RSS

Das Mutter-Gesetz

mutter-gesetzDas Schamanische Wissen der 4 universalen Gesetze. 

Erfahren und Weitergereicht von Changes the World aus dem Teaching von Claudia Barner 1997.

Die 4 universalen Gesetze sind die Stabilisatoren in allen vier Richtungen des Medizinrades, als Träger der grossen Energienetze. Wie Säulen stützen sie die planetare Schöpfung und wirken miteinander und untereinander als magische Kräfte in unserem Alltag der 3. und 4. Dimension. Im Folgenden werde ich alle 4 Gesetze einzeln abhandeln, damit sie die gebührende Aufmerksamkeit erhalten, um ihre Komplexität zu ergründen. Alles zu prüfen, ohne es glauben zu müssen, ist der direkte Weg, in Deiner planetaren Körpererinnerung zu erwachen. Dein Körper ist DEINE Festplatte als BUCH DES LEBENS. Hier das: medizinrad-der-4-universalen-Gesetze

Das 2. Universale Gesetz mit Sitzplatz Platz der Erde (2) im Westen. 

Westen: Das Mutter-Gesetz ♀ 

SUBSTANZ der Selbstliebe: Alles ist aus der Frau geboren… alles ist aus dem weiblichen Prinzip geboren. Alles ist aus dem Schoss geboren. Alles ist aus dem Urraum der Schöpfung geboren.

Alles was mit Gebären und Geburt zu tun hat, gehört in dieses Gesetz, so auch das Wissen über „die 9 Kindergeburten in uns“ und die Teachings „der Brüder- und Schwester-Gemeinschaften“ von den Twisted Hairs.

Mit dem Mutter-Gesetz wird die wahrhafte Kraft und Macht des Weiblichen in den Mittelpunkt des Lebens gestellt. Nichts ist aus dem Mann geboren, doch alles was geboren wird, wird durch die Licht- oder Samengebung des Männlichen ermöglicht. Es sind nicht nur die physischen Kinder, die durch die Mutter zum Inkarnations-Geschenk kommen, sondern ALLES, was auf der Mutter Erde anwesend ist, wurde aus dem introvertierten, weiblichen Raum geboren. Dieser entspricht der Farbe Schwarz, was besagt dass die Schwarze Magie, die ebenso im Westen ihren Sitzplatz hat, in Verbindung mit dem Gebärraum und dem Gebären der Mutter steht. Es ist die GRAUE Magie, die alle Farben im Medizinrad deskreditiert, manipuliert und missbraucht.

Es heisst, dass hinter jedem starken Mann eine starke Frau steht. Doch das schamanische Wissen besagt, dass in jedem Mann eine magische Spirit-Frau anwesend ist, die mit allen weiblichen Eigenschaften auf der energetischen Ebene verbunden ist. Auch hier sind es die 5 Schilde, die dieses Wissen vermitteln. So ist auch in jeder Frau der magische Spirit-Mann als Energieschild anwesend, sodass Mann und Frau ein vollkommenes und vollendetes Wesen, mit beiden energetischen Anteilen sind.

Um diesen Aspekt in seiner Tiefe zu ergründen, haben viele Männer wie auch Frauen, für diese Inkarnation eine dunkle Erfahrung im Rollentausch gewählt, was bedeutet: Der Mann lebt seine Weiblichkeit, auf Kosten seiner Männlichkeit und die Frau lebt ihre Männlichkeit auf Kosten ihrer Weiblichkeit. In beiden Fällen will der gegenüberliegende Genus gelebt und erfahren werden. Des Weiteren hat der Sohn seinen Vater abgelehnt und die Tochter ihre Mutter. Die dafür bevorzugten Panzerungen, mit dem entsprechenden Verhalten, haben massive Schmerzkörper aufgebaut, die es zu erkennen und verstehen gilt. Beide bedienen sich dem Muster, alles zu wissen und auf alles eine Antwort zu haben. Die Frau baut zusätzlich hysterische Gewohnheiten auf. Folgendes lernen beide: Der Mann hat die Fähigkeit geschaffen, in die weibliche Energie zu gehen um seine Projekte, Visionen und Kreativität zu gebären. Allerdings fehlt oft der männliche Lichtsamen, oder die Fähigkeit, davon leben zu können, da der Sohn das Erbe seines Vaters abgelehnt hat. Viele Künstler leben diese Strategie. Bei der Frau bewirkt das Ablehnen des mütterlichen Erbes, dass sie mit vielen visionären Ideen konfrontiert ist, die darauf ausgerichtet sind, den Vater zu beeindrucken. Oft fehlt allerdings der notwendige Gebärraum, um das zu gebären, was in der Welt fühl- und sichtbar gemacht werden will.

In beiden Fällen sind Mann und Frau auf der Flucht, vor ihrem eigenen biologischen Erbe. Heilung findet dann statt, wenn die Bereitschaft des Vergebens und Verzeihens herangewachsen ist, die Verletzungen akzeptiert und ins Herz genommen werden und damit das elterliche Erbe erkannt und verstanden wird.  Beim Mann geht es um das Erbe seines Vaters, bei der Frau um das Erbe ihrer Mutter! Die Erkenntnisse, die beide durch die gelebte Kompensation erfahren haben, werden dann zu einem wertvollen Erfahrungsschatz.

Energetisch gesehen können Männer ebenso gebären wie Frauen, denn geboren werden nicht nur physische Kinder; Gedanken, Ideen, Vorstellungen, Visionen, Imaginationen sind alles Energieträger, um das Betreffende zu gebären. Tun wir das nicht, gehen 8 von 9 Möglichkeiten (betr. 0 zu 9 Gesetz) verloren! Hier zeigt sich der Konflikt in der äusseren Welt wo Wohlstand sehr oft auf physischen Kindern basiert. Das Wissen, dass wir auch anderes gebären können, wurde uns nicht vermittelt. Geburten entstehen im 2. Chakra und finden im 3. Chakra ihren Raum und ihre Form. 

Eine unschöne Umkehr der Energie entsteht auch dann, wenn die Mutter ihren Eigenwert über ihr Kind kompensiert. Die Mutter lebt durch die „Energie-Leitungen“ des Kindes und fühlt sich dann in „ihrer Kraft“. Hier wird es schwierig, das Kind loszulassen und es dem Leben, durch Abnabelung, zu überantworten, denn die Mutter missbraucht das Kind für ihre unterschiedlichen, emotionalen Bedürfnisse.

Die Mutter trägt das Kind neun Monate in ihrem Schoss. Die Überlieferung besagt, dass diese Zeit der Traumzeit (5D) entspricht und die Zeit in der Schwangerschaft 144 mal schneller läuft, also 9 Monate mal 144 gleich 1296 Monate durch 12 Monate, gleich 108 Jahre, was einer Generation entspricht. So rekapituliert eine werdende Mutter eine ganze, letzte Generation während der Schwangerschaft, durch das Heranwachsen des Körpers, dieser „unbekannten“ Spirit-Persönlichkeit. Dadurch ergibt sich für eine Frau eine grosse Verantwortung dem eigenen Körper und der Spirit-Persönlichkeit des Kindes gegenüber. Das betrifft auch die Wahl der Spirit-Persönlichkeit, die im Schoss der Mutter inkarnieren soll… denn die mitgebrachte Prägung wird von der Mutter übernommen. Dieser energetische Abdruck muss von der Mutter gelöst werden, für die Befreiung des Kindes und ihr selbst. Das Kind gehört nicht der Mutter, sondern hat einen eigenen göttlichen Seelenplan. Die Mondzyklen geben darüber Auskunft, in welchem Alter ein Kind von der Mutter abgenabelt werden soll.

Im Mutter-Gesetz geht es um die Zyklen und das Timing. So sollen Termine im Leben im Einklang mit dem Gebären von Projekten, von Kreativität und Aktivität stehen! Es muss darauf geachtet werden, dass der „Zeit-Rahmen einer Schwangerschaft“ eines Projektes nicht gestört wird. Ist der Same gesetzt, bedarf es der guten Hoffnung, in Form von Vertrauen und Gewissheit, das Gewünschte zu erreichen und zu gebären.

Zu diesem Timing gehört auch die wichtige Herausforderung, im richtigen Zeitpunkt abzunabeln um das, was geboren werden will, vom eigenen Energiekörper abzulösen. Das betrifft bei der Geburt des Kindes nicht nur die physische Nabelschnur, sondern auch die energetischen Verbindungen auf der Ätherebene, die ebenso zu erkennen sind und verstanden werden müssen. Im Werdegang des Kindes können die feinstofflichen Abhängigkeiten in Zeremonien durch Initiationen aufgelöst werden, damit das Wesen von einer, in die nächst höhere Form angehoben wird… vom Baby zum Kleinkind, vom Kleinkind zum Jungen und zum Mädchen und über die Initiation der Gegutsreife (Geschlechtsreife 3D, ich benenne das Geschlecht Gegut, viel Gut… nicht viel Schlecht!) bis hin zum Erwachsenen, mit 18 Jahren! 18 sind unsere Akasha-Lebensbücher, die jetzt den jungen Erwachsenen Einsicht ermöglichen.

Diese ursprünglichen Initiationen sind in unserer Welt verloren gegangen oder masslos verkümmert, was in jedem Menschen eine massive Verunsicherung erschafft, denn sehr viele Energien wirken noch, die normalerer weise durch die Initiation ab- und aufgelöst werden. Zudem hat die Religion für uns strikte Rituale geschaffen, die uns unserer Kraft und Selbständigkeit berauben; durch das Blockieren unserer Chakren, durch Abhängig machen und Zuweisung von Schuld, Scham und Schande.

Solange es mir wichtig ist eine Bestätigung von anderen zu erhalten, für das, was ich geboren habe, habe ich noch nicht abgenabelt… was sich emotional bemerkbar machen wird!

Jede kleine Schöpfung, die ich kreiere, muss ich in die grosse Schöpfung integrieren, was bedeutet, dass ich „meine Kinder“ pflegen und wertschätzen muss, die ich in die Welt setze!

Das Ein- und Ausatmen von der Urquelle, GOTT,  WAKAN TANKA als Wahkawhuan, das weibliche Ur-Ei und Sskawhuan als der männliche UR- Samen, ermöglicht das Erschaffen und Gebären in allen Ebenen der Schöpfung, was ALLEN Kinder dieser Mutter Erde die Verkörperung ermöglicht hat.

Die grösste Geburt, die zurzeit stattfinden kann, ist die Geburt eines Planeten, in eine selbst leuchtende Sonne. In diesem epochalen Abschnitt der Zeit sind wir eben angekommen. Die Mutter Erde ist seit Jahren in den Geburtswehen und sehr bald bereit, sich neu zu gebären. Mit Ihr alle Wesen und Verkörperungen die auf ihr leben, die sich für das Licht und die Liebe entschieden haben. Als Mann und Frau sind wir die BESTIMMER des Lichtes und somit massgeblich an der Geburt der Energieerhöhung beteiligt, die als Schwellwerte für diese Gross-Transformation zur Verfügung gestellt werden MUSS. Es ist die SUBSTANZ der Selbstliebe die hier die lichtvolle Kraft zum Erwachen bringt.

Die weiteren 3 Gesetze vervollständigen die 4 universalen Gesetz:

Osten 1: Mini- Max-Gesetz ♂ FOKUS des Selbstwertes

Süden 3: Kinds-Gesetz ♀ FORM der Selbsterkenntnis 

Norden 4: 0 zu 9-Gesetz ♂ BESTIMMUNG der Selbstverwirklichung

Für Deine Aufmerksamkeit und das Weiterreichen an Freunde und interessierte Erwachende danke ich Dir herzlich. Erfolg und Fülle mögen sich aus diesem Gesetz heraus für DICH UND DEIN UMFELD manifestieren, damit Heilung und Erwachen JETZT sein kann.

Namasté

Changes the World

Die wahrhafte Blume des Lebens als Bereicherung für dieses 2. universale Gesetz.

blume-des-lebens1

Mein letzter Beitrag: Das Mini-Max-Gesetz

statue-43359__180

 

4 Antworten zu “Das Mutter-Gesetz

  1. Ruth

    4. Dezember 2016 at 18:24

    *seufz* du sprichst mir aus der Seele

    Gefällt mir

     
  2. Ruth

    5. Dezember 2016 at 19:55

    Geliebter Walter,

    an der Stelle teile ich meine Erfahrungen, die sich exakt mit dem decken was du schreibst…ich bin von selbst dahinter gekommen. Wie oft habe ich intuitiv etwas getan ohne eine Ahnung zu haben was es bewirkte, heute ist es mir in der Tiefe bewusst.
    Ich führte ein Leben als Mann im Körper einer Frau. Dass etwas nicht stimmte, war mir klar, doch es hatte auch schöne Seiten. Heute verstehe ich die Männer und wie froh sind sie, dass es da eine Frau gibt, der sie nicht alles haarklein erklären müssen. Es braucht keine Worte mehr.
    Eine Selbstheilungserfahrung (aus eigenem Willen und eigener Kraft) brachte eine dramatische Wende. Erst freute ich mich, dann dachte ich, das muss doch noch einfacher gehen. Und heute kann ich sagen, ja im Grunde ist alles einfach.
    Ich fragte mich was ist ein Mann und was eine Frau, was ist männlich, was ist weiblich. 2011 schrieb ich alles auf was war. 2013 konnte ich es veröffentlichen, es war erst möglich nachdem ich vergeben hatte, mir selbst und der Familie gegenüber, insbesondere der Mutter.
    Irgendwann war der Wunsch nach einem „richtigen“ Mann da, es war teilweise fast nicht auszuhalten. Der Wunsch ist verschwunden. In der Arbeit mit Menschen konnte ich das mehrfach feststellen. Wenn ein Thema erledigt ist, dann fällt der Wunsch weg. Es könnte auch sein, dass mein Pendant noch nicht in seiner Kraft ist und ich ganz gelassen darauf warte, dass er aufwacht.

    Ca. 2005 nahm ich nebenbei eine selbständige Tätigkeit auf. Heute weiß ich, dass ich hier einen Wunsch meines Vaters erfüllte. Er war es, der selbständig sein wollte und ich war es, die gesehen werden wollte. Danach starb er und vorbei war es mit dem Gesehen werden.
    Ich habe mich wirklich abgenabelt von der Mutter und der Familie. Dank meiner Kreativität habe ich unzählige, nicht nur geistige Kinder, in die Welt gesetzt über das Schreiben, Malen, handwerkliche Tätigkeiten. Es gibt ein Buch über Männer und eins über Frauen, wen wundert das.
    Ich liebe, ehre und achte alle Menschen gleichermaßen, das war schon immer so. Genau das spiegle ich ihnen. Und ja, ich wünsche mir, dass die Männer in ihre Kraft kommen, genauer gesagt in ihrer Kraft sind. Das ist erwachsen und es ist höchste Zeit dafür!

    In den letzten Tagen erlebe ich, dass ich etwas sage oder aufschreibe und am nächsten Tag realisiert es sich oder es löst sich etwas in Wohlgefallen auf, es ist unbeschreiblich und absolut wundervoll. Was die Zeit anbelangt habe ich ein völlig anderes Empfinden als früher. Wenn ich mich am gleichen Tag an mehreren Orten aufhalte, dann fühlt es sich so an, als wären es mehrere Tage an einem Tag. Der Tag fühlt sich seeeehr lang an und manchmal staune ich, was ich alles geschafft bekomme. Das wird wohl 5D sein.

    In Liebe und Dankbarkeit!
    Ruth

    Gefällt 1 Person

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: