheiden zu können, sodass Spontanität durch Anhaftung an alte Vorstellungen nicht möglich ist. Zu viele Meinungen anderer erschaffen Verunsicherung und Stress.

Die Veränderung wird möglich, wenn die eigene Bestimmer-Energie mit Lust und BeGEISTERung über die Freiheit verfügt. Den eigenen heiligen Traum im Fokus halten, bringt das innere Feuer der ImagiNation zum Vorschein. Nur das Fremd gehen macht Stress.

  • Westen: Depression, Resignation und Niedergeschlagenheit lähmen den Körper und bringen ihn in einen tauben Zustand. Hier fehlt das verstanden und gehört werden, sowie mangelt es an liebevoller Intimität und Geborgenheit. Der Wunsch, dass sich die Mitmenschen ändern, damit es mir besser geht, kann nicht in Erfüllung gehen.

Die Veränderung erschafft die Eigen-Liebe, die den Körper mit all seiner Vollkommen- und Unvollkommenheit ehrt. Denn Du lebst in einem Körper-Gefäß, der Halter von Deinem göttlichen Erbe ist. Als Dein heiliger Tempel, ist er Dein Aufstiegs-Ticket, das wertvollste, was Du je besessen hast!

  • Süden: Angst und Scham erschafft eineFurcht vor etwas Unbekannten. Wie die meisten dieser Feindbilder, sind sie dem Kinde als Erbe mitgegeben worden. Sie blockieren die ersten 3 Chakren und erschaffen somit viele Unsicherheiten im Emotionalkörper.

Die Veränderung kommt durch die Annahme der Sexual-Energie, die ein Geschenk des Schöpfers ist. Hier gibt es einige althergebrachte Tabus zu brechen, damit Sexualität als Schönheit und Geschenk Anerkennung findet. Alle Wesen haben sich durch diese Energie in dieses Spiel des Getrenntseins eingeloggt.

  • Norden: Zorn, Ärger und Wut haben auf dem Platz des Windes, in unserem Denken, ihren Sitzplatz. Angefacht durch das Feuer im Osten, wo sich der Stress befindet, kann hier einiges angestaut werden. Vergleiche die Bewertungen erschaffen, bringen oft ein Fass zum Überlaufen.

Die Veränderung entsteht durch folgende Erkenntnis: Ich akzeptiere, dass ich ein beschränktes Wesen bin und somit respektiere ich auch die Beschränktheit all meiner Mitmenschen und allen anderen Wesen.

  • Zentrum: In der Mitte sich finden bedeutet Ausgeglichenheit und Gelassenheit. Es ist die Radnabe der Leere, die als Schwarzes Loch die Lebens-Energie der universalen Sexualität trägt und Dir, durch Deinen freien Willen, die Seelenverbindung ermöglicht.
  • Südosten: Angst, Nagual entspricht der feinstofflichen Angst, die aus dem Unbekannten geschaffen wird. Es ist der Platz der Ahnen, der Liebenden 6, den sie belegt. Somit ist die Energie in der Ahnenlinie enthalten und findet einen kraftvollen Nährboden durch die Lieblosigkeit.

Die Veränderung kommt durch die Liebe, die spirituelles Wachstum möglich macht. Religionen haben hier einen tiefen Keil geschlagen, indem sie Seelen in ihre Anhängigkeit locken, durch Schuldzuweisung und Hölle.

  • Südwesten: Klarheit dient hier, um den Überblick und die Kontrolle nicht zu verlieren. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Wenn ich Recht habe, bin ich im Unrecht. Dieser Feind wurde wie viele andere aus der Kindheit mitgebracht. Da Papa oder Mama immer alles besser wussten, haben sie dem Kind nichts vermittelt außer, ihm das zu den Händchen herausgenommen, was es eh nicht selbst machen konnte. Um das Selbstmitleid ertragen zu können wurde die Selbstwichtigkeit vom Kind als Kompensation geschaffen, damit es sich behaupten kann. Jetzt weiss es alles besser und wird somit noch viele Menschen damit vor den Kopf stoßen. Diese Alleswisserei blockiert die Verbindung zu den Lehrern, die in allen Ebenen der Schöpfung zu finden sind.

Die Veränderung findet dann statt, wenn diese anmaßende Gewohnheit, alles zu wissen, abgelegt wird mit dem Verständnis, das alle Menschen Wissen haben und sich dieses sich immer voneinander unterscheidet. Es gibt kein ultimatives Wissen, das für alle Gültigkeit haben soll.

  • Nordwesten: Macht bewegt sich auf der Schlaufe der Unendlichkeit. Sie wird über die Gesetze der Macht genährt. Wird diese Macht zur Besessenheit, wird sich das Leben irgendwann dagegen wenden. Der Missbrauch der Macht findet dann statt, wenn Gewinn-Gewinn nicht für beide Seiten geschaffen wird.

Die Veränderung erfordert den Austausch der Matrix-Gesetze mit den heiligen, planetaren Gesetzen der Mutter Erde und des Vater Himmels. Jetzt kann die Macht des Herzens die Navigation im Leben übernehmen und etwas Wundervolles wird sich entfalten, das weit über unserer Vorstellungskraft liegt.

  • Nordosten: Hohes Alter, Krankheit und Tod sind unausweichliche Begleiter in unserem Leben. Dieser Prozess beginnt nicht erst im späteren Alter, nein, er kann sich bereits in jungen Jahren starten. Er begleitet uns dann bis ins hohe Alter und wird von uns selbst meistens mit einem kleinen oder grossen Entsetzen kommentiert: Schon wieder eine Falte! Irgendwann wird der Punkt der Energielosigkeit erreicht, an dem entschieden wird: Es lohnt sich nicht mehr! Unzählige Alt-mach-Programme arbeiten hier in unserem Unterbewusstsein, wo wir unser alt werden beschleunigen und erneut wiederholen. Gefangen in der Illusion der Materie, gibt das Alter keine Hoffnung auf ewiges Leben, sondern eher auf Zerfall und Auflösung.

Die Veränderung fordert uns auf, herauszufinden: Woher komme ich? Warum bin ich hier und wohin gehe ich? Wenn ich weiß, woher ich komme, finde ich auch den Weg wieder zurück nach Hause! Hier ist Wissen erforderlich, um den Feind des Alters zu „besiegen“. Alter und Zeit bestimmen die materielle Ebene, doch die Zeitlosigkeit finden wir in der nagualen, spirituellen Ebene der 5. Dimension. Sie ist die Ewigkeit, außerhalb von Zeit und Raum. Von da sind wir alle gekommen, aus der Raumlosigkeit des ewigen Lebens, um hier Beschränktheit erfahren zu können. Du hast Dich für diese, Deine Reise entschieden, auf Mutter Erde Deine InkarNations-Runden zu drehen, was schon sehr, sehr lange am Laufen ist. Heute beenden wir das Spiel, denn alles wurde erreicht was wir auf unserem Spielplan aufgelistet hatten. Deine Liebe vermag alle diese inneren Feinde zu heilen und zu integrieren, denn dafür ist sie da!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: