RSS

Suchergebnisse für ‘Matriarchat’

Die epochale Heilung

10923272_10153180800353664_Die Ma-Pa Heilung

Ein schamanisches Essay von Changes the World.

Etwas, was für lange Zeit unvorstellbar war, beginnt sich zu manifestieren. Die Dimensionen, die mit in dieses einmalige Geschehen eingebunden sind, sind wahrlich gigantisch. Zu keiner Zeit und in keiner Schöpfung zuvor, wurde diese aussergewöhnliche Manifestation ermöglicht. Das Yin und Yang, als Symbol des Rades der Einheit und des Getrenntseins, trägt im Kleinen, wie im Grossen die magische Formel, was besagt, dass Frau und Mann in einem Kreis der Erinnerung, zusammenfinden. Die Suche danach hat uns Menschen buchstäblich inkarnationssüchtig gemacht, denn unzählige Leben wurden dafür aufgewendet, den Schlüssel zur Weisheit zu finden. Oder ist es der Heilige Gral, der sich schlussendlich hinter diesem epochalen Wunder verbirgt?

So wie jeder Mann Repräsentant des Patriarchates ist, ist jede Frau Repräsentantin des Matriarchats. Diese Wahrheit als Schlüssel und gleichzeitig als Wahrheit anzuerkennen, findet im heutigen Zeitgeist seine Offenbarung. Unendlich viel Kleinarbeit in der Schatten-Transformation, wurde von Frauen und Männern in den letzten 25 Jahren bewältigt. Schatten die tief in die Geschichten oder Schichten der Epochen hinein reichen. Geschichten die längt vergessen gegangen sind und doch noch im Karma-Rucksack bis in die Jetzt-Zeitebene mitgetragen wurden. Die auf Seelen Ebene getroffenen Vereinbarungen und Verträge, tragen alle den gleichen Auftrag, nämlich, das Lemurisch- Atlantische- Erbe des Ausgleiches, bis zu diesem Datum hin abzuschliessen und zu klären. Jetzt wird etwas sichtbar, was bei jeder Inkarnation als Betriebssystem mitgewirkt hat, doch nie erkannt wurde… denn jedes Mal hat auf dieser Ebene das Vergessen die Erinnerung gelöscht, warum wir hier sind. Das Erwachen lässt die Erinnerung an die grossen Zusammenhänge JETZT bewusst werden.

Das neue Jahr 2017 erschafft ein Gnadenfeld, wo diese Zusammenhänge von Matriarchat und Patriarchat in ein neues heilvolles Licht gestellt werden. In Tat und Wahrheit ist es das Licht, das von jedem individuellen Herzen aus geht, die Gesamtenergie, die erforderlich ist, zu ERWACHEN. Wir sind im 5. Jahr seit dem 21. 12. 2012 angekommen, was dem 5. Chakra, dem Verständnis und der Kommunikation entspricht. Hier findet die Mensch-Werdung statt, was gleichbedeutend ist mit: es ist das 1. Jahr der galaktischen Menschheit! Begleitet wird diese Metamorphose von der heiligen 17, den Traumlehren, den Kachinas, den Engel und den Lichtfamilien. Die 20 entspricht Gott, der Urquelle von ALLEM WAS IST. Die Quersumme von 2017 beträgt 10, die Vollendung als höchste Möglichkeit des Intellektes. Folglich beginnt sich eine völlig neue Ebene der Schöpfung zu entfalten.

Hier muss kurz der Fokus auf die Geschichtsschreibung gerichtet werden, der Historie, was gleichbedeutend ist mit his story, also die Geschichte des Patriarchats… die das Mutterland zum Vaterland gemacht hat! Wie sich die männliche Energie in den letzten Jahrtausenden der weiblichen Energie bedient hat, ist heute das erschreckende Ausmass des Missbrauches sehr klar ersichtlich. Das dunkelste Kapitel der Menschheitsgeschichte kann HIER und JETZT abgeschlossen werden. Doch nicht ohne die zwingende Frage zu stellen: wo ist die her story, Ihre Geschichte, die des Matriarchates?

Diese Frage bedarf einer wahrhaftigen Antwort! Ohne diese ist der Kreis nicht komplett und auch nicht erkannt und verstanden. Hier muss die Frau wie der Mann eine Klärung erfahren, damit die Fülle des Ausmasses bekannt und anerkannt wird. Denn nur das Verständnis, das auf Kommunikation und Gleichberechtigung beruht, kann hier alle fragmentierten Einzelheiten in ein Ganzes, ein grosses und allumfassendes Bild verwandeln. Hier gilt es die Vogelperspektive (Adler-, Geier- oder Kondor-Flug) einzunehmen, damit alle Zeitalter in der Erinnerung erwachen! Die Wächter dieser Zeiten müssen erwachen!

Alles was uns in der Matrix gefangen gehalten hat, ist auf dem Nährboden der Schuld gewachsen! Diese muss im Herzen den Ausgleich finden, denn Schulden sind hausgemacht! Auch verlangt das Leben immer nach Balance und Ausgleichung. Dieser Kraftakt wird jetzt vom grossen Seelenfeld aller Menschen in die Wege geleitet.

Zwei Fakten:

  1. Die Unterdrückung und Ausbeutung der Frau durch den Mann hat seine karmischen Konsequenzen in jedem Mann hinterlassen…
  2. Die Unterdrückung und Ausbeutung des Mannes durch die Frau unterliegt demselben Gesetz und somit hat jede Frau die entsprechende Prägung erhalten.

Ägypten-1381Im Beitrag Warum die Göttin nicht erwacht habe ich in einem dreiteiligen Brief auf die unbewusste matriarchale Schuld hingewiesen, die aus der Erinnerung aller Frauen und Männer gelöscht wurde. Ein perfekter, blinder Fleck ist über das menschliche Bewusstsein gelegt worden, damit auf keinen Fall die Erkenntnis gegeben ist, warum sich die Frauen so hingebungsvoll unterdrücken und missbrauchen lassen. Diese, im Unterbewusstsein aller Frauen schlummernde Schuld, betrifft den matriarchalen Missbrauch am Mann. Das Ausmass dieser matriarchalen Gewalt über den Mann entspricht  genau dem heutigen Ausmass, der patriarchalen Gewalt über die Frau. HEUTE bedeutet das….

ALLES IST AUSGEGLICHEN, DURCH DIESES VERSTÄNDNIS.

Wäre dies nicht so, hätte der Mann seine karmischen Hausaufgaben noch nicht erledigt und vieles würde ihm als Ausgleich von den Karma-Meistern zugespielt. Doch dieser Ausgleich ist bereits geschehen, sodass dieses dunkle Spiel beendet wird, von Dir und mir. JETZT findet eine noch nie dagewesene Neuausrichtung zwischen Matriarchat und Patriarchat statt, ich nenne sie DIE MA-PA HEILUNG.

Die epochale Heilung von Matriarchat und Patriarchat, umfasst alle Zeitalter. Ein unerbittlicher Krieg der GeSchlächter hat in allen GEGENsätzen seine Schlachten geschaffen, die heute Erlösung finden, in jeder Frau und jedem Mann.

Die Archonten, als die dunklen Spielleiter, haben es verstanden die polarisierenden Kräfte von Mann und Frau, auf dem Schwarz-Weiss Schachbrett gegeneinander auszuspielen… und jeder von uns hat aus freier Entscheidung mitgemacht! Ermöglicht wurde dies, indem unsere 12 Strang DNS auf 2 Stränge reduziert wurde. Dadurch ist unsere lebendige Bibliothek in einen Dornröschen-Schlaf versetzt worden, was den schmerzhaften Aufwachprozess verständlich macht… denn Rosen haben ja bekanntlich Dornen.

Deshalb ist es wichtig die 10 fehlenden DNS Stränge wieder zu aktivieren, um in die erwachte Erinnerung zu gelangen. So verfüge und bestimme ich, dass die gesamten 12 Stränge meiner DNS wieder in ihre ursprüngliche Blaupause zurückfinden und aktiv sind. Durch die Neuausrichtung der DNS Stränge, werden unsere planetaren, solaren und galaktischen Chakren wieder lebendig. Es ist das Tor 12:12, das die 12 Stränge der DNS in ihre ursprüngliche Ausrichtung bringt, zu den 12 Sternzeichen und den 12 Häusern. Dadurch wird ein System mit 12 Chakren kreiert, 12 entspricht dem vollkommenen IST vom EINSSEIN der 5. und höheren Dimension.

Die Ausdehnung die JETZT durch das Bestimmen der 12 stattfindet erweckt Hochachtung, tiefen Respekt und lichtvolle Würdigung aus den Reichen des Lichts. Doch auch meine eigene Würdigung, mit tiefem Respekt, diesen Weg der Erlösung (Lösung) gegangen zu sein, ist wichtig für die Selbstreflektion.

Hier macht es Sinn, das Archetypen- Medizinrad heranzuziehen, um die Tiefe unserer Erfahrung als Menschen sichtbar zu machen. PDF Rad-der-Archetypen

Jetzt wird die Tiefe sichtbar, die wir in unserer Erfahrung als Menschen in uns tragen. Im Zentrum des Rades sind die katalytischen Kräfte der Nagual-Aspekte des Wissens verankert. Die gegenüberliegenden Typen erschaffen ein Yin und Yang Energiefeld, das in Ausgleich gebracht werden muss. Auch in sich selber ist diese Balance Bedingung. Das betrifft …

  1. Gott mit Göttin.
  2. Mond-Priester mit Priesterin.
  3. Prinz mit der goldenen Kugel mit Prinzessin als Mondgöttin und Feuerfrau.
  4. König als Herrscher und Gross-Vater mit Königin als Herrscherin und Gross-Mutter.
  5. Jaguar-Priester als Heiler und Feuermann mit der Liebenden, als Spiegel des Selbst.

Dieses archaische Pentagramm ist der Träger der matriarchalen und patriarchalen Strukturen der Menschheit. Sie bilden einem Dom gleich, den Schutzraum für die Mutter Erde und ihre 5 Reiche.

Die Auflösung aller Grenzen, die hausgemacht sind, findet hiermit statt. Die Erkenntnis, dass wir Menschen Planet-ARIER sind und nicht Global-ISTen ist essenziell wichtig! Alle Begrenzungen und Grenzen sind im Kleinen wie im Grossen zu erkennen und zu entfernen!

ALLES IST IN ALLEM ENTHALTEN

was alle Beschränkungen und Begrenzungen auflöst. Im Kleinen ist es mein Mann-Sein, das mit den Hellen Pfeilen die mentale Kraft als Selbstfindung erschafft. Das ergibt folgende 8samkeit, was die-7-hellen-Pfeile-des-Selbstkonzeptes betrifft, die dem 0-9 Gesetz folgen:

  1. Selbst-Gewahrsein: Ich bin neugierig wie ich funktioniere, wer ich bin! Wie gestalte ich meinen Kreis? Wie halte ich meinen Kreis der Kraft rein? Meine Stärken und Schwächen sehen.
  2. Selbst-Wertschätzung: Ich wertschätze die Wahrheit die ich bin, meine Eigenart. Ich wertschätze meine Stärken und meine Schwächen! Besonders aber liebe ich meine Fehler, meine grössten Lehrer, meine Chance. Ich ehre mein inneres Wissen und sage ja zu meiner Eigenart.
  3. Selbst-Anerkennung: Ich übernehme meine Selbst-Verantwortung für meinen Kreis. Ich werde „Ursache“ meines Lebens. Ich sage: „Ich bin’s“! Und ich weiss, wie ich mich fühle! Vollkommenheit – Vertrauen – Unschuld als Kraftdreieck des Kindes.
  4. Freude und Lust an mir selber: Ich suche Freude in allen 5 Seins-Bereichen. Ich kreiere mir, was ich brauche, aber nicht auf Kosten anderer, sondern als Gewinn-Gewinn- Situation. Co-empowerment.
  5. Eigen- und Selbst-Liebe: Ich kenne die 5 Weisen, wie andere Menschen mich wahrnehmen (1. Verehrung, 2. Hass, 3. Feindschaft, 4. Freundschaft und 5. Neutralität), unabhängig davon, wie ich wirklich bin. Also mache ich mich davon unabhängig!!!
  6. Selbst-Verwirklichung: Selbstgestaltung durch die Balance von männlicher und weiblicher Energie. Ich gebe Form, ich mache es geschehen!
  7. Makellosigkeit des Kriegers, oder die Freiheit des Kriegers. Ich bin im Einklang mit der Welt und befolge das Mini-Max-Gesetz. Ich nehme mich selbst, das Leben und andere an, denn in allem schwingt der göttliche Plan. Mein Leben ist ein Energie-Tanz in Liebe.
  8. Kodierung der 7 hellen Pfeile als immer wiederkehrende helle Muster, Regeln und Gesetze.
  9. Hier choreographiere ich die hellen Pfeile und gestalte mit ihnen mein Leben.

Mit den 7 hellen Pfeilen findet die Selbstreflektionen statt, die als Seelen-Nahrung seine magische Wirkung zeigt. Um die vollständige Transformation aller 5. Körper zu bewirken, bieten die-7-Regenbogen-Pfeile das Mass aller Dinge.

  1. Ich gewinne Erleuchtung, indem ich Wissen, Lust und Freude in allem finde, was mich umgibt (hier nicht mehr fragen, ob es „richtig“ oder „falsch“ ist).
  2. Ich gewinne Einsicht durch Einklang und Verbundenheit mit den 5 Welten der Grossmutter Erde, den fünf Elementen und Kräften und den alchemischen Mond-Zyklen der Lebenserfahrung – und ebenso durch Einklang des Niederen- und Höheren Selbst (7 und 14).
  3. Ich gewinne Vertrauen, Unschuld und Vollkommenheit durch mein Give-Away meiner Schönheit an mich selbst, an das Leben und an andere, ohne Bewertung und ohne Erwartung, etwas dafür zurück zu erhalten oder deswegen akzeptiert zu werden. Vertrauen: Ich weiss es gibt etwas Ungreifbares, eine absolute Verbindung zu allen Formen aller Dinge. Unschuld: Ich stehe in der Essenz, der Mitte meines Wesens. Vollkommenheit: I walk my talk. Ich tue was ich sage!
  4. Ich gewinne Weisheit, Einklang und harmonische Resonanz durch Einklang mit allen Formen aller Dinge. Ich handle im Einklang mit den heiligen Gesetzen und folge dem Klang meines Herzens.
  5. Ich gewinne offene Herz-zu-Herz Kommunikation, indem ich mich selbst, das Leben und andere mit meiner Schönheit und mit meiner heilenden Energie berühre und mich verletzbar mache.(verletzbar gleich berührbar)
  6. Ich gewinne vollständige Balance der männlichen und weiblichen Energie durch das Ja zur Chuluaqui-Quodoushka-Lebens-Sexual-Energie im alltäglichen Leben. Ich benutze spirituelle Sexualität, um Wissen, Fülle und Gedeihen zu aktualisieren; bin empfangend und habe eine Wirkung.
  7. Ich finde Fülle und Gedeihen in meinem persönlichen Traum, habe Eingang zum Heiligen Traum und werde Teil des hellen Kollektiven-Traumes und tanze mit dem planetaren Traum der Erde.
  8. Kodierung der 7 Regenbogen-Pfeile als immer wieder-kehrende Muster, Regeln & Gesetze der Vortrefflichkeit.
  9. Hier choreographiere ich die Regenbogen-Pfeile und bin im Einklang mit meinem Leben.

Das entspricht dem Karma in Dharma Transformations-Kreis. Hier findet die Ernte statt, die den Gewinn manifestiert, der durch den Mentalkörper geschaffen wird. In meinem Beitrag Karma in Dharma sind ebenso die dunklen Pfeile aufgeführt, die als Nahrung das Dunkle Zeitalters vom Matriarchat und dem Patriarchat gedient hat und es überhaupt möglich gemacht hat.

Frau und Mann sind die individuellen Zellen des morphogenetischen Feldes, die die Ma-Pa Heilung möglich machen. Hier spreche ich Dich direkt als Leser und Leserin an, damit eine Resonanz gegeben ist. Du und ich sind es, die den aktuellen Stand der Energiefelder beleben, beatmen und darüber verfügen. Niemand wird es für mich oder Dich tun, es ist meine Entscheidung die Ma-Pa Heilung in meinen Kreis zu rufen, um im grossen Feld der einen Menschenseele (15) zu wirken. Wir haben das schon immer gemacht, allerdings unbewusst. Heute will Bewusstsein gelebt und mit ihm gewirkt werden. Alles ist eine Frage der Bewusstwerdung, was besagt:

Erwache, damit Du erkennst, dass Du schläfst…

Mein letzter Hinweis gilt der Heiligen 15, die Zahl, die durch die Form (3) und das Menschsein (5), geschaffen wurde… 15 als die Seele aller Menschen, bekannt als das morphogenetische Feld. Die Archonten haben in diesem Feld ihre rituellen Bannungen als Implantate hinterlassen. So weisen die manipulierten Tarot Karten bei der 15 darauf hin, dass der Teufel oder Satan, Mann und Frau an die Ketten gelegt hat. Hier sind die entsprechenden Verfügungen auszusprechen, damit die EINE MENSCHEN-SEELE, durch die Arbeit eines jeden Einzelnen, Befreiung findet, JETZT!

Die Kündigung der Matrix zieht diese Erkenntnisse mit sich, damit eine innere Klarheit des Herzens gegeben werden kann. So mögen die Millionen von „kleinen“ Herzen im Grossen Herzen aller Menschen ihren Nektar ausschütten, damit die Ma-Pa Heilung JETZT für alle sicht- und fühlbar wird. So IST!

Das generiert die 5 Huaquas: Hoffnung – Gesundheit – Glücklichsein – Humor und Harmonie als die Qualität des Mensch-Seins.

Dafür ein herzliches Dankeschön!

Namastè Changes the World

Mein letzter Beitrag: Die Kündigung an die Matrix

 

Das Hexen Ein mal Eins

hexen-einmaleinsAus Goethes „Faust“Der Bann der Menschheit. 

Eine Schamanische Analyse von Walter B. Probst.

Die Zeit drängt nach grossen Erkenntnissen und Einsichten in Zusammenhänge, die uns für tausende von Jahren blind gemacht haben. Geheimisse die bannen, die verschlüsselt sind und darauf warten, ins Bewusstsein der Menschen zu gelangen.

Im Folgenden ist es mein schamanisches Wissen, das mir hilft, das Hexen Ein mal Eins zu analysieren. Für mich hat jede Zahle eine Kraft die mit einem entsprechenden Seelen-Bewusstsein verbunden ist. Im Sternenmädchen Kreis des Medizinrades findet sie ihre Grundlage und macht ihre Bedeutung sichtbar.

So bitte ich diese Abhandlung zu lesen, ohne etwas zu glauben. Hier geht es nicht um Rechthaben, sondern darum, sich in etwas hinein zu pirschen, was nicht erlaubt ist. Die Hautfigur in diesem Ein mal Eins ist die 3. Ein mal Eins gibt Eins, was drei Einer erschafft, was 3 ergibt.

Hier das Hexen Ein mal Eins im Ganzen: 

Du mußt versteh’n, aus Eins mach Zehn. 

Die Zwei lass geh’n.

Die Drei mach gleich,

So bist du reich. 

Verlier die Vier!

Aus Fünf und Sechs,

So sagt die Hex,

Mach Sieben und Acht, 

So ist’s vollbracht:

Und Neun ist Eins,

Und Zehn ist keins.

Das ist das Hexen-Einmaleins! 

Hier das Hexen Ein mal Eins, analysiert in vier Abschnitten:

Du mußt versteh’n, aus Eins mach Zehn.

Der erste Schritt als Fokus 1, verbindet mit der 10, der Vollendung. Alle dazwischen liegenden Ebenen 2 bis 8 werden ausgeschaltet, um eine Vollendung zu erreichen. Dadurch entsteht ein räumliches Spielfeld, das nur mit der 3. und 4. Dimension in Verbindung steht. 11 bis 20 der 5. Dimension sind aus der Evolution entfernt.

Die 0 wird der 1 zugefügt, was gleichbedeutend ist mit dem Narren, der als Null die Illusion der Reise kennt. In diesem Fall nenne ich ihn aber nicht den Narren, sondern der Herrscher der Dunkelwelt. So findet hier der Fokus als höchste Schöpferkraft eine Vollendung, damit alle Spieler dem Spielmeister unterliegen. Denn er kennt das Spiel und er spielt es nach seinen Regeln! Das 1. Universale Gesetz, das Minimax Gesetz zeigt hier seine volle Wirkung! Allerdings sehr Dunkel und Grau! 

Die Zwei lass geh’n.

Die Drei mach gleich,

So bist du reich. 

Im zweiten Schritt wird die 2 als Substanz aus dem Spiel genommen. Mit anderen Worten, die alles gebärende Mutter, die den Samen in ihrem Schosse trägt, wird entfernt. Hier wird nicht aus der Frau geboren, denn die Form, die 3 reicht aus, um Reichtum zu erhalten. Das 2. Universale Gesetz, das Mutter Gesetz besagt: Alles ist aus der Frau geboren. Hier entsteht der Missbrauch und Verlust der weiblichen Sexualität.

Die Definition des Reichtums wird hier über die Form der materiellen Wehrte geschaffen. Das Wissen, das in der DNS Substanz 2 zu finden ist, wird unter Verschluss gehalten. Die ist das Kind, das Wertvollste was auf der Mutter Erde gibt. Es verkörpert in seiner Form die höchste Energie, leider auch für die Dunkelwelt. In diesem Sinne ist das Blut, in Verbindung mit der Angst einer Kinderseele und dem sexuellen Missbrauch, der absolute Nektar für die Reptoieden und die Archonten. Diese Herrscher der Schattenwelten und auch unserer Welt, haben unsere DNS nach ihren Vorzügen manipuliert und geschaffen. Nur das macht sie reich!

Die 3 ist die Geber Welt, die Nahrung für alle Wesen zur Verfügung stellt, in der Form von Pflanzen. Wer sich von dieser 3 ernährt ist ein Vegetarier oder im krassen Fall der Umkehr, ein Kinderfresser! Die aktuellen Enthüllungs-Energien bringen das Licht in die Verliese dieser Unterwelten. Bei den Freimaurern ist es der 33 Grad, der die Elite kennzeichnet. Diese doppel 3 ergibt in der Quersumme die 6, die Ahnen, die Liebenden, die Grundlage für jede Familie. Sie wird getrennt in 3 und 3. Somit bleiben zwei Kinder, den die 3 steht immer für das Erstgeborene. Die 30 beinhaltet eine dreifache Vollendung. Wird daraus 33 gemacht, geht jegliches Wissen für Nicht-Eingeweihte verloren. Hiermit ist die Legitimierung des Kannibalismus gegeben… Herzlos aber nicht Emotionslos!

Sich in dieses Grauen hinein zu wagen, braucht ein starkes Herz der Liebe, damit das Verarbeitet werden kann, was sich als unvorstellbare Grausamkeit entpuppt. Denn diese traurige Wahrheit ist viel flächendeckender und längst globalisierte Praxis.

Ebenso wie der Pflanzen-Schädling auf die Babyblätter los geht, machen es die Eliten der Welten-Beherrscher. Das Kindergesetz als Das 3. Universale Gesetz besagt, Nichts soll passieren was das Kind verletzt. Hier findet genau das krasse Gegenteil statt! 

Verlier die Vier!

Aus Fünf und Sechs,

So sagt die Hex,

Mach Sieben und Acht, 

Der weitere Schritt erreicht das Herz, das 4. Chakra. Es zu verlieren ist hier die klare Botschaft. Das 4. Universale Gesetz betrifft das Vibrations-Gesetz, das 0 zu 9 Gesetzwas besagt, dass alle Energien 9 Schritte oder Ebene zu durchlaufen habe bis zur Vollendung 10. Dieses Gesetz wurde schon beim ersten Schritt kurz geschlossen und verunmöglicht somit ein Bestimmen von Herzen. Da gibt es keine Liebe und keine Wärme, keine Farben und keine Freude… das Herz ist gebrochen und verloren.

Im weiteren Schritt wird aus 5 dem Menschsein und 6 den Ahnen, die 7 die Freiheit und 8 das Muster gemacht. Die Freiheit 7, ermöglicht alle vorgefertigten Regeln, Gesetze und Muster, die in der Unendlichkeitsschlaufe 8 gefangen sind, zu implementieren. Diese sind nicht von Menschen gem8, sondern von den Archonten… Hier findet die Münz-Prägung der Menschheit als Rohstoff-Lieferanten statt…die sehr lange, unendlich lange in der Wiederholungsschlaufe dreht.

Der Verlust, der durch diese Prägung stattfindet ist die 5, das Kehlkopfchakra, das Verständnis und die Kommunikation ermöglicht… ebenso die 6, die mit den Liebenden, den Ahnen verbindet, mit Sitz im 6. Chakra dem 3. Auge. Hier werden alle Wurzeln geschnitten, was jegliche Identifikation von Ursprung und Herkunft verhindert. 

So ist’s vollbracht:

Und Neun ist Eins,

Und Zehn ist keins.

Das ist das Hexen-Einmaleins!

aus Goethes „Faust“

Die Vollendung 10 findet hier über den Fokus, die 1 statt, indem sie sich der 9, der göttlichen Choreographie bedient. Die Vollendung 10 wird aus dem Verkehr gezogen, was den Kreislauf der Schöpfung zerstört. Als Menschen sind wir 80% Muster (Muster der Freiheit) und 20 % Chaos und Choreographie, als reine göttliche Energie. Somit entspricht dies der vollendeten Gottlosen Welt, als perfekte Quarantäne. Das Gesetz der Freiheit ermöglicht eine solche Schöpfung, die in den ersten vier Dimensionen seit Äonen, ihr Unwesen der GRAUEN MAGIE betreibt. Der Schöpfer wird sich bis zu einem bestimmten Datum der Evolution, aus diesen Niederen Welten fern halten. So hat auch die Dunkelheit ihre begrenzte Berechtigung, denn sie ist Teil der grossen Illusion!

Fazit: Das Hexen Ein mal Eins aus Goethes „Faust“ verkörpert die Matrix der Illuminaten, die in ihrer tiefsten Überzeugung Satanisten sind. Der Umfang ihrer GRAUSAMEN Gesetzgebung wird hier erst richtig sichtbar.

Im Netz sind viele Abhandlungen über das Ein mal Eins der Hexen auffindbar. Eine Abhandlung von Jan Haase die mir Aufgefallen ist, betrifft die entsprechende Zahlenkombination die im Quadrat mit 16 Feldern angelegt ist. Viele weitere Betrachtungen befassen sich mit dem Quadrat, was absolut Sinn macht, denn:

Das Quadrat steht für die 4. Dimension der erdgebundenen Astralwelten, der 4 Richtungen der Elemente. Dieses ist in diesem Fall ein Gefängnis, da keine Verbindung zur 5. gottbewussten Dimension stattfinden kann, die normalerweise durch das Zentrum der Leere aktiviert ist.

Durch die Zahlenkombinationen zeigt sich horizontal und vertikal eine Trinität von der 15. In allen neuzeitlichen Tarot Karten ist die 15 der Teufel, der sich Mann und Frau gekrallt hat. Sie werden als Untertanen gehalten. Angekettet an das Hexen Ein mal Eins sind sie der Rohstoff-Lieferant für die Archonten und ihre Satanischen Zirkel.

Im Schamanismus ist die Seele der 15, das morphogenetische Feld aller Menschen, als Seele der Menschheit. Die beiden 15er Trinitäten tragen in sich die Quersumme 9 die in diesem Fall zum EINS werden, dem Fokus, der höchstmöglichen Energie. Die horizontalen 15er blockieren alle Verbindungen in allen vier Richtungen. Die vertikalen 15er blockieren die Verbindung von Oben und Unten. Zusammen verhindern sie das Erschaffen einer Radnabe, damit sich das Rad evolutionsgemäss drehen kann. Denn im Zentrum des Medizinrades sitzt die 5, die 10, die 15 und die 20. als katalytische 5. Dimensionale Energie der Leere.

Das 16. Feld, das leer ist, weist auf die aufgestiegenen Meister/innen hin, 16, als die Ahnen im Licht. Es versteht sich, dass sich diese Meister hier nicht aufhalten. Auf jeden Fall ist die Quersumme dieses letzen Feldes 9, was die Herrscher zu Göttern macht.

Hiermit ist eine Ritualkarte gegeben, die alle gemachten Erfahrungen in der Schöpfung der GRAUEN MAGIE erklären. Alle Grausamkeit mit allen grauenhaften Gräueltaten finden hier ihren Ursprung, im dunklen Hexen Ein mal Eins aus Goethes „Faust“.(ist leider kein Quadrat)

10

2 3 = 15

0

7 8 = 15
5 6 4

=15

=15 =15 =15

ZU erwähnen ist, dass unser Hirn von den Archonten in einem Würfel mit je 13 mal 13 mal 13 Felder unterteilt worden ist, was 2197 Energieräume aktiviert. Laut Stewart Swerdlow werden diese Felder alle mit Mind Control von den Archonten bespielt…

Das offene und liebende Herz einer jeden Frau vermag dieses Hexen Ein mal Eins zu transformieren, was als persönliche Aufgabe und Herausforderung verstanden werden will. Wie ist das möglich? Durch lichtvolle Verfügungen, die das Dunkle zur Auflösung bringt.

Hier eine mögliche Variante:

Ich …. …. …. verfüge aus der Kraft all meiner Verkörperungen als Frau und Mutter, als Magierin, als Hexe und Schamanin, als Medizinfrau und Heilerin, aus meinem höchsten Wesen des Lichtes, das ich bin und in mir IST, das sich das Hexen Ein mal Eins JETZT in das Hexen KEIN mal KEINS transformiert. Ich verfüge aus der Kraft meines Herzens, dass alle Energien befreit werden, die durch das Ein mal Eins gebannt und blockiert wurden. Durch MEINE Verfügung ist die Mutter Erde, zusammen mit allen Kinde ihrer 5 Reiche vom Bann und dem Fluch dieses Hexen Einmaleins befreit, für alle Zeiten. SO IST VERFÜGT UND SO FÜGT ES SICH… JETZT!

Möge die SCHWARZE KRAFT der Frau die GRAUE MAGIE IN ALLEN Ebenen ihres Wirkens sichtbar machen, sodass diese Transformation, die Farben aller vier Rassen wieder erleuchten und erstrahlen lässt, sodass das Licht alle Nichtfarben erlöst!

SO IST ES! 

Unzählige Gesetze wurden und werden erlassen um die ganze Menschheit  zu versklaven. Heute sind wir soweit, dass wir erkennen, dass wir unsere Macht und Mitte nutzen müssen, um die Heiligen Gesetze auf der Mutter Erde wieder zu Verfügung zu haben. Sie in all ihren Welten zu verankern, damit die Schönheit in all ihren Formen wieder geboren werden kann.  Die 4 universalen Gesetze  sind die Träger oder Säulen, die in den vier Richtungen der unteren 4. Dimensionen Ordnung und Heilung bringen.

Osten 1: Mini- Max-Gesetz ♂ FOKUS des Selbstwertes

Westen 2: Mutter-Gesetz ♀ SUBSTANZ der Selbstliebe 

Süden 3: Kinds-Gesetz ♀ FORM der Selbsterkenntnis 

Norden 4: 0 zu 9-Gesetz ♂ BESTIMMUNG der Selbstverwirklichung

So bitte ich um diesen Erlass durch die Verfügung dieser Gesetze, damit ein Zeitalter der Dramen und Kriege endet und das für immer. DU als gelbe, schwarze, rote und weiße Hexe und vielem mehr, hast das Potenzial dazu, mit all Deiner Dir zur Verfügung stehenden Weisheit und Kraft, dies zu bewirken… Macht bedeutet MACHEN! SO IST ES! Sind die vier Farben der Hexen im planetaren Energiefeld wieder erwacht, finden sie im Zentrum zusammen, was der Katalytische Sitzplatz der Regenbogenmenschen ist, 5D.

Sicher betrifft das auch alle Männer, doch haben die Männer die letzten tausend Jahre die Gesetze geschrieben und erlassen. Selbstverständlich bin ich als Mann hier mitbeteiligt. Doch ist es meiner inneren, magischen Frau nicht möglich, Physisches, mit den darin enthaltenen Gesetzen zu gebären.

Heute ist die Zeit, wo das planetare Bewusstsein der Frau als Göttin diesen Erlass ausspricht, denn… ALLES IST AUS DER FRAU GEBOREN! Dafür danke ich Dir von Herzen. 

Auch danke Dir für Deine Aufmerksamkeit, deinen Mut und Deine Entschlossenheit dich an Deine Kraft und Macht zu erinnern um sie wieder nutzen. Grundsätzlich geht es darum, dass das Matriarchat die Macht abgegeben hat und jetzt jede Frau herausfordert, wieder in ihrer Originalität zu ERWACHEN… und der Mann in seiner!

Namastè

Changes the World

Danke für das Teilen und Weiterreichen!

 

Mein letzter Beitrag: In der 8 liegt die Macht 

unendlichkeitsschlaufe-medi1

 

Botschaften mit Wort-Implantaten

12-faches-sehenDie Rache der SpRache:

Ein Schamanisches Essay von Walter B. Probst.

Täglich empfangen Männer und Frauen Botschaften aus den geistigen Welten. Diese sind vielschichtig und in ihren Energiequalitäten sehr unterschiedlich. Ebenso ist die 4. Dimension von unterschiedlichsten Wesen all Art bewohnt. Nicht alle lieben die Menschheit und sind wohlwollend. Das Medium, das diese Energien anzieht und kanalisiert, wird verstehen, dass dadurch eine Angleichung der Energien stattfinden muss, was Hingabe einfordert. Das Medium wirkt als Kanal und gleichzeitig wird es zum „Wirt“. Ist die Zeit des Empfangens der Botschaft abgeschlossen, wird der „Hörer“ aufgehängt und die Verbindung ist damit getrennt. Dann hat der Wirt seinen kurzen Gast genossen, der das „eigene Haus“, den Astralkörper besucht hat. Die Qualität der Reinheit eines solchen astralen Wesens hängt mit den eigenen erledigten Unklarheiten zusammen. Hier wird eine Energie in den eigenen Kreis eingeladen. Menschen, die sich selber noch nicht geholfen haben, sind hier gefährdet. Wird das Medium über die Botschaft auf seine eigenen Schatten und seine Schwachstellen hingewiesen, indem einfache und wirkungsvolle Werkzeuge angeboten werden, kann davon ausgegangen werden, dass die Quelle der Information eine lichtvolle ist. Andernfalls möchte ich daran erinnern, dass die Menschen für lange Zeiträume schon immer Wirt für fremde Wesenheiten aus der 4. Dimension waren und weiterhin sind.

Die beGEISTERung hat viele Masken und Gesichter in allen Schattierungen. Diese Schatten sind GRAU und nicht SCHWARZ!

Auf jeden Fall ist es immer das Herz, das die Reinheit der Liebe kennt. Ist die Botschaft empfangen, wird sie an die Mitmenschen mit der Absicht weitergereicht, einleuchtende Informationen zu teilen, um Energieerhöhungen zu erfahren. Uns Menschen wurde die WahrNEHMUNG gegeben, damit wir uns und das Leben verstehen können. Nun, seit über zwanzig Jahren verwende ich einen imaginären Rotstift, um Wort-Implantate zu markieren, Worte, die genau in die entgegengesetzte Richtung ihre Wirkung zeigen, als sie eigentlich vorgeben!

Wie ist es möglich, dass das Wort WahrNEHMUNG Wahrheit vermitteln oder geben kann? Diese WahrNEHMUNG wurde uns in die Wiege gelegt und dann von uns während der gesamten Lebensspanne tausendfach benutzt. Das erklärt vermutlich, warum nicht mehr auf die wahrhaftigen Energiequalitäten eines Wortes oder einer Sache ge8tet wird. Nur die 8samkeit erkennt und versteht dieses „Nehmen der Wahrheit“. Denn genau das macht sie…

Die WahrNEHMUNG NIMMT JEGLICHE WAHRHEIT! 

Ist dies anerkannt und verstanden, ist die logische Folgerung davon, dass wir alle einer gigantischen WahrNehmungs-Manipulation als Täuschung (Tausch) unterliegen. Wie ein unsichtbarer Schleier oder eine Implantats-Schablone verhindert diese WahrNEHMUNG das Erkennen und Verstehen der Sinngebung für das Leben. Wie im Blindflug navigieren wir mit der GENOMMENEN WAHRHEIT durch den Alltag. Um etwas zu schaffen, das wir nicht haben, bedienen wir uns der entsprechenden Glaubens-Muster, damit die verhinderte Wahrheit ihre Kompensation findet.

Die WahrNEHMUNG erzeugt immer einen blinden Fleck, den es zu orten gilt, so auch die SpRache, die an uns eine traumatisierende RACHE verübt!

Bedenke: Die Deutsche Sprache ist für die Illuminaten die gefährlichste Sprache, die zerstört werden MUSS! Denn sie trägt ein m8volles, magisches Erbe in sich, das jedem Erwachten ein kraftvolles Schöpferpotenzial zur Verfügung stellt!

Im Vorfeld ein kleiner Rückblick in die SklavenspRACHE:

Geboren als Strohmann einer Firmen ReGierung habe ich die Aussenbildung als Prägung erhalten. Durch die WahrNEHMUNG wurde ich herangezüchtet, um alle Zusammenhänge im Leben in ihrem Ursprung zu teilen… durch Bewertung und Verurteilung, sodass ich die Abhängigkeiten wieder in neuen Zusammenhängen erfahren konnte. So erlebte ich in vielen Leben viele Beziehungen, die alle nur bis zur Erschöpfung, bis zur Energielosigkeit Energie bezogen haben … Und dadurch entstanden Löcher und Risse in meinem Ätherkörper, die natürliche Konsequenz aller Beziehungen… So war ich Wirt für viele parasitäre Bezieher aus den astralen Ebenen der Unterwelt… Die Arme, die nicht nur Armeen erschufen, sondern auch den Mut zur Armut, teilte ich als Armut mit den Gleichgesinnten durch Umarmungen Durch das Geschlecht konnte nichts Gutes kommen, denn ich habe von der Warze getrunken, nachdem ich durch den Schamkanal in diese Welt kam… und so wurde ich zum schlechtesten Wesen des Planeten gestempelt… was mir die Prägung von Schuld, Schimpf, Schande und Scham verpasste. Mein Schambein hat mich dauernd zu Fall gebracht… doch probierte ich immer wieder aufzustehen…  

Die Wissenschaft spiegelte mir, dass es vorher kein Wissen gab und dass das Wissen erst geschaffen werden musste…, was meinen Wissenskörper in die Versenkung zwang. So wurde die Norm normal, was alle ZUgänge zu machte, so auch meinen ZUstand, das ZUtrauen, die ZUversicht und die ZUkunft. Durch antrainierte Verlässlichkeit war die Verlassenheit eine folgerichtige Erscheinung. Um diese zu kompensieren, ging ich in das ICH BIN…, in die Gegenwart, dahin, wo das Wärtige gegen mich ist…, dahin, wo alle andern sagen, WIR SIND und wir schaffen DAS. Um das zu erreichen, bediente ich mich meines Personals als Masken, sodass ich konform war und das NORMAL SEIN repräsentierte. So bediente ich mich der HERRLICHKEIT, damit das Frauliche oder Dämliche keine Wirkung haben konnte, was mich zu meiner Opferhaltung verpflichtete. Darum sorgte ich mich für die Für- oder Vorsorge, damit die Sorgen nicht sichtbar wurden.  

Da mir im Leben alles entGEGEN kam, nahm ich alles gegen mich, damit ich mich noch mehr kümmern konnte. Doch die vielen RatSchläge und die stündlichen NachRichten zeigten mir, womit ich mich ausrichten konnte damit ich mich SelbstLOS der Unten-Haltung, oh, ich meine der Unterhaltung hin- oder weggeben konnte. So musste ich mich bemühen, mich als Gläubiger um nichts kümmern, da die Steuern mein Leben steuerten und die Rache der SpRache mich in den Schlund des Grauens führte. Die Suche war mein bester Freund und begleitete mich durch alle Süchte und leehrte mich das Leben in all seiner Vielfalt zu verSuchen. So hatte ich verfügt… dass die Rache der Sprache mich fügt! 

Doch heute, im Hier und JETZT verfüge ich über die ENTTäuschung, dass ich all diese Täuschungen in Erkenntnis und Verständnis eintausche …, sodass ich verSTEHE und mich NEU verHALTE.

Um einen grösseren Überblick zu erhalten Folgendes: Damit wir die unterschiedlichen sozialen Ebenen erkennen, betrachten wir einmal die SpRache als „Kasten-Wesen“. Die Rache, die in der SpRache verpackt ist, fordert dies heraus. Diese „Sprach-Kasten“ dienen nur einem Zweck, nämlich, die Wahrheit für die unterschiedlichen sozialen Schichten zu filtern, damit keine WahrheitsGEBUNG stattfinden kann. So wird eine Trennung von Mann und Frau im sozialen Bewusstsein der Menschen geschaffen, die unaufhaltsam ihre Wirkung vollbringt. An diesem Punkt sind wir angelangt, an welchem keiner mehr den Andern versteht. Um kurz einen Blick auf die verschiedenen Kasten-Sprach-Quellen zu richten, zitiere ich hier aus dem Essay: Wort-Implantate als Sklavensprache mit der Frage: welcher Sprach-Kaste oder-Gruppe gehörst Du an? 

  1. Die Sprache der Illuminaten, Bestimmer- und Katalysator-Sprache 4D, als Imperiale Sprache.
  2. Die Sprache der Lobbies, Bestimmer-Sprache zur Unterdrückung der Menschheit.
  3. Die Sprache der Banker, Bestimmer-Sprache, um die Schulden-Spirale zu füttern.
  4. Die Sprache der Wissenschaft, Bestimmer-Sprache für die Wahrheits-NEHMUNG.
  5. Die Sprache der Politiker, Bestimmer-Sprache zur Irritation und Manipulation des souveränen Menschen.
  6. Die Sprache der Rechtsprechung dient der Lobby Sprachen.
  7. Die Sprache der Mediziner blockiert die Innere Medizin, den Heiler und Schamanen.
  8. Die Sprache der Religionen dient dem Seelenraub > Missbrauch des Kindsfeuers.
  9. Die Sprache der Kriegstreiber, Verherrlichung des Krieges durch Propagieren des „demokratischen Friedens“.
  10. Die Sprache des Soldaten 1D & 2D dient der Fernsteuerung und der Auflösung der Seele.
  11. Die Sprache der Sklaven, zur VerNichtung des Menschseins, 2D & 3D.
  12. Die Sprache der Botschafter als katalytische Empfänger-Sprache für das Erwachen, 3D, 4D & 5D.
  13. Die Sprache des Kriegers als Katalysator mit Bestimmer-Sprache 4D & 5D, für Souveränität und Eigenverantwortung.
  14. Die IST Licht-Sprache dient der 5. Dimension als Bestimmer-Sprache, die die Neue Schöpfung manifestiert.
  15. Die Sprache des Herzens als 5D Sprache, ist die Sprache des Hohen Selbst als Licht-Sprache, die keine SpRache mehr kennt oder benutzt.

Bedenke: Das gedachte oder gesprochene Wort ist Gesetz… das, was sich gesetzt hat… was dem kosmischen GESETZ der FREIHEIT entspringt!

Ebenso die Gerechtigkeit als Justice, die just is… das, was gerade ist! Die Worte und die Sprache binden und verbinden und wirken in den unterschiedlichen Ebenen der Dimensionen. So wirken die Sprachgruppen 1 bis 9 in der 4. Dimension der planetaren Ätherebene als Bestimmer bis hinunter zur 1. Ebene, dem Soldaten. Unsere gelernte Sklavensprache bespielt die polare Ebene von 2D und wird somit nie eine Form in 3D erschaffen können. Das ist in erster Linie auf die Wort-Implantate zurückzuführen, die unseren Eigenwert parasitär befallen haben, was das Vertrauen in uns selbst nimmt und das Herz mit den grauen Schatten der Angst belegt. So wirken sie in unserem „spRachschatz“ als Rahmen der Begrenzung und manifestieren ihre verheerende Wirkung…

Hier eine Möglichkeit, um eine drastische Veränderung im grossen Feld der Menschen zu erschaffen. Doch zuerst die Frage:

Wie ist es möglich, dass zwei Arme Reichtum erreichen und somit umreichen können?

Nun stelle Dir bitte vor, wie in diesem Moment ALLE deutschsprachigen Menschen erkennen, dass ihre Arme in Wahrheit Reiche sind. Die UMREICHUNGEN die JETZT unter den Liebenden stattfindet, erzeugt eine radikale Energieveränderung im grossen Gitternetz der Menschen. Ein liebender Tsunami der Erreichbarkeit wird als Welle ausgelöst. Vergessen gegangene Energie-Reiche öffnen und verbinden sich magisch im kollektiven Energiefeld der Grossen Menschenseele. Diese Bereicherung macht alles erreichbar, was ermöglicht, dass der Reichtum an ALLE weiter gereicht werden kann, so auch an die Neue, vielgeliebte Mutter Erde. Fazit:

Die ARMUT verschwindet, denn sie verhungert ohne die Nahrung der beiden ARME, dem Linken und dem Rechten. So bitte ich darum, NIE MEHR ZU UMARMEN… UMREICHE die ganze Schöpfung mit all ihren Reichen der Liebe und des Lichtes!

Ja, Worte sind wie Hülsen oder Räume, die mit einer energetischen Botschaft angefüllt sind, denn… am Anfang war das WORT und das Wort war GOTT. So wurde das WORT uns Menschen als Verkörperung des EINEN gegeben, um selber Schöpfer durch unsere GeDanken und Worte zu sein. In ihrer Emotionalität verfügen sie über die Schöpferkraft, sodass Gedanken, Worte und Gefühle ihre magische Wirkung tun. Durch sie werden wir zum Täter oder zur TäterIN, zum Macher oder zur MacherIN, der über seine oder ihre Macht verfügt! In der Ebene von 5D läuft die „Zeit“ 144 mal schneller, was gleich bedeutend ist mit: Jedes gesprochen Wort (ORT), sowie jeder Gedanke (DANKE) IST unmittelbar und wirkt als Manifest. Auf unserer Ebene auf 3D und 4D verzögert die Zeit die Manifestation… Doch wie DU denkest, fühlst und sprichst, so IST ES!

Im Folgenden werde ich mich nochmals wiederholen… Die Farben, die in der Schöpfung ihre entscheidende Wirkung tun, sind über unsere vier Menschenrassen definiert und grundlegend für das Medizinrad. Es gibt nur eine Farbe im Rad, die keine Farbe ist. Das ist die „Farbe GRAU“. Sie hat Sitzplatz im Nordosten, auf dem Platz von Regeln und Gesetzen. Dieser Platz ist von den Illuminaten oder den Archonten seit Jahrtausenden belegt und besetzt worden, um das Schachspiel, Schwarz – Weiß, zu spielen. Durch das Vermischen der Farben wurde ihnen die Reinheit genommen, was die „Graufarbe“ geschaffen hat. So sind all unsere karmischen Themen mit diesem Grauschleier belegt, sodass sie in der Versenkung des Unterbewussten gehalten werden können. So wie ich in Grau die weiße und die schwarze Farbe nicht mehr erkennen kann, so kann ich im Unterbewusstsein die Themen nicht mehr sehen. Erst wenn sie von den Karmalehrern frei gegeben werden, kommen sie an die Oberfläche des Bewusstseins und werden sichtbar, denn sie alle verlangen nach einer Transformation. Diese ist der Farbe Schwarz zugeordnet, zusammen mit dem Element Erde, der Magie der Innenschau, der Introspektion und dem Körperwissen. Das ist der Platz der Mutter Erde, der weiblichen Ei-Energie im Westen des Rades. Jede Heilung am planetaren Körper der Mutter, am Körper ihrer Kinder und in den Reichen der Mineralien und der Metalle, geschieht durch die schwarze Farbe, der SCHARZEN MAGIE.

In Schwarz gibt es nichts GRAUENhaftes, keine GRAUsamkeiten und keine Gräueltaten. Diese drei Worte zeugen davon, dass sich hinter der Schwarzen Magie etwas Grausames versteckt. Lese ich das Rad der 8 Großen Kräfte, ist die Antwort schon gegeben, denn der graue NW, der 8. Platz, ist mit der Kraft des Kreuzes Christi belegt, das den Antichristen verkörpert. Diese Kraft wirkt direkt auf den gegenüberliegenden Platz im SO, den Platz des Selbstkonzeptes und der Ahnen.

So wie der Schatten oder das Graue niemals Schwarz enthalten können, so kann die Farbe Schwarz kein Grau und somit auch keine Grausamkeit hervorbringen.

Frage: Machen alle Frauen die Schwarz tragen Schwarze Magie? Sicher nicht… doch würden sie ihre magisch, weibliche Kraft nutzen, wäre die Heilung des Matriarchates eine Gewissheit! Dies wird vehement verhindert… durch die GRAUE MAGIE!

In über 20 Jahren Schwitzhütten Erfahrung habe ich die Westhütte (Schwarz), die Hütte des magischen Erwachsenen ­– sprich meine innere magische Frau oder Dein innerer Mann als Frau – in dem Bewusstsein zelebriert, mit der Farbe SCHWARZ zu arbeiten.. Das Ergebnis dieser Ahnen-Zeremonie zeigt Erleichterung und Heilung für den ganzen Kreis wie auch für die individuelle „Speiche“ im Rad der Teilnehmer, von Träumer und Träumerin. Wie es die Tagesenergie will, ist heute eine Rückmeldung einer Frau eingegangen, in der sie ihre vor drei Tagen gemachte Westhütten-Erfahrung mitteilt. Erwähnenswert ist, dass sie als Tierärztin seit 5 Jahren regelmäßig an den Schwitzhütten-Zeremonien teilnimmt. Hier ihre Worte: schwitzhutte-10-12-04

Die Schwitzhütte vor drei Tagen war für mich sensationell… 

Ich habe in den letzten Jahren eine echte Umwandlung erleben dürfen. Als erstes verliess mich die Angst. Dann die Wut. Ich habe keinerlei Minderwertigkeitsgefühle mehr und fühle mich schon längere Zeit durchaus wohl in meiner Haut. Ich habe etwas kennengelernt, das mir völlig unbekannt war: Vertrauen.

Nur der Schmerz kann mich immer noch erfüllen. Erfüllen, wortwörtlich. Es ist nicht nur mein Schmerz, es fühlt sich an, als ob der ganze Weltschmerz, ist der Kanal mal geöffnet, mich überfluten könnte. Ich kann den Schmerz jetzt viel besser ertragen. Ich weiss, dass er wieder vergeht und ich weiss, dass ich ihm dankbar bin, ohne einen Leidensdruck wäre ich doch nie im Leben dahin gekommen, wo ich jetzt bin. Ihm nicht mehr immer wieder so ohnmächtig ausgeliefert zu sein, wäre natürlich noch besser.

Nun zurück zur letzten Schwitzhütte.

Ich fühlte mich so reichlich beschenkt, nicht nur in der Hütte natürlich, sondern schon vom allerersten Moment an, als Maria mich so freudig empfangen hatte.

Ich habe so viele Geschenke bekommen von euch allen und von der Schwitzhütte, weil ich endlich offen genug bin um Geschenke auch wirklich empfangen zu können. Ich denke nicht mehr, dass ich sie nicht verdiene, sondern kann sie einfach dankend annehmen. Es ist ja ein Geschenk und nicht ein Lohn.

In der Hütte habe ich mich so bestätigt gefühlt. Ich muss nicht mein Herz verschliessen, um nicht mehr zu leiden.

Ich fühle mich jetzt sehr gut, habe endlich wieder Energie und Freude. Ich weiss auch endlich, was ich will und vertraue darauf, dass ich eine Aufgabe für mich finden werde, wo ich mit meiner Liebe auch anderen dienen kann. Ich würde ja so gerne mit anderen teilen, was ich an Gnade empfangen habe. Finde leider noch nicht den richtigen Weg.  

Danke, natürlich ist nichts zu Ende solange man noch da ist, aber irgendwie hat sich die Hütte für mich wirklich wie eine «Vollendung» angefühlt.  

Die Zerstörung des Weiblichen, der Frau, der Mutter im Kleinen und ebenso im Grossen der planetaren Mutter, ist in der Agenda der Illuminaten zuOBERST. Hier liegt ihr GRAUER Fokus!

Schwitzhütten-Zeremonien sind frei in ihrer Choreographie und Gestaltung mit dem Grundsatz: Regeln sind zum brechen da! Rituale hingegen folgen einem präzisen Ablauf, welchem ein Plan zugrunde liegt. Diese finden wir in allen Religionen, der Ebene der Lobbyisten, Freimaurer und Illuminaten. Jeder Terror und jeder Krieg wird rituell aktiviert und indiziert. schwarz-weiss

All dies soll nicht einfach geglaubt werden… Doch Hinterfragen und Prüfen ist der Weg, um daraus Wissen zu erfahren! Die markierten Worte auf den Seziertisch zu legen oder sie gleich zu entfernen gehört zur täglichen Aufmerksamkeit, denn die Zeit der Einfältigkeit ist abgelaufen.

So bitte ich die Botschafter, die aus der geistigen Welt ihre Informationen erhalten, ihren „Wortschatz“ zu hinterfragen und jedes Wort zu beleuchten, zu analysieren und zu prüfen. Auch bitte ich die fleißigen und unermüdlichen Übersetzter von Botschaften, die 2D & 3D Wörter wie: Wahrnehmung, Umarmen, Herrlichkeit (Fraulichkeit), sorgen, kümmern und viele mehr, nach ihrem wahren Gehalt zu prüfen, um sie ins neue Licht zu stellen… auch dann, wenn eine NEUE WORTFINDUNG NOTwendig ist. Jede Botschaft ist Träger einer Energie, einem Fluss gleich, der immer sauberes und klares Wasser mit sich führt. Wort-Implantate verunreinigen massiv und erschaffen Energielöcher, die nachhaltig wirken.

In diesem Sinne bedeutet Erwachen eine neue, unbelastete 5D Licht-Sprache mit den 5D Licht-wOrten zu kreieren, die für die Neue Erde unentbehrlich ist. Viele Wörter müssen verschwinden um das Neue, Lichtvolle zu erschaffen.

Die Neue Sprache wird neu geboren, gleichsam der Sprecher und die Sprecherin! 

Ich bedanke mich herzlich für Deine geschätzte Aufmerksamkeit und bitte darum, in diesem Sinne weiter in unserem „Sprachschatz“ zu wühlen, damit ALLE GRAUEN Elemente und Schablonen der RACHE daraus verschwinden. Dann und nur dann wird die Deutsche Sprache die magische Macht ZU Ausdruck bringen, die die Illuminaten erstarren lässt. „Man sagt“, wird es dann nie mehr geben!

Ich danke für das Weiterreichen, damit alle Menschen eine Bereicherung erfahren… damit erreicht und umreicht werden kann… die Wahrheit, die in UNS IST.

Namasté

Changes the World

 Mein letzter Beitrag: Die 30 Gesetze des Universums

 

Weitere Essays betreffend Wort Implantate…

Umreiche Deine Reiche durch die Analyse der Armut 

Wort-Implantate – Vom Sklaven zum ICH BIN 

Wort-Implantats Liste und Sprach Choreographie

Ich Bin das Wort-Implantat – Liste der Top 10 Wort Implantate

 

Mein letzter Beitrag: Das 0 zu 9 Gesetz

26-11-schwitzhutte-012

 

 

Warum die Frau, die Göttin erwacht

Warum die Frau, die Göttin erwacht

Ein schamanisches Essay von Walter B. Probst

Geliebte Schwester,

in meinem 3-teiligen Brief an Dich als Frau, habe ich meine Erkenntnisse weiter gegeben zum Thema: Warum erwacht die Göttin nicht? 

Mit Diesen Worten an Dich, möchte ich Zusammenhänge aufzeigen, die weitere Erkenntnisse beleuchten. So bringen intuitive Texte Begebenheiten von Erinnerungen an die Oberfläche des Bewusstseins. Die Schrift macht sie sichtbar und durchs Lesen werden sie hörbar. So kommt das besagte auf dieser 3. Ebene an. Selber die eigene Geschichte nicht auf Papier zu bringen, macht diesen Akt der Erkenntnisse sehr schwierig. Alles was wir je durch unsere Schulung im Aussen geschrieben haben, wurde in unserem Unterbewusstsein verankert. Oft mit der Nebenwirkung, dass ein grosser Haufen verbaler Müll uns den Eingang zu unserer Intuition verbaut. AUSBILDUNG verschliesst die INBILDUNG, oder anders ausgedrückt, verunmöglicht sie uns zu erinnern, wer wir sind. Der Schamanismus setzt den Fokus darauf, nicht etwas zu lernen, sondern sich zu ERinnnern. WIR SIND SCHON WER WIR SIND! Nichts muss hinzugefügt werden, damit wir vollkommen sind. Alles wurde uns bereits seit Äonen gegeben. Doch – wir hatten uns entschieden, ohne diese Vollkommenheit durch viele Zeitalter, Zeitlinien und Zeitschlaufen zu reisen – bis zu dem Punkt, wo wir uns wieder erlauben, uns an unseren Ursprung zu ERINNERN – an unseren Lichtkörper in der 5. Dimension.

Meine Geschichten und meine Wege die ich gegangen bin, mit der Frage „wer bin ich?“, sind sehr wichtig zu ergründen. Fragen zu stellen ermöglicht Antworten zu erhalten – Antworten die von Innen kommen und nichts mit Glauben zu tun haben. Dein Körper als Frau ist eine Wissende, keine Gläubige, ebenso Dein Hohes Selbst!

Das planetare Gesetz des Lebens besagt: „ALLES IST AUS DEM WEIBLICHEN GEBOREN, durch die Samengebung des MÄNNLICHEN“. Dies ist hier nochmals hervor zu heben. Mit diesem Gesetz ist auch die umstrittene Frage, „welches ist das starke Geschlecht“, beantwortet. Diese wird dann gestellt, wenn es um Machtansprüche geht. NATÜRLICH IST ES DIE FRAU! Diese Frage fällt dann weg, wenn Bewertung und Urteil aufgehoben sind wie es bei Herrlich und Dämlich sein sollte! POLARITÄT ERLAUBT KEINE BEWERTUNG. Findet sie trotzdem statt, öffnen wir damit die Reiche des Schattens. Und genau das ist passiert, als unser Unwert die Navigation unserer vielen Leben übernommen hat. Reinheit und Vertrauen gingen dabei verloren.

Urteilen trennt den Ursprung, Deinen UR-SPRUNG, Deine UR-QUELLE, die Du in Tat und Wahrheit selber bist!

Im 1. Teil in meinem Brief an die Frau, habe ich die matriarchale Schuld der Frauen beschrieben, die durch die Quarantäne in völlige Vergessenheit geraten ist. Selbstverständlich ist diese Schuld nicht unverzeilich. Doch muss sie in der Tiefe ihrer Wurzeln erkannt und verstanden werden, damit sie entfernt und aufgelöst werden kann. Zurückgelassen hat sie dumpfe Ahnungen, getragen von einer fundamentalen Scham, die als Schleier über alle Frauen gelegt wurde. Um die alten matriarchalen Ausschweifungen zu verstehen, müssen die patriarchalen Missbräuche betrachtet werden, die heute immer noch statt finden. Als Spiegel, spiegelt der männliche Missbrauch das Ausmass des Weiblichen. Denn, wie es scheint, bedingen sie einander!

  • So wie heute die Männer sich als starkes Geschlecht betrachten, so war es bei den Frauen.
  • So wie die Männer heute die Frauen unterwerfen und energetisch besitzen, so trieben es die Frauen mit den Männern.
  • So wie die Männer untereinander in Konkurrenz gehen, so lief es bei den Frauen.
  • So wie die Männer sich untereinander verfeinden und gegenseitig zerstören, so tobte der Neid bei den Frauen.
  • So wie die Männer ihre Macht missbrauchten, so geschah es zur Zeit des Matriarchats.

Die Liste kann endlos weiter ausgebaut werden, doch reicht es, um zu sehen, wo die restlichen Hausaufgaben zu finden sind. Damit meine ich, die verborgenen Schatten zu erkennen, um sie in sich zu erlösen. Hingegen muss das dunkle Spiel nicht länger aufrecht erhalten werden, denn der Ausgleich der Missbrauchsenergien ist längstens erreicht. Ausgleichung und Balance finden dann statt, wenn der Mann wie die Frau in sich ihr persölichens Verständnis erarbeitet haben, um dem dunklen Täter – Opfer – Retter Spiel die Enegie zu entziehen. Hierzu Fragen, die sich jeder Mann schon öfters gestellt hat:

  • Warum ist der Mann im Besitz der Frau?
  • Warum hat die Frau das Gefühl, dass neben ihr keine andere Frau Platz haben kann?
  • Warum sind die Frauen bezüglich Treue so Besitzergreifend?
  • Warum ist es nicht das Herz, sondern die Sexualität, die für die Treue verantwortlich ist?
  • Warum sind viele Männer und viele Frauen ohne Partner?
  • Wie oft wurde gesagt, nie mehr werde ich… ?
  • Wie riesig sind die Enttäuschungen, die die Frauen leblos oder aggressiv gemacht haben?

Da alles aus der Frau geboren wurde, geschieht dies auch mit den Prägungen, die einer Münze gleich an Söhne und Töchter weiter gegeben werden. Prägungen, mit zwei verschiedenen Seiten; der Resignation, der Enttäuschung, der Schuld, der Scham, des Neides, der EIFERSUCHT und Vieles mehr. So hat jedes Mädchen und jeder Junge der in diese Welt geboren wurde diese Kodierung erhalten, ausnahmslos! Niemand konnte sich dem entziehen, bis zu dem Punkt, wo die Erinnerung daran ERWACHT. WIR SIND SPIEGEL FÜR EINANDER, was uns hilft, die alten Abhängigkeiten zu einander zu erkennen. Und bitte: es geht hier nicht um Schuld, sondern um Fakten! Ein Schuldenerlass ist hier oberstes Gebot!

Der (Die) Sonne, der (der) mit seinem (ihrem) goldenen Licht die Mutter Erde bedingungslos erwärmt und flutet, entspricht der männlichen Energie von Yang. Er (sie) ist nach Aussen gerichtet, als explosive, schnelle Energie der Imagination durch die Gelbe Magie. Er (sie) bringt die Samen und das Licht, damit alles aus der Mutter Erde geboren werden kann. DAS ENTSPRICHT DEM MANN, der Samenenergie (1).

Die Mutter Erde empfängt bedingungslos das Licht mit ihrem Schoss, um die Vision des Samens in sich aufzunehmen. Sie ist nach Innen gerichtet, durch Implosion, Innenschau und Transformation durch die Schwarze Magie. Sie ist das Magma, das Körperwissen als DNS aller Zellkodierungen und entspricht dem Yin. DAS IST DIE FRAU, die Eienergie (2).

Ja, die Mutter Erde, die weibliche Energie ist Schwarz und die Sonne, die männliche Energie ist Gelb oder Gold, so ist auch die Frau Schwarz und der Mann Gelb. Dieses Bild veranschaulicht die Ursprünglichkeit der Mutterblaupause mit dem Symbol der 2. Dimension von Yin und Yang. Auch ist leicht zu erkennen, dass der Mann kein Erd- sondern ein Solares Wesen ist. Somit ist für Ihn eine gute Erdung entscheidend, damit er hier, auf dem planetaren Mutterland, in seine Kraft kommen kann. Die Frau in Ihrer Kraft, wechselt je nach Jahreszeit ihre Farben. Im Winter ist sie Schwarz, im Frühling ist sie Rot, im Sommer ist sie Gelb und im Herbst ist sie Weiss.

Im Yin und Yang erklärt sich, warum ich mich als Mann mit Frauen-Themen auseinander setze. Der Sitzplatz des Mannes ist im Osten (1) des Medizinrades. Der Arbeitsplatz liegt immer auf dem gegenüber liegenden Platz im Rad, also in diesem Fall im Westen (2), auf dem Platz der Frau. Für Dich als Frau ist es genau umgekehrt, sodass der Osten (1), der Platz des Mannes zu Deinem Arbeitsplatz wird, denn Du sitzt im Westen (2). Aus diesem Grunde sind Partnerschaften sehr wichtig, denn ohne eine solche, bleibt der Arbeitsplatz leer und der Spiegel als Reflektion kann nicht genutzt und gelesen werden. Hierzu die schamanische Aussage: Den grössten Tyrannen – den heiratet man / frau.

Es bedarf der Bedingungslosigkeit, damit sich das Weibliche, die Frau sich IN ALLEM erkennt. Und so ist es die Bedingungslosigkeit, wo sich der Mann in ALLEM WAS IST erkennt. Denn in jeder Frau ist auch der magische Mann und in jedem Mann ist die magische Frau anwesend. Die 5 Schilde, ein Juvel von schamanischem Wissen, veranschaulichen unsere innere magische Ausrichtung im Zusammenhang mit unserer Ganzheit. Die Heiligen drei Hochzeiten: die Erste von Vater Gott und Mutter Göttin als Urquelle alles Seins, die Zweite von Himmel und Erde, als der Verbindende Akt und die Dritte von Erd Vater und Erd Mutter, als Vater aller Tiere und Mutter aller Pflanzen, finden in unserem Inneren statt.

In diesen 5 Schilden ist die erste Hochzeit, die Vermählung des Jungen mit dem magischen Mädchen, die Zweite, der Mann mit seiner magischen Frau und die Dritte, die Grosseltern mit dem Himmel, der nagualen Schöpfung. Diese Schilde zu kennen, jeden für sich und alle untereinander in Ausgleich zu bringen, erschafft den Balancierten 5er, als balancierte Frau und balancierter Mann. Somit ist Verständnis gegeben für alle 8 Richtungen im Rad. Ist dies der Fall, erscheint die innere Göttin oder der innere Gott, als Deine 5dimensionale Wesenheit.

Diese Selbsterkenntnis kann in dem Moment statt finden, wo die archaische Heilung durch Selbstannahme und Selbstvergebung gemeistert ist. Dazu ist es unumgänglich, Dich selber bedingungslos zu hinterfragen und zu lieben durch die EIGENLIEBE und die SELBSTLIEBE. Gelingt Dir dieser Kraftakt, ziehst Du ganz natürlich Deine Göttin in Dein Energiefeld. Die Eigenliebe bedeutet, den eigenen Schatten mit all seinen hässlichen und weniger hässlichen Masken zu lieben als gewählter Weg der Erfahrung. Die Selbstliebe ist leichter zu erlernen, da das Selbst in sich makellos ist.

Die Rekapitulation Deiner matriarchalen Erfahrungen aus alten Zeiten ist Bedingung. Das Erbe, das Du als Frau erhalten hast, kommt von Deiner Mutter. Diese Heilung von Tochter zu Mutter und Mutter zu Tochter ist fundamental und bringt das weibliche Ahnenerbe zum fliessen. Darin enthalten ist die goldene Kugel, die das kleine Mädchen als Geschenk mit in dieses Leben gebracht hat. Allerdings hat es nicht lange gedauert, bis die Kugel in den Schatten des tiefen Brunnens gefallen ist. Hier allein schafft der berühmte Kuss wieder Befreiung, der zu folgenden Fragen verhilft: Liebe ich meine Mutter bedingungslos, die ich mir für dieses Leben ausgesucht habe? Wenn nicht, ist es wertvoll, die Geschichten der Verletzungen nieder zu schreiben, sicht- und hörbar zu machen, sodass sie in die jetzige Zeitlinie kommen und in den alten Zeitschlaufen der Ahnen-Pyramide gelöscht werden.

Verfügungen auszusprechen und das Geschriebene dem Feuer der Transformation und der Erlösung zu übergeben, reinigen Deine Energiekörper und die Deiner Ahnen. So können sich Türen und Tore zu alten Erinnerungen öffnen. An die Zeiten, wo Mann und Frau sich im Wissen und Verständnis der Einheit gespiegelt, geliebt und zelebriert haben. Wo der Tempel der Frau und der Tempel des Mannes ein Ganzes bildeten und ihre Liebe zusammen neue paradiesische Welten erschufen. Diese Zeiten haben wir vergessen, doch sind sie in unserem Erinnerungsspeicher angelegt und warten darauf neu entdeckt und enthüllt zu werden.

So erschafft die geheilte liebende Frau eine Neue Mutter Erde und die Neue Mutter Erde wird wieder gespiegelt von der Göttin, die Du selber bist. Und jede Frau weiss somit, dass ein Mann nicht in Besitz genommen werden kann. Und jede Mutter weiss, dass jeder Junge, den sie geboren hat, frei ist, wie das Licht der Sonne.

Und jede Frau erkennt sich in jeder Frau als ihre Schwester – BEDINGUNGSLOS – und der Mann erkennt sich in jedem Mann als sein Bruder – BEDINGUNGSLOS!

ALLE sind wir hervorgegangen als Tropfen aus dem unendlichen Ozean – getrennt und doch EINS mit ALLEM WAS IST!

Die Heilung, die in diesem Moment freigesetzt wird, öffnet dimensionale Tore durch die ein neuer Mann mit Gottesbewusstsein und eine neue Frau mit Göttinnenbewusstsein schreitet. Vom Lichte beschützt und verehrt, weist sie ihn in die Richtung seiner Seele, damit er sich mit seiner Quelle verbinden kann – als sein Spiegel der Schönheit und Makellosigkeit.

So ist es die höchste Berufung eines Mannes, die Frau zu beschützen, damit sie frei und unverletzt auf der Erde wandeln kann.

So kann diese Reise enden und eine Neue beginnt!

SO ISCH ES!

Namaste Changes the world

 

Für Deinen Kommentar herzlichen Dank!

 

 

Warum erwachen die Göttinnen nicht? II

Warum erwachen die Göttinnen nicht? II

Ein Brief an die Frau von einem Nacht-Schatten Krieger des Lichts / 2. Teil – Link zum 1. Teil & zum 3. Teil

Die Säulen der Macht

Geliebte Schwester,

hier stelle ich die nächsten Fragen in den Raum: Was haben die im 1. Teil beschrieben Erkenntnisse mit Ägypten zu tun?

Als ich in Luxor, im Tal der Könige das erste Grab besuchte, schien alles noch in „Ordnung“ zu sein. Das änderte sich allerdings schlagartig, als ich das zweite Grab von Ramses dem lV betrat. Hier lüfteten sich die Schleier augenblicklich, was von einem fast unerträglichen Druck in meinem Schädel begleitet war. Mein drittes Auge schien zu explodieren. Ich fühlte sehr schnell die kraftvolle Präsenz von Marah, die nach meinen Empfindungen mit ihrer Energie den ganzen Raum, respektive das ganze Grab, zu füllen schien. Ahnungen (Ahnen), Bildern gleich, überkamen mich, die mir durch dieses reich geschmückte Grab den gesamten Pharaonenkult der Toderhaltung durch Mumifizierung widerspiegelte. Eine Glorifizierung des Todes und der Sterblichkeit, die eine „Hochkultur der Blüte“ erschuf, wo ein normaler Mensch keine Legitimierung für seine Seele fand. Ein erschreckendes Spiel der Elite, die auf Kosten des Volkes bis zum heutigen Tag eine Spur des Grauens hinterlassen hat. Sklaverei gerechtfertigt durch die wenigen selbsternannten „Götter“…

Hier möchte ich nicht weiter auf die Geschichte eingehen, sondern auf die Wirkungen, die bis heute in jedem Mann und jeder Frau Kodierungen und Implantate hinterlassen haben, die somit alle unsere Verhaltensmuster prägen und geprägt haben. Diese wurden so gestaltet, dass sie nicht zum Wohle des Volkes beitrugen, sondern zum Wohle der herrschenden Klasse (1). Die Sklaverei zeigte hier sehr deutlich, dass zwei Gruppen geschaffen wurden, die unterschiedlichen Bedürfnissen zu dienen hatten. Es sind dies die männlichen und die weiblichen Sklaven. Die Männlichen sind hier im irdischen sichtbar, doch nicht die Frauen. Bis auf eine Ausnahme: Hatschepsut war die einzige Frau als Pharaonin, die allerdings dafür ihre gesamte Weiblichkeit ablegen musste, sich aber das wohl grösste Grabmal aller Zeiten manifestiert hatte, auf Kosten des Frauseins (2).

Ägypten-129

Um die zwei Sklaventypen energetisch von einander zu trennen müssen wir kurz Ägypten verlassen um das Symbol von Yin und Yang aus dem Osten mit einzubeziehen. Dieses Symbol ist Träger der 2. Dimension und beinhaltet die zwei Pole die dafür verantwortlich sind, dass Leben in der 3. Dimension geschaffen werden kann, was Same und Ei entspricht! Ist dieses Plus–Minus-Feld gestört, kann keine Energie erzeugt werden, was in aller Einfachheit bedeutet, dass eine Glühlampe nicht funktionieren kann. Genau so ist auch das Energiefeld zwischen Mann und Frau gestört worden. Das Implantat dafür ist das Schwarz–Weiss Yin und Yang! Nie mehr sollte es möglich sein, dass Mann und Frau eine machtvolle und somit eine energiegeladene Verbindung miteinander eingehen können, denn der Platz gegenüber der Frau war und ist bis zum heutigen Tag leer und für den Mann war und ist der gegenüber liegende Platz vom Kind belegt, dem Erstgeborenen!!! Keine Resonanz erschaffen zu können, keine Reflektion und kein Austausch, wurden dadurch zu einer fatalen Wirklichkeit zwischen Mann und Frau. Dies wird ersichtlich, wenn das Yin und Yang Symbol auf das Medizinrad gelegt wird.

Die naturgegebenen Farben für das heile Symbol von Yin und Yang sind Schwarz für die Frau und Gelb oder Gold für den Mann (3). Nur so finden die Energien eine polare Entsprechung!!!

Da auf unsere Erde ALLES aus der Frau geboren ist, müsste sie „auf Händen getragen werden“. Im Grab des Pharaonen sind die Frauen als Göttinnen an den Wänden und an der Decke, (dem Himmel) leicht auszumachen – doch betrachte ich die letzten zwei Wochen im Rückspiegel der Aussenwelt, waren es zu 99 Prozent die Männer, die das Alltagsbild des Ägyptischen Vaterlandes prägten. Das Mutterland, was es ja naturgegeben sein müsste, gibt es anscheinend schon lange nicht mehr. Doch wer hat all die Männer geboren? Dumme Frage, natürlich die hinter dem Schleier der WahrNehmung verschwundenen Frauen. Was ist noch hinter diesem Schleier verborgen? Gibt es eine unterbewusste Kodierung, dass die Kinder, die aus der Frau geboren sind, nicht der Mutter und auch nicht dem Vater gehören? … Und kann es sein, dass diese Kinder nur ein kleinstes Seelen-Fragment erhalten haben, da sie durch den Totenkult als lebendige Tote gezeugt wurden? … und somit auch keine Möglichkeit haben, ihr göttliches Erbe anzutreten? (4).

JA, so ist es! erhalte ich als Antwort… Die Kinder gehören dem Staat bis zum heutigen Tag, als Rohstoff- und Kapitallieferant, und die Seelen besitzen die Religions-Pharaonen. So offenbart sich hier die Tatsache, dass versklavte und missbrauchte Mütter Kinder mit derselben Prägung gebären. Durch schier endlose Wiederholungen haben Du und ich durch dieses System eine Prägung, einer Münze gleich, erhalten, die nur eine Aufgabe hat, nämlich, Dir und mir Deinen göttlichen Ursprung vorzuenthalten. Wodurch? … Durch die WahrNEHMUNG.

Die Wahrheit wurde uns durch dieses eine Wort genommen. Dein Entschluss, Dich für die WahrGEBUNG oder WahrheitsGEBUNG wieder zu öffnen, wird augenblicklich Deinen Fokus auf die Wahrheit lenken. So wird sich die gesamte Schöpfung als Spiegel der Selbstreflektion, als Wahrheit für Dich wieder sichtbar machen. In ALLEM wirst Du Dich wieder reflektieren und erkennen, sodass Du mit ALLEM WAS IST WIEDER EINS BIST! Der Fokus der Dir zur Verfügung steht, trägt die höchste Energie, was Dir die grossen Zusammenhänge wieder sicht- und fühlbar machen wird.

So hat sich seit der Zeit der Pharaonen bis zum heutigen Tag am Herrscher-System nicht viel verändert. Es wurde höchstens noch mehr perfektioniert und verfeinert, sodass niemand merken sollte, dass Sklavenhaltung ohne Ketten möglich ist (5).

So ist die WahrNEHMUNG sehr effizient in ihrem Wirken und erschafft überall Halbwahrheiten, die voller Überzeugung als wahrhaftig angesehen werden. So verhält es sich auch mit Deinem bis heute Erreichtem. Die Reiche, die zu Dir gehören, wurden Dir von den Herrschenden genommen und anstelle dessen haben sie Dir zwei ARME, einen linken und einen rechten gegeben, die die Armut erhalten, Armeen in Bewegung bringen und die Neugeborenen in der Armut willkommen heissen! Deine beiden REICHE, Dein Linkes und Dein Rechtes REICH hingegen verbinden Dich augenblicklich mit ALL DEINEN REICHEN und allem Reichtum, der in Deinem göttlichen Erbe enthalten und Dir zur Verfügung gestellt ist. Von diesem Moment an erreichst Du alles und alle Deine Lieben werden sich bei dir bedanken, dann, wenn Du sie Umreichst und nie mehr Umarmst (6). Das bezieht sich auch auf Dein Göttinnen Erbe, den Deine beiden Reichsbögen (Ellbogen) werden dir ungeahnte Reichtümer erschliessen, dann, wenn Du in ihnen die heilige Geometrie des Tanzes erkennst, Du neu über sie verfügst, sie integrierst und neu verankerst. So kann Deine Gottgegebene Schönheit zu Deiner Göttinnen gegeben Macht werden. Diese, Deine Macht, fordere sie ein, denn sie wurde Dir genommen oder Du hast sie selbst abgegeben. Du bist naturgegeben eine SCHÖNHEITSBRINGERIN, der Mutter Erde gleich. Nie mehr wird Dir Deiner Schönheit wegen Schmerzen und Leid zugefügt… So bitte ich Dich, erlebe und belebe sie, doch NICHT durch Dein SEIN, sondern durch Dein IST! „Ich bin die, die ich bin und schon immer war“, ist ein esoterisches Implantat!

Es soll heisst: ICH BIN IST, DIE ICH IST UND SCHON IMMER IST!!!

Dieses kleine Wörtchen ist die TORÖFFNUNG, DIE DIR ALLE ZUGÄNGE ÖFFNET. Ja, denn alle Gänge sind mit dem Wort Zugang ZU gemacht und verschlossen worden, was gleichbedeutend ist mit in den alten Zeitschlaufen der Todesrituale, in der die Seelen gefangen gehalten werden, zu verharren. Mit jedem Setzen eines Grabsteines wird dieses dunkle Ritual wiederholt bekräftigt. Viele Seelen werden damit in der irdischen Anziehung der 4. Dichte über die unbewusste graue Magie der Grabsteinrituale festgehalten, auch dann wenn keine Mumifizierung mehr stattfindet. Dieses Ritual erhält Mumien und „lebendige Tote“. Doch es gibt keinen Tod, nur den Übergang in eine nächste Energieebene. Wäre es nicht so, so müsstest Du jede Nacht, wenn Du schlafen gehst, dem Tod begegnen, was aber offensichtlich nicht der Fall ist – denn das Einschlafen entspricht dem Tod. Die Religionen sind da anderer Meinung, denn sie leben von Deiner Angst, Deinem Tod und Deinem Lebenswasser, dem Blut! … Hier kommt die krasse Frage auf: Heute schon Blut gespendet? …vermutlich nicht, doch bringen täglich die Nachrichten, nach denen man sich richten soll, wo dies der Fall ist!

Auf meiner jahrzehntlangen Findung (Suchen entspricht 3.D) von Wortimplantaten (7) ist mir erst kürzlich die Offenbarung zuteil geworden, dass das einzige Wort in unserem „Wortschatz“, das uns nicht an räumliche und zeitliche Schlaufen bindet, das Wort IST ist. IST ist das Wurmloch und öffnet Dir die Portale zu der 5. Dimension, zu Deinem Äther- oder Lichtkörper. IST kennt keine Zeit und ist nach meinen Erkenntnissen das einzige Wort, das Affirmationstauglich ist und neu Wirklichkeiten im Jetzt erschafft. Es hat die gleiche Vibration wie die Zahl 9, UNWANDELBAR, GÖTTLICH!!! IST, ist auch das Zentrum eines jeden Rades oder des Medzinrades, die Radnabe der Leere (5.D), auch vergleichbar mit dem Auge des Hurrikans als ruhender Pol, und aussen herum tobt es!

Deine Göttin IST – Du als Göttin IST. Vertraue, am Anfang klingt es sehr eigenartig, doch je länger Du Dich in diesen IST-Zustand versetzt und Dich darin erkennst, umso vertrauter und machtvoller gehst Du in Deine SEELEN-Reflektion oder die Deiner Göttin. SIE ERWARTET DICH SEHNLICHST, so vertraue in Dein IST!!!

Geliebte Schwester, WOrte führen Dich zu Orten. Wäge sie wie Gold und erkenne, das gleichwohl in der SpRache die Rache enthalten ist, denn, ein ausgeklügeltes Machtsystem hat sie für uns alle als Gefängnis geschaffen, wo es keinerlei EINgänge sondern nur ZUgänge gibt. Wie in einem Spinnennetz hält Dich die Sprache und die Worte gefangen, ohne wirklich zu erkennen, warum das so ist. Die Vergangenheit ist vergangen, die Gegenwart ist gegen das Wärtige und in der Zukunft ist alles Künftige zu, was gleich bedeutend ist mit: Es ist Dir keine Verbindung gegeben zur Nagual-Ebene der 5. Dimension Deines Göttinnenselbstes… somit keinen Einlass vorhanden und keine Verbindung ins höher dimensionale Internet. Die WahrNEHMUNG ist der unsichtbare Gefängniswärter und der Meister der Täuschung! (8)

Wie im ersten Teil beschrieben, hält die Quarantäne alles Lichtvolle von Dir fern, wie der tonnenschwere Deckel eines Sarkophags. So sind Dir auch alle Verbindungen und die Erinnerungen an all Deine Verkörperungen, die Du je auf Mutter Erde gelebt hast, genommen. FORDERE SIE EIN, sie sind DEIN VERMÄCHTNIS, DEINE MEDIZIN und DAS ERBE DEINER MACHT. Niemand ist als Bettler hierhergekommen, sondern als Götter und Göttinnen, um den Heiligen Gesetzten zu dienen, mit dem Wissen über die Energien der fünf Elemente zu verfügen und sie zu bestimmen, zum Wohle VON ALLEM WAS IST.

Beten wird sehr schnell zu einem Betteln, speziell dann, wenn keine eigene Kreativität nährt und gelebt wird. Der reine GeDanke beinhaltet das DANKEN – der DANK an die vielen magischen Gaben, die DU vom Schöpfer erhalten hast – der DANK, sie bedingungslos für ALLES WAS IST zur Verfügung zu stellen! ER-INNERE Dich, denn der Schöpfer ist Dein Ein- und Ausatmen, Deine drei heiligen Selbst und Deine drei heiligen Feuer, die Du in dir trägst. Du bist dass Lebenswasser, Dein Blut, aus dem alles geboren ist. Dein Körper ist Repräsentantin der Mutter aller Mütter, die Erdmutter Lady Gaya. Sie ist bereit ins Licht zu gehen und freut sich über alles, wenn Du sie begleitest!

So bitte ich Dich, löse Deine energetischen Nabelschnüre zu all Deinen Müttern, die Dir in den vielen Hologrammen der Zeit zu einer Verkörperung verholfen haben. Bitte trenne Deine energetischen Verbindungen zu all Deinen Kindern in allen Zeiten, die Du geboren und Du ihnen mit aller Liebe gedient hast. Die Kinder gehören nicht den Eltern, aber auch nicht dem Staat. Sie gehören sich selber, niemandem sonst. Bitte übergebe ihre Seele ihrem göttlichen Ursprung und bedanke Dich bei Ihnen, dass sie Dich als Mutter gewählt haben. Damit kommst Du in Deine gottgegebene Macht. Deine souveräne Frau IST jetzt befähigt, allem Leben Wachstum und Heilung zu ermöglichen. Doch wird dies nie möglich sein, solange noch energetische Nabelschnüre und somit Abhängigkeiten zu Deinen Ahnen vorhanden sind. Schneide diese feinstofflichen Energiefasern und -netz. Du sitzt zuoberst auf der Ahnenpyramide und hältst alle Zügel in der Hand, Deine Ahnen unter dir zu segnen um sie dadurch vom dunklen Ahnenerbe zu befreien. Jemand muss es als erste tun – niemand tut es für Dich! Du, geliebte Schwester, hast Dich selber für diesen heiligen Akt auserwählt und Deine Seelenverträge danach ausgerichtet.

In Deiner gesamten Ahnenpyramide erkennst Du das GeSCHLECHT, was gleich bedeutend ist mit VielSchlecht. Deine und meine gottgegebene Sexualität als SCHLECHT zu bezeichnen zählt zu den 10 grössten Missbräuche, die wir übernommen haben und alle Türen und Tore öffnen für jeden weiteren Missbrauch. Weigere Dich all diese Wort-Implantate weiter in Dir zu erhalten, verweigere jegliche Art von Wortwahl, die in sich eine Sklavenwurzel tragen, doch verweigere Dich nie mehr der männliche Energie, denn sie ist Teil von Dir und entspricht Deinem Ausatmen. Dein Einatmen trägt Deine Weibliche Kraft.

Deine Verweigerung gegenüber dem Männlichen hat bis jetzt den Missbrauch genährt, denn Verweigerung und Missbrauch sind die zwei Pole, die sich selbst erschaffen und erhalten. Dies kann im aktuellen Zeitgeschehen erkannt und verstanden werden. Alle Entladungen leben von diesem Prinzip. So bitte ich Dich, nimm eine Umbenennung Deiner Sexualität vor und mache sie zu Deiner neuen Körperkodierung. Das GEGUT entspricht VielGut und könnte künftig Deine Sexualität benennen. Verfüge dies auch für all Deine Ahnen, denn sie freuen sich alle darauf, das SCHLECHTE los zu werde und eine glückliche Neukodiert zu erhalten.

Für alle Missbräuche, die Du und ich erfahren haben mussten wir uns panzern. Diese Panzerungen tragen die Kodierung der Angst, was darauf hinweist, dass Du sie abzulegen hats. Einen der wirkungsvollsten Panzer ziehen sich die Damen der Schöpfung jeden Tag aufs Neue an. Welcher ist das wohl?… Es ist dies der BH, der Deine weibliche Herzenergie blockiert, sodass sie nicht als gerichtete männliche Energie die Welt da draussen bespielen kann. Ja, Deine Brüste sind männlich, nach Aussen gerichtet und symbolisieren die alles ernährende URweibliche Kraft. Die Energie, die sie unbewusst oder bewusst abgeben, ist ein wichtiger Faktor für Deine weibliche Kraft. Oder hast Du je ein Bild einer Göttin gesehen, wo die Brüste bedeutungslos waren? Das soll nicht heissen, dass Du sie nicht gebührend bedecken oder bekleiden sollst, doch verweigere das Diktat von irgendwelchen Moralapostel, die sagen Frauen haben einen BH zu tragen!!! Erlaubst Du Dir wieder mit Deiner Herzenergie die durch Deine Brüste fliesst die Welt im Aussen zu nähren und zu beatmen, wird dieselbe zu einer natürlichen, feinstofflichen Energiequelle, die unbewusst jeden kleinen Jungen (Mann) und jedes kleine Mädchen (Frau) nährt! (9) Deine Göttin weiss davon und auch die Mutter Erde nährt mit ihren Brüsten die gesamte Menschheit, das war schon immer so und ist Teil des planetaren Energiefeldes.

So bitte ich Dich, geliebte Schwester, lege all Deine Ängste ab, die mit dem „Tragen müssen“ eines BHs in Verbindung stehen. Erlaube jetzt, dass Du von nun an die Welt mit Deiner weiblichen Herz-Energie berührst, die durch Deine männliche, nach Aussen gerichtete Energie choreographiert wird. Die Wirkung die dabei entsteht wird aussergewöhlich sein. Die Verhungerten Männer da draussen, die als Raubtieren daher kommen, können plötzlich feinstoffliche Nahrung zu sich nehemen, OHNE DASS SIE WISSEN WAS MIT IHNEN GESCHIEHT und OHNE DAS DU DICH NACH AUSSEN ZEIGEN MUSST! JA, SO IST ES!

KEIN MANN WIRD JE EINE FRAU ANFASSEN, DIE SICH IHER MACHT BEWUSST IST!

Bedenke auch: mit jedem Mal, wenn die HERRLICHKEIT Gottes gepriesen wird, wird die Rache in der Sprache sicht- und hörbar, was bedeutet, dass die Göttin mit der DÄMLICHKEIT gemindert wird. Solange solche Manipulanten, die in der Polarität der Worte das Pendel am Schwingen halten und durch das Bewusstsein nicht ausgeglichen werden, solange sind wir Gefangene von Raum und Zeit! IN DEN WORTEN MUSS DIE POLARITÄT VERMIEDEN WERDEN, damit keine Polarisierung stattfindet und somit Deine Schöpfung zu einem wahrlich 5-dimensonalen göttlichen Akt wird! Das betrifft auch das Wissen bezüglich Deiner Schilde, die besagen, dass Du in Dir einen magischen Mann und einen magischen Jungen hast. Sie sind der wesentliche Teil Deiner Göttinnenmacht! (10)

Mit diesen Erkenntnissen und Einsichten in die verborgenen Zusammenhänge, kommen wir der unausweichlichen MA PA Heilung immer näher. Deine innere Ausgewogenheit Deiner männlichen und Deiner weiblichen Energien ermöglicht es im Grossen, die Heilung vom Matriarchat zum Patriarchat im Inneren wie im Äusseren zu manifestieren.

Geliebte Schwester, ich danke Dir für Deine Aufmerksamkeit. Im 3. Teil meines Briefes an Dich hoffe ich, dass es mir gelingen wird, die grosse Dichte der Vielfältigkeit in ein Ganzes zu bringen. Zwischenzeitlich hat sich die Vogelperspektive gewandelt, denn die Landung in Zürich ist bereits hinter mir. So gehe ich über auf die Frosch- aber auch die Magmaperspektive, um das tief verborgene Wissen in der Erdkruste der Mutter Erde zu erhellen, denn hier sind die Energieknotenpunkte zu finden, die die Säulen der dunklen Macht in uns und der Mutter hinterlassen haben. Um sich von Ihnen zu befreien bedarf es der schamanischen Werkzeuge, die in Dir angelegt sind. So bitte ich Dich für jeden Akt Deiner heiligen Verfügungen und Bestimmungen mit den Worten zu enden: SO IST ES! Das Wort Amen geht auf den ägyptischen Gott Amun zurück, was ihm jedes Mal die Energie des gesamten Gebetes zuführt, dann, wenn Amen anstelle von so IST es! verwendet wird.

Ich Umreiche Dich als liebender Bruder, als liebender Vater und als liebender Grossvater und segne Dich mit der Kraft Deines geliebten Wesens und dem Lichte des ALLEINEN.

Namaste Changes the world

1 Das Rad der Lobby Tyrannen – die Sklaventreiber und ihre Handlanger.

2 Hatschepsut – die Frau auf dem Pharaonenthron entspricht meiner ersten Begleiterin.

3 Manipulation von Frau und Mann, Yin & Yang – Verlust der Polarität.

4 Last der Sklaven Ketten – Erkenntnisse karmischer Verträge.

5 Zum Teufel noch mal? – Versklavung der Seele aller Menschen.

6 Umreiche deine Reiche – Armut ist nicht unser Erbe.

7 Wort Implantate – Wort Gefahren! Wort Implantats Liste – erkenne die Fallen!

8 Verfügungen – oder wer verfügt über mich?

9 Das Rad vom sexuellen und spirituellen Hunger – finde deine Nahrung.

10 Die 5 Schilde – Deine innere Familie, Deine Magie.

 

Sollte Dir mein 2. Teil des Brief an Dich gefallen, so freut es mich sehr, wenn Du einen Kommentar oder ein „gefällt mir“ hinterlässt! Einen anderen Energieausgleich kenne ich nicht. Auch für ein Weiterreichen aller Art danke ich Dir. Deine Mithilfe ist sehr wichtig!

 

 

 

 

Warum erwachen die Göttinnen nicht? I

Warum erwachen die Göttinnen nicht? I

Ein Brief an die Frau von einem Nacht-Schatten Krieger des Lichts / 1. Teil – Link zum 2. Teil & zum 3. Teil

Geliebte Schwester,

erlaube mir, Dich kurz über die aktuellen Begebenheiten zu informieren. Eben habe ich meinen Sitz im Flugzeug nach Zürich belegt. Zwei Wochen Ägypten sind abgeschlossen und bereits Teil der Vergangenheit. Es ist mein dritter Aufenthalt im Land der Pharaonen, jedes Mal in Begleitung einer anderen Frau. Der erste Besuch, in Begleitung mit der Mutter meiner beiden Söhne (geboren im Unternehmen Amerika), machte ich Jahre 1991, um an der Toröffnung 11 / 11 Teil zu nehmen, die bei den grossen Pyramiden mit Kreistänzen für drei Tage zelebriert wurde.

Die zweite Reise, in Begleitung mit meiner Lebenspartnerin Marah (geboren im Unternehmen Deutschland), die nach 11 Jahren gemeinsamer Heilarbeit vor einem halben Jahr ins Licht gegangen ist, erfolgte 2012.

Am Tag der Buchung der jetzigen Reise hatten sich bereits starke Körperreaktionen bei mir bemerkbar gemacht, die mich sehr genau darauf hinwiesen, dass sich da einiges ereignen und lösen wird. Das markanteste waren meine Stirnhöhlen, mit einem nicht mehr enden wollenden Hustenreiz. „Was hast Du zu Husten?“ ist in der Körpersprache gleichbedeutend, wie „Was wolltest Du sagen?“. Über drei Wochen hat mich dieser Husten einen Weg gewiesen, herauszufinden was sehr, sehr lange als Wahrheiten nicht ausgesprochen werden konnte. Die Zellerinnerung des Körpers lässt sich nicht täuschen und will verstanden werden, damit sich eine heilende Veränderung einstellen kann. Der Körper ist ein Wissender, kein Gläubiger! Das Schicksal hatte mir auch dieses Mal eine Freundin, die ich schon 20 Jahre kenne, als Begleitung zur Seite gestellt. Geboren ist sie im Staats-Unternehmen Türkei.

Geliebte Schwester,

mit den folgenden Worten möchte ich in die Tiefen der Ursachen eintauchen, die heute alle Frauen dieser Welt immer noch ihrer wahren Macht berauben. Bitte glaube nichts, sondern höre mit Deinem Bauchohr zu und gehe schwanger mit dem Besagten. Danach wünsche ich mir, dass Du Deine eigene Wahrheit daraus gebären kannst! Sollten die Männer dies lesen, bitte ich Dich, geliebter Bruder, höre mit den Ohren Deiner inneren magischen Frau zu. Dafür danke ich Dir.

Was sich mir heute aus der Vogelperspektive bezüglich dieser drei Besuche Ägyptens gezeigt hat, möchte ich Dir gerne mit diesem 3 teiligen Brief an Dich mitteilen.

Das offensichtlichste Merkmal, das in mir starke Reaktionen ausgelöst hat war der Fakt, dass mir in diesem Land nur zwei Frauen zu Gesicht gekommen sind, sondern nur Männer, hunderte. „Wo sind all die Frauen geblieben?“ war eine logische Frage, wobei sich viele weitere dazu gesellten.

Zum Beispiel: sind die Frauen, die in unseren Ländern sichtbar sind, genau gleich (energetisch) unsichtbar wie die Ägypterinnen? Diese Art von Frau entspricht dem Frauentyp meiner dritten Begleiterin… und, welche Frauen repräsentieren die Macht der Frau, auf die es heute ankommt? Oder sind es zum einem Teil die Emanzen (Männerfrauen), die sich die männlichen Attribute übergestülpt haben und dadurch die wahrhaftige Frau zerstören? Diese Art von Frau entspricht dem Frauentyp meiner ersten Begleiterin, die mit anderen Worten den Männern die Energie abgraben, um sie zu konkurrieren und zu korrumpieren? Oder sind es zum anderen Teil immer noch die Frauen, die sich noch nicht aus ihrer Unterdrückung gelöst haben? Diese Art von Frau entspricht dem Frauentyp meiner zweiten Begleiterin.

Diese vielen Fragen sind zwingend, denn ohne sie gibt es keine Antworten auf die Frage: Welche Frau repräsentiert die Macht der Frau, auf die es heute ankommt? Wo ist die Kraft der Frauen geblieben? ..Nicht nur in Ägypten, sondern in allen Ländern dieser Erde? Findet nicht ein globales Erwachen statt, sodass die Urkraft des Weiblichen eine Energieerhöhung erschafft, die sich mittlerweile wirkungsvoll Sicht- und Fühlbar macht, als MACHT DER GÖTTIN?

Die aktuellen Entladungen, die in der Silvesternacht in europäischen Städten stattfanden und schon länger stattfinden spiegeln die tausend Jahre alte Geschichte des Missbrauches an der Frau mit einer erschreckenden Deutlichkeit, die einem Erdbeben gleich kommt. Oh ja, Entladungen finden statt und müssen stattfinden, den sie entsprechen energetischen Feldern, die von uns Menschen geschaffen wurden und immer noch geschaffen werden. Das karmische Kraftdreieck, das hier am Werke ist heisst: Opfer – Täter – Retter.

Nun stellt sich eine weiter Frage: warum ist dieses dunkle Spiel immer noch so lebendig und machtvoll? … und erschafft solche ZUFÄLLIGKEITEN? Ja, Zufälligkeiten, den alles was die menschliche Schöpfung des Geistes als energetische Elementale, als Schöpfung mit jedem Gedanken erschafft, zieht gleichschwingendes an und FÄLLT SICH ZU. Viel wurde unternommen um dem Zufall zu diffamieren, ihn zu verleumden um die wahrhaftige Bedeutung zu verschleieren, die in ihm enthalten ist. Dasselbe wurde mit vielem Wertvollem gemacht, so auch mit der Zahl 13, die der Göttin zugeordnet ist! Der Zufall entspricht dem kosmischen und planetaren Gesetzt der Adhäsion – Gleiches zieht Gleiches an.

Das Schamanische Wissen über die Tyrannen Masken ist in diesem Konsens unentbehrlich. (1) Diese West-Tyrannen findest Du auf dem Medizinrad und bedrohen und verletzen das physische Leben, Kriegszuständen gleich. Tyrannen sind die Grossen Beweger und helfen, den eigenen Schatten zu erkennen. Ob Pharaonen, Könige, Regierungsunternehmen oder der Mob, sie alle erinnern uns an unsere eigenen Schatten, die sich mit einem Wort zusammenfassen lassen, nämlich: SCHULD. Schuld-zuweisende-Tyrannen auf körperlicher Ebene. (2 und 3)

Wo sind die Antworten auf die Vielen Fragen, die alle auf das gleiche abzielen?Was verhindert das Erwachen der Frauen die seit dem Patriarchalen Exzess eine erschreckende Leidensgeschichte über sich ergehen liessen? Wo ist hier der Sinn und das notwendige Verständnis dafür zu finden?

Die Geschichte oder die Historie wurde von den Männern geschrieben – HISstory. Wo ist hier die HERstorie geblieben, ihre Geschichte, die Geschichte der Frauen. Warum gibt es nicht die geringsten Überlieferungen über das Matriarchat, das durch den patriarchalen Exzess anscheinend einen Ausgleich findet oder gefunden hat???

Seit über 22 Jahren bin ich unermüdlich mit Fragen unterwegs um die Antworten zu finden, die in allen Bereichen des menschlichen Daseins Heilung ermöglichen sollen. Doch noch nie hatte ich über das dunkle Ausmass der Matriarchinnen-Macht je etwas von aussen ausfindig machen können. Eine Quarantäne wurde anscheinend darüber verhängt, sodass NIE JEMALS sich jemand daran erinnern und auch nimand darüber nachdenken würde. Aus welchem Grunde? … Damit die Frauen sich bis in alle Ewigkeit in Ihrem Unterbewusstsein schuldig fühlen sollen, für die selben Gräueltaten, die sie gleichermassen den Männern zugefügt haben.

Es verhält sich gleich wie mit den Kriegsschulden… bleiben die Schulden bestehen, reale oder fiktive, haben die Archonten eine nie versiegende Einnahmequelle damit geschaffen. Was ist ihr Ertrag oder Gewinn? Es ist die Angst und das Blut aus den Neugeborenen, die aus den Kriegen und dem Missbrauch geschaffen werden… denn für sie sind wir Rohstoff-Lieferanten. ALLES IST AUS DER FRAU GEBOREN, so lautet das Gesetz. Doch soll für die Archonten kein Leben (Freiheit) geboren werden, sonder das tote und unterdrückte Leben!

Meine Vermutungen, die ich bezüglich matriarchalem Missbrauch an den Männer schon sehr lange in mir herumtrage, wurden mir, wie besagt, von Aussen noch nie bestätigt. Doch konnte ich in meiner letzten Partnerschaft die Möglichkeit nutzen, über die gelebte Sexualität in die Tiefen dieser unergründlichen Vorkommnisse durch das Spiel der Liebhabermasken einzutauchen (4). Heute ist es mir möglich, dieses Wissen freizugeben, da meine geliebte Partnerin vor einem halben Jahr in die Lichtreiche aufgestiegen ist. Seit dem begleitet sie mich aus der Nagual Ebene des Lichtes und hilft mir dabei, noch klarer die Offenbarungen der eigentlichen Wahrheiten zu reflektieren. 11 Jahre habe ich sie begleitet dürfen, ihre immensen Frauen-Verletzungen anzuschauen und zu heilen, bis zu dem Punkt wo sie alles erledigt hatte was es für sie zu transformieren galt. Eine intensivste Neurodermitis war für sie 7 Jahre der Lehrer als Krankheit, der sie durch alle die Verletzungen hindurch navigierte, durch die Landkarte ihres Körpers. Danach wurden ihr Verständnis und ihre medialen Gaben immer feiner und reiner. So wurde es uns möglich die Liebhabermasken zu spielen, die uns den matriarchalen Missbrauch immer mehr sichtbar machten. Für mich als Mann keine tollen Erfahrungen, obwohl es nur ein Schamanisches Spiel war… doch die emotionalen Scherzen und die endlosen Demütigungen hatte ich zu einem Teil zu erfahren. Männer wurden als Sexsklaven geboren, waren Eigentum der Frauen und wurden für rituelle Zwecke bis teils zum Tode missbraucht. Gleichermassen, wie es sich im heutigen Drama wiederholt und widerspiegelt. Sind es die Schmerzen beim Gebären, die die meisten Frauen noch zu ertragen habe, die diese Zeit immer noch reflektieren?

Doch hier muss nichts bewiesen oder jemand zur Rechenschaft gezogen werden, denn ALLE ENERGIEN SIND JETZT AUSGEGLICHEN!!! Doch das, was es dringend braucht, damit sich die NOT WENDET und alles ENDET ist, dass Du und alle Deine Schwestern verstehen müssen, dass Ihr nicht länger das Opfer des Mannes oder des Patriarchates sein müsst… Denn das Verständnis für das Besagte hilft Dir als Frau, aus dem Teufelskreis der unendlichen Schuldzuweisungen auszusteigen und Dich daraus zu befreien, vom Kreuze der Selbstkasteiung herunter zu steigen und Dich im Akt der Selbstheilung Dir selber zu verzeihen (5). Der Himmel wird Dir dabei alle Unterstützung zukommen lassen. Der Schlüssel dazu ist: erkenne Dich als OPFER/IN an, erkenne Dich als TÄTER/IN an und erkenne Dich als RETTER/IN an, sodass Du Dich gleichzeitig in allen dreien erkennst und wahrnimmst. Jetzt findet der Ausgleich statt und das Kraftdreieck, das Dharma erschafft heisst: Spontanität, Exhibitionismus und Voyeurismus (6).

Als für meine Lebenspartnerin Marah diese magische SELBSTbetrachtung erkannt war, sich gleichzeitig im Opfer und auch im Täter zu erkennen, hat sich dieses Karma manifestierende Dreieck aufgelöst und jeder weitere Heilugsprozess wurde für sie um ein vielfaches leichter!!!

Sie hat von sich immer gesagt, dass sie eine Maki ist und aus einer alten Kriegerrasse stamme, die mit der Tiermedizin verbunden ist. An ihrer Seite war immer wieder eine Maori Schamanin, die allerdings in den dunklen Gezeiten jeden Mann, der eine Frau missbrauchte, mit Leichtigkeit eliminierte.

Was sagt Dir das alles als Frau, als Göttin und als Heilerin, als Kriegerin des Matriarchates… bitte gehe in Deine Erinnerung, verfüge, dass die Schleier sich lüften, damit Du endlich das Gesamtbild siehst, denn nur so kannst Du das Äonenalte Spiel beenden… das Spiel, das das Matriarchat und das Patriarchat in die tiefsten Tiefen der Selbstzerstümmelung geschickt hat. LIEBE DICH FÜR DIESE ERFAHRUNGEN… VERGEBE DIR, DASS DU DIESEN WEG GEWÄHLT HAST und VERBINDE DICH MIT DER ERDMUTTER, so kann die Göttin durch DEINE Anziehungskraft in dich eintreten. Gib ihr den Namen der Dir am nächsten ist, denn DU BIS VIELE… Wenn Du magst, kannst Du sie auch MARAH nennen… ich weiss, dass sie an Deiner Seite von Dir und jeder erwachenden Frau jetzt schreitet und Dir bei Deinem Erwachen behilflich ist!… Denn jede Frau ist Planetares Bewusstsein das Dich bittet in Deine Kraft zu treten, Deine Lichtwaffen zu schärfen und zu aktualisieren, Deine Krummschwerter, Lichtpfeile und Lichtbogen zu nutzen um die alten Zeiten im HIER und JETZT als Göttin der Wiedergutmachung und der Heilung zu komplementieren (7).

Das alleine erschafft die MA-PA HEILUNG, die Heilung zwischen dem Matriarchat und dem Patriarchat!

Bedenke: NUR DU ALS FRAU, ZUSAMMEN MIT ALL DEINEN SCHWESTERN ERMÖGLICHEN DIESE IMENSE HEILUNG DURCH DEINE GÖTTIN, DIE DURCH DICH ANGENOMMEN WERDEN WILL!

Die Heilung der Männer wird durch die Frauen vervollständigt, was in dem Moment die gemeinsame Energie als Schwellwerte erschafft und zur Verfügung stellt, die für den jetzigen Aufstieg erforderlich sind. Die Lichtkrieger der Männer sind bereit, Dir und jeder Frau, ebenso der Mutter Erde, das Licht als Schutz zur Verfügung zu stellen, damit Du Deine letzten Schritte mit Leichtigkeit machen kannst (8). Vertraue Dir und Deiner inneren Kraft, sie wird Dich führen! Zwei Schritte hinter Dir folgt dir Dein Heer des Lichtes, dessen Führerin DU bist.

Ich grüsse Dich und wünsche mir, dass ich mit dem 2. Teil meines Briefes Dicht tiefer in die Erinnerung begleiten darf.

Namaste Changes the world

Die eingefügten Zahlen betreffen die Themen bezogenen Links, die Dir weiteres, unverfälschtes schamanisches Wissen aufzeigen. Es stammt von den vier grossen Zivilisationen von Meihyun, Mu, Lemuria und Atlantis, die teils über 50000 Jahre zurückreichen (9).

  1. Das Rad der Tyrannen Masken – als Spiegel Deiner Schatten
  2. Das Rad der Inneren Feinde – erkenne und zerstöre sie.
  3. Das Rad der 9 Blockaden – löse Dich von ihnen.
  4. Das Rad der Liebhaber Masken – hinter die Masken der Erfahrung schauen.
  5. Karma in Dharma – aus der Gefangenschaft in die Freiheit.
  6. Leben mit Gebrauchsanweisung – Wissen für den Alltag.
  7. ICH BIN planetares Bewusstsein – eine Visionsfindung.
  8. Das Rad der Krieger Eigenschaften – trete ein, in Deine Kraft.
  9. Changes the World – Schamanisches Wissen

Gefällt Dir mein 1. Teil des Briefes an Dich, so freut es mich, wenn Du einen Kommentar oder ein „gefällt mir “ hinterlässt – als Energieausgleich. Für das Weiterreichen und das Teilen danke ich Dir herzlich. Deine Mithilfe ist von Bedeutung!

 

Manipulation von Frau & Mann

Manipulation von Frau & Mann

DAS SCHWARZ – WEISS YIN UND YANG BLOCKIERT FRAU UND MANN

Das PDF als Karte: Manipulation von Yin und Yang zur Navigation

Eine schamanische Enthüllung von Walter B. Probst.

Das ursprünglichste Symbol, um die Trennung der göttlichen Einheit festzuhalten, ist seit tausenden von Jahren das Yin und Yang. Von der Schöpferquelle getrennt zu sein, war der Wunsch vieler Seelen. Dadurch hat auch ein umfassendes Vergessen statt gefunden, das uns den Zugang für die Geistige Welt der 5. Dimension verschlossen hat. Oder wie das Wort besagt, der Gang wurde zu gemacht. So auch das Wissen über die heilige Geometrie, die in der gesamten Schöpfung allgegenwärtig ist. Geblieben ist uns, dass wir als Menschen immer noch symbolverarbeitende Wesen sind. Symbole greifen als „Kommunikations-Mittel“ viel tiefer als Worte. Alle Worte sind aus Symbolen abgeleitet und finden daher auch immer einen Bezug zu ihnen. Das mächtigste, das seit Geburt in jeder Zelle unseres Körpers in der Muttermatrix eingeprägt ist, ist das Symbol der Trennung, das YIN und YANG. Dieses entspricht unserer ersten Prägung. In ihm ist sehr viel ursprüngliches Wissen enthalten. Wird es auf das Medizinrad der kardinalen Kräfte gelegt, werden Geheimisse offenbar, die sonst nicht gelesen und verstanden werden können. In ihm ist alles enthalten, was uns ermöglicht den Schöpfungsakt der Trennung nachzuvollziehen. Analog dazu habe ich das Wissen von Yin und Yang – Frau und Mann bereits abgehandelt.

Die Alchemie oder die Magie die ein Symbol einschliesst, steht immer in Verbindung mit den verschiedenen Dimensionen der Schöpfung. So erschafft das Yin und Yang die 2. Dimension, die wir alle als Polarität erfahren – das Pendel, das von einem zum anderen Pol schwingt – unaufhaltsam. In diesem Magnetfeld ist auf unserer 3D und 4D Ebene jedes Geschöpf eingebunden. Analog dazu: Magie in Zahlen und Symbolen.

Erstaunlich lange hat es gedauert bis ich endlich erkannt habe, warum die Polarität für Mann und Frau als unheilsam und problemerschaffend sich bei allen von uns Männern und Frauen zeigt. Warum gelingt es nicht eine ergänzende, das heisst ganzmachende Verbindung herzustellen, die Mann und Frau dahin führen, wo sie Einheit und Verschmelzung erfahren? Was gibt dazu KEINE Erlaubnis? Etwas Mächtiges steht hier dazwischen, obwohl es kein Dazwischen gibt. Seit Jahren bin ich auf der Pirsch nach Manipulationen in unserem Sprach „Schatz“, sowie in den Symbolen, die in vielerlei Hinsicht verfremdet wurden, um den dunklen Archons zu Diensten zu sein. Diese Manipulationen sind keine Kleinigkeit, im Gegenteil. Angewandt in dunklen Zeremonien, erschaffen sie eine Wirkung die genau das Gegenteil von dem erwirkt, für das, wofür sie eigentlich naturgegeben geschaffen sind und was sie repräsentieren.

Nun zur grössten Enthüllung die alle Menschen gleichermassen gefangen halten. Wie das Muster des Schachbrettes (Analog dazu: ICH BIN planetares Bewusstsein) bekanntlich schwarz – weiss ist, so wurde auch das Yin und Yang mit denselben Farben belegt und somit gebannt! Wie ist es möglich, dass ich das nicht früher erkannt und verstanden habe, obwohl ich mich seit zwei Jahrzehnten damit befasse? Schwarz und Weiss erschaffen KEINE Polarität! Sie liegen sich nicht gegenüber auf dem Rad! Schwarz im Westen als die Farbe der Frau, der Mutter Erde und Weiss im Norden auf dem Platz des Windes, hat keine Reflektion zueinander, sie stehen einander höchstens im Weg und verunmöglichen einen Austausch. Sitzplatz und Arbeitsplatz sind im Schamanismus einzigartig und weisen darauf hin, immer auf dem Platz gegenüber die Arbeit zu verrichten, damit Erkenntnis, Wachstum und Verständnis (5) für den Sitzplatz geschaffen werden können.

Das ermöglicht dem Mann mit Sitzplatz im Osten 1, auf den gegenüberliegenden Platz der Frau, im Westen 2, zu erschaffen, was er für sein Wachstum benötigt. Ebenso ist es die einzige Möglichkeit die die Frau hat, ihren Sitzplatz im Westen zu verlassen, um gegenüber im Osten auf dem Platz des Mannes, der Sonne, ihren Arbeitsplatz zu nutzen, um für sich das zu erschaffen, was sie für ihr Frausein benötigt. Der Osten ist aber NICHT Weiss in seiner Farbe, sondern GELB, denn es ist der Sitzplatz der Gelben Rasse! So liegt  Schwarz, der Sitzplatz der schwarzen Rasse im Westen, gegenüber dem Osten, dem Platz der Sonne und des Feuers.

Das Symbol Yin < > Yang – Schwarz < > Gelb – bezieht sich auf folgende Polaritäten:

  1. Energie Choreographie Halten < > Energie Choreographie Bestimmen
  2. Westen < > Osten
  3. Schwarze Rasse < > Gelbe Rasse
  4. Frau < > Mann
  5. Element Erde < > Element Feuer
  6. Mutter Erde < > Vater Sonne
  7. Intuition & Introspektion < > Illumination & Erleuchtung
  8. Implosion < > Explosion
  9. Stabilität & Festigkeit < > Expansion & Erweiterung
  10. Manifestation: Magie & Alchemie < > Manifestation: Kunst
  11. Agrarzustand fest < > Agrarzustand plasmisch
  12. Körperwissen < > Imagination
  13. Ei < > Samen
  14. Einatmen < > Ausatmen
  15. Gesundheit < > Hoffnung
  16. Nacht < > Tag
  17. Minus < >  plus

Diese können nur funktionieren und ihre Wirkung tun, wenn sich die Farben Schwarz und Gelb gegenüber stehen. Die Farbe Weiss verbindet mit dem Norden des Rades, dem Wind, wo die Energie Choreographie empfangend ist, KEIN Bestimmen. Dem Norden, dem Platz des Windes, ist im Weiteren die Manifestation von Wissenschaft, Mathematik und Technologie sowie Philosophie und Religion zugeordnet. Somit die bestmögliche Art Kontrolle auszuüben. Und genau diese Manifestationen wurden dem Weiblichen durch die Farbe Weiss bis anhin gegenüber gestellt. WAS FÜR EINE GIGANTISCHE MANIPULATION! Nie wird es möglich sein mit dem herkömmlichen Schwarz – Weiss als Yin und Yang, Wachstum und gemeinsamen Wohlstand zu erschaffen. Der Krieg ist vorprogrammiert, ebenso der Nahrungsentzug, da niemand bei diesem Spiel genährt wird.

Um diesem Umstand ein Ende zu setzen sind Verfügungen auszusprechen, die die ursprüngliche Farbe Gelb wieder mit der Farbe Schwarz den dualen Tanz der Gegensätze ermöglicht. Hier gilt es zu bedenken, dass Gegensätze sich abstossen und Gleiches sich anzieht. Das mag in der oberflächlichen Betrachtung so sein. Doch tragen Männer wie Frauen das Gegengeschlechtliche in sich, was dazu führt, dass dies keine Gegensätze erschafft, sondern Ergänzung oder Ganz-Werdung. Männer können nur durch Frauen lernen und Frauen ebenso nur durch Männer. Analog dazu: Die 5 Schilde, das magische Wesen Mensch.

Eine brennende Frage kommt hier auf: Wie ist es möglich, das der Genderwahn oder die Abweichung oder Ignoranz der biologischen Geschlechtlichkeit gegenüber, in unserer Gesellschaft plötzlich solche Wirkung zeigen kann? „Frauen“ mit Bart und Models als Männer und Männermodels als Frauen! Auch hier gibt das Medizinrad zusammen mit dem Symbol von Yin und Yang, eine klare Antwort. Dazu müssen die 5 Mondzyklen verstanden werden.

Wir werden durch das Zentrum des grossen Südmondes, dem Kindermond in diese Welt geboren. Hier verbringen wir die ersten drei Jahre in diesem kleinen Zentrumsmond, um alle gewünschten Informationen und Kodierungen aus der Familie, unseren Ahnen, zu übernehmen. Nach drei Jahren wechseln wir in den Südosten (6), der Platz des Selbstkonzeptes und der Ahnen. Dieser Platz ist geschlechtsneutral und ebenso der gegenüberliegende Platz von Regel und Gesetzen, dem 8. Platz im Nordwesten. Diese bilden eine geschlechtsneutrale Achse, was dem Kleinkind ermöglicht, sein androgynes Wesen zu erfahren. Als Kinder tragen wir beide Pole in uns, den Weiblichen wie den Männlichen. Durch entsprechende Prägungen, die in jungen Jahren auf das Kind einwirken, können Manipulationen entstehen, wo Irritationen es dem Kind schwer machen, sich als Männlich oder Weiblich wahr zu nehmen. Die Spiegel werden dazu nicht gegeben.

Dies ist von den dunklen Archonten beabsichtigt, denn sie arbeiten an der Zerstörung der natürlichen Ordnung und der Orientierung, die im Normalfall dem Kind auf diese Reise mitgegeben wurde.

Auch hier erschafft das Schwarz – Weiss als Yin und Yang die gleiche Gefangenschft, wie das Schachbrettmuster, aus dem es kein Entrinnen gibt. Nur das Wissen darüber macht es möglich, dieser Prägung eine neue Ausrichtung mit neuen Verträgen zu geben.

Die Geschlechts Achse, wo sich Mann und Frau in ihrer vollen Kraft gegenüber stehen, ist die Achse von Südwesten (7) zum Platz im Nordosten (9). So ist die 7 der weiblichste und die 9 der männlichste Platz. Hier finden Mann und Frau die grösste Faszination indem sich Traum und Freiheit (weiblich) mit Choreographie und Chaos (männlich) beleben und verführen. Voraussetzung dazu ist: Es muss eine Neukodierung in allen Zellen statt finden, sodass die Polarität der Zellen durch die Farben Schwarz und Gelb eine Neuausrichtung erhalten. Verfügungen, gesprochen aus dem ICH BIN, DER ICH BIN, sind ausreichend und sehr wirkungsvoll. Denn wir alle sind in der Ebene des Lichtes auch als Lichtwesen vertreten, die nur darauf warten, uns bei solchen Vorhaben kraftvoll zu unterstützen. WIR sind die Bestimmer der Energie.

So wünsche ich Dir Erfolg und machtvolles Gelingen, die natürliche Ordnung in der eigenen Chemie wieder neu auszurichten. Emotionale Balance zwischen den beiden Polen erschafft Harmonie als Schlüssel zum Leben. Das Matriarchat und das Patriarchat sind Ergänzungen und nicht Feinde, sondern vermögen als Heiler der Mutter Erde und  ihren Kindern, grosse Wunder zu vollbringen. Möge diese Enthüllung und das einhergehende Wissen Männer und Frauen wieder neue Hoffnung geben respektvoll einander zu reflektieren und von einander zu lernen, als das Geschenk, das wir füreinander schon lange bereit halten.

Namaste

Changes the World

Ein Sprichwort der Cherokees besagt:
Die höchste Berufung einer Frau ist es, den Mann zu seiner Seele zu führen, damit er sich mit seiner Quelle verbinden kann.
 
Die höchste Berufung eines Mannes ist es, die Frau zu beschützen, damit sie frei und unverletzt auf der Erde wandeln kann.
 
 

ICH BIN planetares Bewusstsein

ICH BIN planetares Bewusstsein

Eine Visionsfindung mit Walter B. Probst

Die „Planetin“ Mutter Erde ist ein einmaliger Gebärmutterplanet mit ihren fünf unterschiedlichen Welten, die sie geboren hat. Als ihre Kinder sind wir ein bedeutender „Teil“ von ihr. Obwohl wir von tausenden von Müttern in all den Inkarnationen geboren wurden, ist sie die Mutter aller Mütter. Wir haben alle dafür entschieden die Aufgabe zu übernehmen, als Bestimmer auf ihr zu wirken. Dadurch sind wir gewissermassen das Wesen, das vereinbart hat, sie in ihrem Evolutionsprozess zu begleiten. So haben wir die grösste Macht zur Verfügung, um zu erschaffen was wir in unserer künstlerischen Originalität als Visionäre in uns tragen. Alles hat mit diesem Bewusstsein zu tun. So ist der Erwachungsprozess ein Sich Bewusstwerden dessen, woher wir kommen. Dieses Bewusst werden hat sicherlich nichts mit Glauben zu tun, sondern mit Wissen, oder um das Wort selber zu nutzen, dass etwas in mir das  wusste. Wissen unterliegt dem natürlichen Wachstum, dann, wenn es nicht durch Blockaden und Implantate daran gehindert wird. Aber genau das ist uns passiert, der Glaube an „dass wir etwas wissen“ wurde uns gegeben, damit das persönliche Wachstum bezüglich Bewusstwerden und Bewusstsein nicht erfahren werden kann. Der Glaube kann nie WISSEN!

Als planetare Wesen haben wir in das Spiel der Spiele eingewilligt, um hier wieder als das zu erwachen, woher wir gekommen sind und wer wir in Wirklichkeit sind. Durch vertragliche Bindungen auf Seelenebene mit Mutter Erde haben wir uns verpflichtet diesem Abenteuer die volle Aufmerksamkeit zu schenken, um Bewusstsein und das Licht auf und in ihr zu verankern. Hier hat sich das grosse Spiel in das kleine Spiel der Spiele gewandelt, das was wir als Schach Spiel kennen. Das Spielbrett begrenzt sich auf acht mal acht Felder, das schwarze und weisse Schachbrettmuster. Das ist das eigentliche Spielfeld, das uns hier zur Verfügung gestellt wurde um uns dessen bewusst zu werden, wie das Spiel hier läuft. Dieses Spiel muss einer Rekapitulation unterzogen werden, um ein tieferes Verständnis zu erhalten, welche Wirkung damit in unser Leben gebracht wurde. Um gleich das Ende des Spiels vorweg zu nehmen, ist der der Sieger, der den König Schach matt stellt. Somit ist nicht die Dame, das Weibliche, die höchste Kraft, sondern das Männliche, der König. Auch führt die Dame, zusammen mit Turm und Läufer den Krieg, um den König zu schützen. Dadurch wird klar, dass das Patriarchat sich über das Matriarchat gestellt hat, obwohl alles aus der weiblichen Kraft geboren wurde.

Hier die schamanische Betrachtung zum Spiel und dem Muster des Schachbretts, das als Teil der Architektur in viele Bauten der Machthaber zu finden ist. Betritt man dieses Muster, wird man von der grauen Magie, die darin enthalten ist, gefangen.

Die 8 steht im Nordwesten auf dem Navigationsrad (Medizinrad) und ist Platzhalter von Regel und Gesetzen. Liegt die 8, so ist sie die Unendlichkeitsschlaufe, auf der sich die Energien als Muster oder Programm ewig, unendlich bewegen und sich wiederholen. Es gibt kein Entrinnen aus dieser Schlaufe, bevor nicht die Erkenntnis gefallen ist, dass das Muster, das sich darin bewegt, nicht mehr gebraucht wird. Eine entsprechende Verfügung löst dann ein Energiemuster, wenn erkannt wird, dass es mehr schadet als nützt. Jetzt wird an derselben Stelle ein neues Muster, das Wachstum fördert, neu bestimmt.

Die 8 entspricht auch unserem 8. Chakra, dem ersten nicht Physischen, das unseren Körper wie eine zweite Hülle aus ätherischer Energie umgibt. Hier werden unsere gesamten Muster und Programme gehalten, die unser Leben zu 80 %  ausmachen. Wir sind 80 % Muster und 20 % Chaos (Chaos ist eine rein göttliche Energie). Somit sind wir 80% das, was auf dem Schachbrett gespielt wird. Die Kräfte, die sich auf dem Spielbrett begegnen, sind gegeneinander, wie das Wort Begegnung bereits aussagt. Sie kleiden sich in Schwarz oder Weiß. Eine andere Wahl gibt es nicht! Die Farbe Schwarz hat Sitzplatz im Westen (2) des Rades, auf dem Platz des Weiblichen, dem Körperwissen und der schwarze Magie. Die Farbe Weiß hat Sitz im Norden (4), dem Platz des Windes, dem Mind, als mentales Wissen, der weißen Magie. Somit begegnen sich auf dem Schachbrett das Körperwissen und das mentale Wissen. Das letztere ist für alle irdischen Gesetze verantwortlich, die im 8. Platz im Nordwesten, dem Platz von Regeln und Gesetzen mit der Farbe GRAU ihren Sitzplatz hat. Das ist der Krieg der hier ausgefochten wird, indem die Bauern (das gemeine Volk), der Turm (die Halter und Hüter der Macht), die Springer (koordinieren die Energieverbindungen) und die Läufer (Strategen der Beweglichkeit) dem König dienen, nicht der Königin. Selbst in den Tod gehen gehört dazu und ist hier mit eingebunden. Dieses Kriegsspiel hier zu spielen haben wir alle vertraglich zugestimmt. Diesen Vertrag, dieses Spiel der Zerstörung weiter zu spielen, muss von uns gelöscht werden, dann, wenn wir genug davon haben. Ansonsten wird immer genügend Unwissenheit da sein, um Kanonenfutter in Fülle zur Verfügung zu stellen, damit die Schlacht der Schlachten ein paar Wenige mit „Nahrung“ beliefert.

Die 8 mal 8 Felder des Spielbrettes ergeben multipliziert 64 Felder, was wiederum 10 in der Quersumme ergibt, die Vollendung. 10 Ist die höchste Möglichkeit des Intellektes. Somit ist das Schachspiel die perfekte Bühne des Lebens, um mit genialer Strategie die Sklaven zu beschäftigen und zu erhalten. Die Unwissenheit macht dies möglich diese FREIWILLIGEN für die eigenen dunklen Zwecke zu nutzen. Die 8 als Unendlichkeitsschlaufe und Trägerin der grauen Gesetze erhält hier durch die graue Magie die vollkommene Knechtschaft.

Die Form des Spielbrettes und die der Felder sind viereckig, ein Quadrat. Dieses weist auf die 4. Dimension hin, die als erdgebundene, ätherische Dimension alle energetischen Entsprechungen der 3.Dimension trägt. Auch hier ist ein Entkommen aussichtslos. Die Quarantäne, die diese beiden Dimensionen gefangen hält, ist undurchdringlich und in sich selber gebannt. Schwarz – Weiß sind die Farben von Yin und Yang, dem ältesten Symbol der Trennung von der Einheit. Das Pendel, das sich von einem Pol zum anderen bewegt, ruht hier nie, denn sie bedingen einander. Trennung verlangt nach Vereinigung, doch bis dies geschieht und genügend Erfahrungen im Getrennt Sein gemacht werden, kann keine Balance eintreten. Sich diesem Bewusst zu werden, wenn das Wissen dazu vorhanden ist, können beide Seiten in Balance gebracht werden. In der Mitte der Bewegung ist der Ruhepunkt, der dies ermöglicht. Auch das gelingt erst, wenn dem Urteilen, dem Bewerten und dem Vergleichen Einhalt geboten wird. Vorher gibt es keine Beruhigung und keine Einsicht in das Verständnis, warum sich das Pendel IMMER bewegen MUSS. In dieser 2. Ebene der Dimension ist dies das unabwendbare Gesetz, das die 3. Ebene der Dimension bedient. Die 3 als die Form (Süden, die rote Magie, das Erstgeborene), eingebunden in Zeit und Raum, ist aus der 2. Ebene heraus geboren, dem Ei, das in der 4. Ebene den energetisch, ätherischen Abdruck erschafft. 4 steht für das Herzchakra und auch für die quadratischen Spielfelder, die somit alle Energien tragen, die in der 3. Ebene der Form zum Ausdruck kommen. Folglich sind die 2., 3. und 4. Ebene durch die Spielregeln blockiert.

Der gesamte Lichtkörper-Prozess, der heute von vielen Menschen zur Agenda geworden ist, beinhaltet das Integrieren dieser ersten vier Ebenen, Dimensionen oder Chakren, die in der 5. Dimension Transformation finden MÜSSEN. Wie ist dies möglich, da wir, wie besagt, in diesen Dimensionen gebannt wurden?

Diese Bannung findet mit den Symbolen der nächst höheren Dimension statt. Betrachten wir das Pentagon und deren Hülle (Gebäude) so ist leicht zu erkennen, dass sie das Pentagramm benützen um die 5. Dimension DUNKEL ZU BESETZEN. Das Pentagramm oder der 5-Stern ist das Symbol der 5. Dimension und des balancierten Menschen. In dieser Dimension erfahren wir Glückseligkeit und Eins Sein mit dem Schöpfer Vater / Mutter Gott – verbunden und EINS MIT ALLEM WAS IST, in aller Ewigkeit. Alles ist hier Vollkommenheit und ist eingebettet in die bedingungslose Liebe!

Die 5 repräsentiert unser Kehlkopf Chakra (das Menschenrad Chakra), das uns Kommunikation und Verständnis ermöglicht. Hier kann das Bewusstsein geschaffen werden, dass bedingungslos alles im Leben zu betrachten und zu kommunizieren vermag. Bedingungslos und urteilsfrei sind hier die Schlüssel, um dieses Kunststück zu vollbringen. Jede Bewertung hält mich in der Polarität gefangen – jeder Vergleich erzwingt dasselbe. Das auf dem Kopf stehende Pentagramm ist das Symbol für die satanischen dunklen Machenschaften der Archonten, die die 5. Dimension blockieren und die Verbindung zu ihr verunmöglicht. Unwissenheit macht dies möglich – hingegen das Wissen darüber wird diese Trennung aufheben und das Bewusstwerden wird zum neuen Bewusstsein.

Spätestens hier muss erkannt werden, dass ich in allen 5 Ebenen Wissenskörper erschaffen habe, die meiner Energiesignatur entsprechen. Alle diese Dimensionen habe ich mit dem großen Spiel der Spiele bespielt und belebt, mit dem, was ich als verkörperte Seele vertraglich vereinbart habe. Zu diesen Verträgen gehört auch die Klausel, dass ich alles vergessen werde, sodass die feinstofflichen Erfahrungen und Einsichten nicht mehr zugänglich sind. Dieses vereinbarte Vergessen gilt es zu akzeptieren, um ihm mit gebührendem Respekt zu begegnen. Dadurch werden bewertende Stimmen uninteressant und können aus dem Erwachungsprozess genommen werden. Die Dimension die dabei am meisten unterstützt wird, ist die 6. Ebene. Sie entspricht unserem Ahnenchakra, dem 3. Auge. Ohne dieses Ahnen Bewusstsein gibt es keine Verbindung zu ALLEM WAS IST. Zudem ist der 6. Ahnenplatz (Südosten) unmittelbar mit meinem Selbstkonzept verbunden. Die Ahnen und ich sind EINS. Dies zu erkennen erschafft eine neue Lichtfrequenz in all meinen Zellen, Molekülen und Atomen, bis hin in meine Quantenblaupause, die als Trägerin alle meine Energieabdrücke beinhaltet.

Auch hier geht es um Bewusstwerdung – jemand der wusste wie dieses Spiel aufgebaut ist und wie die Zusammenhänge untereinander ihre Wirkung zeigen. Ein weiteres beliebtes Spiel ist das Spiel mit dem Würfel. Er ist auf der geometrischen Form des Quadrats aufgebaut und hat 6 verschiedene Flächen oder Ebenen. So ist er Träger der ersten 6 Ebenen durch die das Spiel einen Rahmen findet. Hier kann die Fokusenergie der 1. Ebene bis hin zur 6. Ebene der Imagination gespielt und erfahren werden. Also weit mehr als es das Kriegsspiel des Schachs zulassen würde. Durch die Imagination (6) werden wir zum Magier, der die Vorstellungskraft nutzt, seine Absichten zu manifestieren und als Schöpfung sichtbar zu machen. Es sind die Ahnen aus dem Schatten oder dem Licht, die hier als Verbündete angerufen werden, dieses Spiel zu unterstützen. So hat auch der Schatten hier noch Zugang, bis er erkannt und verstanden wird.

Das Zusammenzählen aller Zahlen der sechs Seiten des Würfels ergeben die 21. Dies ist die Zahl unserer Mutter Erde, dem blauen Planeten, die uns das gesamte Spielfeld für unsere Erfahrungen zur Verfügung stellt. Auch ist die 21 der oberste Stein der Aufstiegs-Pyramide der uns darauf hinweist, dass die Mutter Erde die ist, die aufsteigt und mit ihr zusammen alle ihre Bewohner, die bereit dafür sind. Diese Bereitschaft wird durch die Mitarbeit und „daran beteiligt sein“, ermöglicht. Bei der Betrachtung der sechsstufigen Pyramide fällt auf, dass die sechs Stufen identisch sind mit den 6 Seiten des Würfels > 1. Stufe mit 6 Steine als die Vorbereitung – 2. Stufe mit 5 Steine als die Unterstruktur – 3. Stufe mit 4 Steine als das Fundament – 4. Stufe mit 3 Steine als die Verfeinerung – 5. Stufe mit 2 Steine als die Vereinfachung und die oberste Stufe, die 21 als die Transformation. So trägt jede Seite eines Würfels eine Stufe der Pyramide. Was dadurch entsteht, ist wieder ein Gefangen-Sein im Spiel der Spiele durch die Würfel, die die Verbindung zur nächst höheren Ebene, zur 7ten, verhindert. Ohne diese 7. Ebene gibt es keine Freiheit. 7 ist der Träger des Traumes und der Freiheit – doch auch der Ort, wo alle geschlossenen Symbole den Weg versperren, größere Einsicht und wichtiges Verständnis für persönliches Bewusstsein zu erfahren. Hier kann verstanden werden, dass auch Gefangenschaft und Sklaverei als Freiheit anerkannt und gelebt werden kann. Das Gesetz des freien Willens macht dies möglich und zugegeben, wir haben lange davon Gebrauch gemacht. 7 ist deshalb auch der Platz des Kriegers und der Kriegerin – nicht der Lichtkrieger, nein, es ist der Schattenkrieger oder die Schattenkriegerin, der/die hier Regie zu führen haben. Denn hier, in dieser 7. Ebene, außerhalb vom Schach- und Würfelspiel, haben wir den Gesamtüberblick um die Erkenntnisse zu erhalten, die diesen karmischen Spielen eine neue Perspektive der Betrachtung ermöglicht.

Mit beiden Spielen haben wir karmische Verträge abgeschlossen, die als erstes verstanden werden müssen. Danach können sie aus der persönlichen Energiematrix abgetrennt werden, um sie den Kräften des Lichtes zu übergeben. Auch wenn Du nie diese Spiele gespielt hast, haben sie ihre Wirkung im eigenen Energiefeld hinterlassen.

Aus der 7. Ebene des Kronenchakra oder dem heiligen Traumrad wird es möglich das 8. Chakra zu verändern. Wie eingangs erwähnt, werden hier alle Muster und Programme in unserem feinstofflichen Körper gehalten, die für alle sicht- und lesbar sind – natürlich nur für die, die das Körperlesen gelernt haben. Ja, wir alle sind lesbar – nichts kann versteckt oder verborgen werden – alles ist mit allem verbunden. Die Wahrheit ist, dass wir nicht nur zwei Augen, sondern 10 Augen haben – auch haben wir nicht zwei Ohren, sondern 5 Ohren. Das Vergessen unserer magischen Gaben hat auch unsere Feinstofflichkeit verkümmern lassen, sodass auch hier kein ZUgang mehr möglich wurde. Was das Wort in sich schon sagt –der Gang ist ZU. Natürliche Gaben wurden von uns selber abgelehnt, was eine Blind- und Taubheit geschaffen hat. Sich dies bewusst zu werden ist äußerst wichtig, denn es bedarf unseres Verstehens, den Weg, den wir gegangen sind, zu kennen. Nur so können wir wieder zurück finden, dahin, wo wir hergekommen sind.

Ein weiteres Augenmerk gehört der 1. Dimension. Die Sonne hat Sitz im Osten (1, die Imagination, die gelbe Magie) dem Platz des Feuers und stellt uns den lichtvollen Fokus als höchste Bestimmer-Energie zur Verfügung. Immer ist es der Fokus der bestimmt, was in das Feld der Aufmerksamkeit hinein gezogen wird. 1 ist auch der männliche Samen, der das Ei befruchtet, damit es im Schoss des Weiblichen heranreifen kann. So erschafft ein klarer Fokus (1) auf die 8 die 9. Ebene (Nordwesten), die Ebene der göttlichen Energie von Chaos und Choreographie. Sie spielen bei allen Verfügungen eine wichtige Rolle.

Um alle Augen wieder öffnen zu können, muss man sie kennen –  das alte, schamanische Wissen ermöglicht dies:

  1. Das Sonnen-Auge (linkes Auge) sieht das Objekt in Beziehung zu uns, objektiv.
  2. Das Erd- Auge (rechtes Auge) sieht die Beziehung zum Objekt, subjektiv.
  3. Das 3. Auge (zwischen den beiden Augen) sieht die Geist- oder Nagual-Welt als übersinnliche Wahrnehmung.
  4. Das Tier-Auge (hinten im Nacken, explosiv) sieht und erkennt echte und reale Gefahr intuitiv. Das Herz-Auge (im Herzen, implosiv), erblickt Wahrheit, Einheit und „schmeckt“ Seelenverbindungen und wählt unsere Liebesbeziehungen. Diese beiden Augen wirken als ein Auge.
  5. Das Schatten Traum Auge (auf dem Kronen Chakra) hat einen 360 Grad Überblick und erkennt alle Träume, die Erinnerungen und die Energien im 8. Chakra.
  6. Das linke Hand-Auge ist das Geist-Auge oder Heil Auge (linke Handinnenfläche) und erblickt den Spirit des Berührten.
  7. Das Symbol-Traum-Auge oder das Spiegel-Traum-Auge (rechte Handinnenfläche) erblickt den Symboltraum des Berührten und seinen Lebensprozess.
  8. Das Karma-Auge (linke Fußsohlen Mitte) erblickt die Muster, die wir in unserem Körper halten.
  9. Das Aura- oder Mond-Auge (rechte Fußsohlen Mitte) erblickt die Energie-Choreographie und die Energie-Gestaltung, die wir für unseren Weg wählen.
  10. Das Seelen-Auge (etwas unterhalb des Nabels) erblickt die Verbindung zu ALLEM WAS IST. Hier im Hara oder Orchidium ist auch das große Licht mit unseren Fibern, mit denen wir mit ALLEM in Verbindung stehen. Es ist der Ort, wo ich EINS mit dem Universum bin. ICH BIN die Mitte des Universums! – die Mitte aller Mitten!

Erst jetzt ist es möglich eine Ahnung davon zu bekommen, als planetares Bewusstsein hier einen Dienst angetreten zu haben. Alle unsere Augen sich wieder bewusst zu machen, um sie wieder zu öffnen, ist ein wesentlicher Bestandteil des Licht–Körper-Prozesses. Der Sehsinn ist dem Osten (1), dem Platz des Feuers zugeteilt. Er ist der Bestimmer-Sinn, der als Fokus unsere höchste Energie sichtbar macht. Unser Seh- Sinn liegt bei einem Energie Orende (Energie Wert) zwischen 3 und 6. Ein Adler hat ein Orende von 10. Das Gebet an den Adler, wieder mit seinen Augen die Welt sehen zu können, hat daher einen wichtigen Bestandteil einer Zeremonie. Unsere 5 Sinne, in Erweiterung zu unseren magischen Sinnen, geben uns die Möglichkeit uns bewusst zu werden, wer wir in Wirklichkeit auch noch sind.

Der Hör-Sinn ist dem Westen, dem Körperlichen zugeordnet und hat denselben Anspruch im Licht-Körper-Prozess mit einbezogen zu sein. Als Menschen haben wir ein Hör-Orende zwischen 3 und 5. Die Tiere hingegen haben ein Orende von 10, was der höchsten Möglichkeit entspricht. Um dies für uns möglich zu machen, gilt es die 5 Ohren zu kennen, die uns das schamanische Wissen vermittelt.

  1. Das linke Ohr, das Sonnen-Ohr (objektiv) hört die Beziehung des Klanges zu uns.
  2. Das rechte Ohr, das Erd-Ohr (subjektiv) hört die Beziehung zum Klang.
  3. Das Ohr der inneren Stimme (im Kopf hinter dem 3. Auge) hört den inneren Dialog und die Kommunikation zwischen dem Höheren Selbst und dem Niederen Selbst.
  4. Das Herz- oder Tier-Ohr (in unserem Herz Chakra) hört das Unaussprechliche oder die Wahrheit dahinter. Es ist auch als Schamanen Ohr bekannt und hört die „Stimme“ der Mineralien-, der Pflanzen-, der Tier- und der Ahnen-Spirit-Welt. Im Shinto wird es auch das Ohr der Stille genannt und vermag die Stimme der Intuition und der Introspektion wahrzunehmen.
  5. Das Seelen-Ohr (unterhalb des Nabels) hört die Verbindung zu ALLEM WAS IST – alle heiligen Klänge und Töne die die Spirit- oder Geist-Welt hervor bringt. Dieses Ohr hört immer, doch hören wir selten oder nie zu.

Als Kinder haben wir drei magische Gaben in diese Inkarnation mitgebracht. Sie stehen in enger Verbindung zu unseren magischen Augen und Ohren, doch auch das Riechen, das Schmecken und der Tast-Sinn sind mit einzubeziehen. Damit die Aktivierung und Neubelebung dieser Fähigkeiten wieder stattfindet, müssen Verfügungen ausgesprochen werden, die diesen Prozess des Erwachens unterstützen. Ohne sie sind wir taub und blind und hören und sehen nur einen winzig kleinen Teil von dem was im Außen auf uns eindringt.

Zu unseren bekannten 5 Sinnen möchte ich hier noch unsere Haare erwähnen. Sie sind weit mehr als nur ein Kopfschmuck. Ich sehe sie als 6. Sinnesorgan, denn ihre Fähigkeit entspricht der erweiterten Wahrnehmung unserer Haut. Sie sind Antennen, die vorzüglich die Umwelt scannen und sie wahr nehmen können. Leider sind sie gesellschaftlichen Trends unterworfen, die genau das Gegenteil bewirken. So geht die Wahrnehmung für die feinen Gefühle verloren, denn kurz geschnitten verlieren sie dieses Sensorium, das Tieren zur Verfügung steht. So wird Unwissenheit kultiviert. Das planetare Sinnesorgan kann man sich vorstellen, indem die Haare aller Frauen und die Haare aller Männer zu je einem Strang zusammengesetzt werden. Leider wurden diese beiden Stränge immer kürzer, was einer typischen Sklavenhaltung gleich kommt. So ist auch hier ein neues Bewusstsein von Nöten, um wieder auf Empfang gehen zu können, muss der Haarstrang der Frauen wieder wachsen, damit sie die Mutter Erde wieder fühlen können. Der Haarstrang der Männer wird bei genügendem Wachstum die Gefahren wieder erkennen, die auch das Tierauge signalisiert.

Als planetare Wesen sind wir aufgefordert unsere Seelen-Erfahrungen die wir in allen Inkarnationen – in menschlichen wie in nichtmenschlichen Verkörperungen – auf Mutter Erde gemacht haben, wieder in unserem Herzen (Mutter Matrix) zusammen zu führen. Die nichtmenschlichen Verkörperungen beziehen sich auf die Welten der Mineralien, der Pflanzen und der Tiere. Auch die Elementar Wesen der Ahnen haben wir in Erfahrung gezogen. So sind es die Wasser-Wesen, die Erd-, Luft- und Feuer Wesen oder Spirits die in der Natur in der 4. Dimension heimisch sind. Auch hier warten Welten darauf, von uns wieder erkannt, gesehen, gehört und wahr genommen zu werden, denn sie sind das, was wir in uns durch Erfahrungen gespeichert und kodiert haben. So warten in allen Dimensionen Hinterlassenschaften auf uns, die als persönliches Guthaben als Ernte eingebracht werden kann. Ein unvorstellbarer Reichtum, den wir offensichtlich vergessen haben, wartet darauf, als unser individueller Schatz wieder anerkannt und geborgen zu werden. Diese Fülle gibt unserer Energiesignatur den einmaligen Ausdruck. Jeder von uns IST EINMALIG. Und alle haben wir dem großen Plan zugestimmt, unsere Mutter Erde mit unserem Licht zu unterstützen, sie in ihrer Frequenz anzuheben, bis der Aufstieg für sie möglich wird. Auch wenn wir daran keine bewusste Erinnerung haben, sind doch all unsere Absichten darauf ausgerichtet gewesen, diesem Vorhaben zu dienen.

Viele Fehler haben wir alle gemacht und das ist gut so, denn nur durch Fehler lernt man, Dinge auch anders machen zu können. Wird alles richtig gemacht, findet keine Evolution mehr statt. Nie werden wir dafür von der Geistigen Welt oder vom Schöpfer getadelt oder sogar bestraft. Nein, nur wir selber bewerten unsere Fähigkeiten auf dem Spielfeld von Schwarz und Weiß. Das hat dazu geführt, dass die Mischfarbe Grau entstanden ist, die auf dem 8. Platz die Farbe von Regel und Gesetzen ist. Ja alle menschlichen Gesetze sind Grau, sind grausam und grauenhaft, sodass unvorstellbare Gräueltaten damit begangen wurden. Alle rufen sie nach Achtung > 8tung, oder Achtsamkeit > 8samkeit, denn die Muster der Gesetze sind in unserem 8. Chakra angelegt und bewirken Gefangenschaft, die es hier zu verstehen und erkennen gilt. Unser persönlicher und individueller Klang, den jeder von uns erschafft, kann nicht länger die Disharmonien der grauen Gesetze reflektieren. So gilt es hier den 8. Platz der Farbe Grau mit der Farbe des Regenbogens neu zu belegen. Es ist JETZT Zeit alle karmischen Muster abzustreifen, wie eine Schlange die sich häutet, um unsere Energiesignatur wieder den allumfassenden Sphärenklang anzugleichen, sodass wir zusammen eine neue Symphonie erschaffen, die mit neuen Farben angereichert ist – ein außergewöhnliches Orchester das von allen Welten gehört wird.

Aus hohen Reichen der Dimensionen haben wir den Abstieg in die Finsternis gewagt. Der Rückkehr ins Licht haben wir alle ebenso zugesagt, dann, wenn unser planetares Bewusstsein zu einem Großen, Ganzen im Schmelztiegel der Transformation zusammen fließt. In diesem Moment erhält unsere Mutter Erde den Schub den sie benötigt, um von uns allen angehoben zu werden. Diese Vereinbarung haben wir alle getroffen – bewusst oder unbewusst!

So liegt es an uns, unser Erwachen auf allen Ebenen und allen Dimensionen auszuweiten und diesem Vorhaben zu dienen. Bewusstwerdung ist der Schlüssel dazu! So ist das eigene Erwachen wohl das größte Abenteuer, um die Ebenen von Raum zu verlassen, um in der Zeit des JETZT anzukommen. Hier findet alles gleichzeitig statt.

Dafür wünsche ich jedem von uns, geliebter Bruder und geliebte Schwester, die Segnungen des Himmels und die Reflektionen aus den Lichtreichen unserer ICH BIN Präsenz – denn Du bist schon aufgestiegen, nur der Körper ist der langsamste Teil, der meint, es noch nicht geschafft zu haben. Geduld ist der 20. Lehrer im Schamanismus – der 1. Lehrer ist der Heilige Zorn, der dann in Aktion tritt, wenn die Seele genug hat von der Sklaverei des Würfelspiels und dem Spiel mit den 64 Feldern. Der heilige Zorn des inneren Kindes hilft uns dabei, dieses – ES IST GENUG – mit Eindringlichkeit und geschärfter Klarheit zu verkünden und zu bestimmen, sodass das Segment der dunklen Spiele aus der Mutter-Quanten-Matrix ein für allemal entfernt wird. So ist verfügt und so ist es!

Für deine Aufmerksamkeit und Dein Teilen deiner Erfahrungen danke ich Dir von Herzen und freue mich darauf zusammen mit Dir, den Erfolg zu zelebrieren der uns allen bevor steht.

Mit planetarer Umreichung

Changes the World

 

Zeremonien

Zeremonien

Eine schamanische Betrachtung von Walter B. Probst.

Seit Urzeiten bestimmen Zeremonien und Rituale die Geschichte der Menschheit und helfen ihnen den Weg der Verbundenheit zu ALLEM WAS IST, einzuschlagen. In allen Kulturen sind sie die wesentlichen Bestandteile, sich mit den nicht „Alltäglichen Wirklichkeiten“, der Nagual Welt zu verbinden, um Einsichten in Zusammenhänge zu bekommen, die sehr vielschichtig und tiefgründig sind. In sich tragen sie immer die Absicht die Magie der Hüterschaft zu erhalten und die Heilung von Yin und Yang, von Frau und Mann zu erschaffen. Doch ebenso werden Zeremonien und Rituale bis heute genutzt, um genau das Gegenteil zu erreichen, nämlich die Menschen in ihrer Unwissenheit und Unfähigkeit gefangen und gebunden zu halten. Diese Zweischneidigkeit der Gegensätzlichkeit entscheidet über helle oder dunkle, heile oder unheile Ergebnisse, die tiefgreifende Veränderungen in der ätherischen Ebene der 4. Dimension hinterlassen, um die Menschen und „die Planetin“, die Mutter Erde, in der Quarantäne zu halten.

Kulturelles Erbe

Unser kulturelles Erbe hat den Raum der Zeremonie auf ein Minimum von Lebendigkeit dezimiert. Initiations Zeremonien für junge Menschen wurden auf ein Mindestmass verringert und alle sind sie durch die Religionen dunkel gefärbt. Nicht grundlos, denn das dunkle Zeitalter hat grauenhafte Wirkungen hinterlassen, die immer noch in den ätherischen Erinnerungen unserer Körpermatrix Spuren der Verletzungen erschaffen haben. Die Inquisition, die weltweit eine unvorstellbare Zerstörung der alten Kulturen und des indigenen Wissens hervorgebracht hat, ist noch nicht geheilt und überwunden. 100 Millionen indigene Menschen sind im weltweit grössten Genozid, dem Irrsinn, die Mutter Erde zu „christianisieren“ (oder die Menschen ans Kreuz zu binden und zu nageln), auf grausame Weise umgebracht und vernichtet worden. In allen Stämmen und kulturellen Gemeinschaften waren und sind es die Schamanen, Medizinmänner und Medizinfrauen, die die Verbindung zur Anderswelt hergestellt und gehalten haben. Sie waren die heiligen Diener des Volkes und somit die offene Quelle, die das Wissen zur Heilung allen Wesen gleichermassen zur Verfügung stellten. Die systematische Tötung aller Schamanen ermöglichte das Ausrotten der traumatisierten Gemeinschaften, die völlig ihren Zugang und den Bezug zu ihren geistigen Helfern, Ahnen und Verbündeten verloren.

Dieser gigantische Genozid fand in den Geschichtsbüchern keinen Platz und wurde bewusst im Dunklen gehalten. Niemand soll erfahren was das Schicksal und die tatsächliche Wahrheit dieser Völker in sich birgt. So haben die religiösen Fanatiker alle schamanischen Zeremonien und Rituale übernommen, um sie mit ihren dunklen magischen Ritualen zu infiltrieren und für ihre dunkle Agenda zu benutzen. Das Ergebnis, was heute in vielen schamanischen Wirkungskreisen ersichtlich und allgegenwärtig ist, sind Verfeindungen untereinander, die auf dem Nährboden von Neid, Hass, Wut und Zorn, Ohnmacht und Verzweiflung gewachsen sind. Verurteilungen, Bewertungen und Verständnislosigkeit halten die alten Wunden lebendig und ermöglichen kein tiefgreifendes Verständnis für das endlose Leid, das noch in allen Männern und Frauen wuchert. Das Vertrauen wurde gebrochen, einer klaffenden Wunde gleich und verhindert nach wie vor einen vertrauensvollen Brückenschlag von der „zivilisierten“ Welt zu der indigenen Welt. So sind viele Stämme in Nord- und Südamerika der Meinung, dass das indigene, schamanische Wissen nicht an „die weissen Gringos“ weiter gegeben werden soll. Hier trennen sich die guten Geister, verständlich, denn das Leid das den Kindern, den Frauen und den Männern von unserer Seite zugefügt worden ist, übersteigt jegliche Vorstellungskraft. Nicht nur physisch, sondern speziell in der Zerstörung ihrer spirituellen und traditionellen „Nahrung“.

Die Zeit heilt keine Wunden, denn die Wunden sind in der 4. Dimension – zeitlos im Ätherkörper entstanden und werden da festgehalten. Sie werden zu Schmerzkörpern, die nach Nahrung verlangen. Zudem werden sie in die Welt hinaus projiziert, was dem Spiel von Opfer – Täter – Retter den Treibstoff zur Verfügung stellt. Die dunklen Pfeile haben so Zugang in die Zeremonien von vielen Schamanen und Medizinfrauen gefunden, wo in erster Linie das Weibliche und das Männliche sich gegeneinander gestellt haben. Die Kontinente sind voll mit dem Opferverhalten, das keine Erlösung durch Verstehen und Verzeihen gefunden hat. Das Patriarchat hat sich über das Matriarchat gestellt, solange, bis die Erkenntnisse in Mann und Frau gereift sind, diesem dunklen Spiel das ultimative Ende zu setzen.

Die abendländischen, religiösen Zeremonien haben den dunkelsten Charakter angenommen, wo es darum geht, den Menschen den wirklichen Zugang zu ihrer persönlichen Schöpferkraft und der daraus resultierenden Magie zu nehmen. Das „heidnische“, das die Naturverbindung zu den 5 Elementen mit einbezogen hatte, wurde zerstört und das Wissen auf den Scheiterhaufen der Inquisitation zeremoniell verbrannt. Unendlich viele Wissende, Männer und Frauen haben sich daher abgeschworen, nie mehr sich darauf einzulassen. So wurden die Tore und Gateways geschlossen, die dem wohlwollenden Wissen bis anhin offen zur Verfügung standen. Dieser Missbrauch hat unzähliges Leid verursacht, was sich in eigene Schuldzuweisung und Pflichtbewusstsein gewandelt hat. Hier hat die Versklavung der Menschheit ihren Anker gesetzt, die mit zwei Kreuzen Versiegelung fand.

Der Weg

Wer sich auf den zeremoniellen Weg begibt, benötigt das Wissen das traditionsgemäß über eine Ahnenlinie zur Verfügung gestellt wird. Heute ist dies aber nicht mehr so einfach, denn die Überzeugung, dass das schamanische Wissen nur den indigenen Menschen gehört, ist leider sehr verbreitet. Rivalität und auch die Rache ist wohl der treffende Ausdruck, um die Situation zu beschreiben die bei dieser Einstellung manifestiert wird. Anfänglich wohlwollende Schüler – Lehrling Verhältnisse können sehr leicht in Neid und Intoleranz umschlagen und eine genau gegenteilige Wirkung erschaffen. Alte Verletzungen werden immer wieder an die Oberfläche gespült, denn die Seele und das Herz wissen, dass diese Zustände durch tiefgreifende Heilung beseitigt werden müssen. Das Wissen bezüglich der Tyrannen Masken (das Lobby Tyrannen Rad) ist hier ein absolutes MUSS. Denn sie sind die großen Lehrer und ermöglichen uns die Selbstreflektion des eigenen Schattens, ihn wahrzunehmen, zu erkennen und ihn zu sich zu nehmen. Solange das nicht der Fall ist, werden gutgemeinte Zeremonien zu einem gefährlichen nagualen Raum, wo sich alle dunklen Wesenheiten eingeladen fühlen, über die unerlösten Schatten Zugang zu erhalten. Einer wohlwollenden Zeremonie kann dadurch im Nu alle geschaffenen Energien geraubt werden, durch Unachtsamkeit und verzögertes Erkennen. Da wo sich das Licht am hellsten zeigt, ist der Schatten nicht weit, der auf der Lauer liegt um im richtigen Moment zuzuschlagen. Etliche solcher Erfahrungen durfte ich machen, um noch mehr von den Tyrannen zu lernen, solche Energieeinbrüche zu schützen und zu verhindern.

Der zeremonielle Raum

Jede Zeremonie öffnet den Raum zur 4. Dimension, mit der Absicht in die 5. Dimension Zugang zu erhalten. Die 4. Dimension ist voll mit Elementalen und Wesenheiten dunkelster Art, die nur darauf warten die Gelegenheit zu nutzen, um über Energielöcher diesen begehrten Zugang zu finden. Sie finden ihn immer dann, wenn dem eigenen Schatten zu wenig Fokus geschenkt wird, ihn bei sich selber zu heilen. Unsere unbewussten Schatten erhalten unsere Energierisse, die Löchern gleichen und unseren ätherischen Körpern Verletzungen zufügen. Ähnlich  dem Sexualakt gleich, verbinden sich hier die sich treffenden Energien und verschmelzen zu einer Wesenheit. Habe ich Sex mit einem unguten Menschen, werden die gesamten Energiefelder einfließen, die dieses Ungute in sich verbergen. Als energetische Gedanken Räume, die wir Menschen sind, ziehen wir alle Energien die in einem Kreis aus  Menschen zur Verfügung gestellt werden, in unseren eigenen Kreis – gleich wie beim Sex. So gleichen Gemeinschaftszeremonien einem Gefäß, wo alle Energien gleichermaßen auf alle Beteiligte einwirken. Hier sind das Wissen und die Erfahrung gefordert, mit dem Schatten der Tyrannen umgehen zu können. Ebenso ist es unumgänglich, die eigenen Schatten zu einem großen Teil erkannt und thematisiert zu haben. Alles Unbewusste wird sich im zeremoniellen Rahmen irgendwann vehement an die Oberfläche schaffen, meistens genau dann, wenn man am wenigsten darauf vorbereitet ist.

Der Lehrling

Wir sind Lehrlinge des Lebens, was sich nie ändern wird. Speziell dann, wenn wir als Lehrer unterrichten, muss dieser Lehrling äußerst wach sein, von Allem und Allen zu lernen. Ohne diese Bereitschaft sind Misserfolge vorprogrammiert. Die wohl wichtigste Frage die es zu klären gilt, bezieht sich darauf: woher habe ich das Wissen, das mir gegeben wurde, um Zeremonien erfolgreich machen zu können? Diese Linie des Wissens, die durch das Verhältnis von Schüler und Lehrer geschaffen wird, beinhaltet traditionell eine sehr rigide traditionell strukturierte Verhaltensweise, die vertragliche Bindungen erschaffen. Auch hier gibt es das Kleingeschriebene, das, was gerne übergangen wird. Auch vor diesen Beziehungsebenen macht der Missbrauch nicht halt. Blauäugigkeit und Vertrauen ohne Wachsamkeit ist hier fehl am Platz, denn nicht alles ist einfach Liebe, was sich im Außen als solche zeigt und niemandem ist es wirklich möglich hinter die Masken zu schauen, die sich im Verborgenen aufhalten. So sind Lehrlingsverträge mit einem schamanischen Lehrer unumgänglich, denn auch hier MUSS ein energetischer Ausgleich geschaffen werden, der ein begrenztes Zeitfenster beinhaltet, das wohlwollend genutzt werden kann. Ein- und Ausstieg ist gleichbedeutend einer sexuellen Beziehung gleich, damit wirklich saubere Energietrennungen geschaffen werden können. Auch hier müssen den sexuellen Verträgen gleich, das Wachstum und die Heilung den wesentlichen Bestandteil und Stellenwert erhalten.

Die Schattenanteile

Als Menschen haben wir die Suche nie aufgegeben, was uns alle zu „Süchtige“ macht. So fließen alle Suchtthemen in die Zeremonien ein, die von den Teilnehmern mitgebracht werden. Ebenso sind alle sexuellen Missbräuche mit dabei und stellen höchste Anforderungen, erkannt und angenommen zu werden. Ist dies der Fall, kann Heilung aus der tiefsten Ebene heraus erschaffen werden. Diese Anforderungen sind an jeden Zeremonie-Leiter gestellt, diese Themen selber genauestens bei sich zu erkennen, um sie schlussendlich zu transformieren. Ist dies nicht der Fall, werden sich diese Energien gegen einem selber und alle Beteiligten wenden. Der absolut wichtigste Punkt ist das Erkennen der Beziehung von Yin und Yang, wo sich das männliche und das weibliche als ergänzende Energien in jeder Zeremonie als Tanz offenbaren. Auch hier ist die Eigenheilung, was durch die Rekapitulation der Vater und Mutter-Kodierungen ermöglicht wird, von essenzieller Wichtigkeit.

Lernte eine Frau vom weiblichen Vater (Nichtmann) die Mutterrolle, kann keine Weiblichkeit als Grundlage des Frauseins gewährleistet werden. Lernt die Frau von ihrer männlichen Mutter (Nichtfrau) die Männlichkeit, findet eine Verdoppelung der Irritation statt – denn nur die Mutter kann auf die Tochter das weibliche Vermächtnis übertragen und nur der Vater kann das männliche Erbe für die Tochter zur Verfügung stellen. Dasselbe bezieht sich auch auf den Sohn, der sein männliches Erbe vom Vater erhält und das Weibliche von der Mutter. Diese Yin und Yang Energiegrundlage ist die Essenz aller ganzheitlichen Heilungen, denn immer sind wir beides. So haben Frauen einen weiblichen und einen männlichen Eierstock. Der Mann hat einen männlichen und einen weiblichen Hoden. Gleichermaßen ist das Einatmen weiblich und das Ausatmen männlich. Heilung bezieht IMMER beide Seiten mit ein und kann NIE unabhängig voneinander geschehen. Anders ausgedrückt – findet die Heilung des Mannes über die weiblichen Energien statt und die Heilung der Frau über die männlichen.

Raum der Zeremonie

Wie erwähnt, öffnet die Zeremonie einen heiligen Raum der 4. und 5. Dimension. Über die Schwelle der Zeremonie zu treten, lässt alles hinter sich, um im JETZT zu SEIN. In diesem JETZT wird die Absicht kundgetan, welchen Fokus und welche Ausrichtung die Zeremonie haben soll. Dieser „Fahrplan“ ist entscheidend, nicht am Ziel vorbei zu schießen. Für Gruppenzeremonien finden Einzelgespräche statt, die mit Absichts-Erklärungen einhergehen und im Kreis wird der Talkingstick oder Sprechstab herum gereicht, der dem Sprecher oder der Sprecherin die Aufmerksamkeit aller Ohren schenkt. Durch diese Herz zu Herz Kommunikation kann die innere Wahrhaftigkeit in den Kreis einfließen, um die Grundlage und Kraft zu schaffen, die ein Kreis zu einer Wesenheit kumulieren lässt. Alle geben Energien in den Kreis hinein und alle beziehen gleichermaßen davon. Spätestens hier ist zu erkennen, dass wir nicht einfach bloß Menschen sind, Mann oder Frau – nein – wir sind Energiewesen und tragen vielfältige Energiemuster in uns, die jetzt zum Vorschein kommen können. In jeder Frau wohnt das Mädchen und zusammen mit ihr der magische Spirit Junge. Die Frau hält die Verbindung zu ihrem inneren magischen Spirit Mann, die eine eigene Partnerschaft erhält. Dazu kommen noch die katalytischen Großeltern, die die Verbindung zur Anderswelt kennen. Diese fünf Persönlichkeiten sind im Schamanismus als die 5 Schilde bekannt und ermöglichen uns die Magie in unseren Alltag zu zelebrieren. Die Hohe Form der Heilung entspricht der Hochzeit oder Hohen Zeit, wo die Heirat der beiden Kinder zeremoniell stattfindet. Im weiteren Schritt ist es die Heirat oder Hohe Zeit der Erwachsenen, wo sich Mann und Frau innen vermählen, als Heiliger Akt Himmel und Erde zu verbinden.

Seit vielen Jahren halte ich Schwitzhüttenzeremonien ab, die mit diesen 5 Schilden arbeiten. Vier Hütten ermöglichen die Zeremonie, die mit der Kinderhütte im Süden beginnt und dann im Norden zur Erwachsenen Hütte wechselt. Danach kommt die Westhütte mit dem magischen Spirit Erwachsenen und die Osthütte mit dem magischen Spirit Kind. Im Zentrum des Platzes ist das Feuer, das die Energie der Großeltern trägt. Monatlich werden so diese Geburtsräume der Schwitzhütten zelebriert und wachgetanzt, was einem Gebären gleich kommt – die alte Haut abzustreifen, um die latenten Ressourcen neu zu aktualisieren und zu gebären.

Im Schamanismus sind die Lehrer oder Meister Pflanzen von großer Bedeutung. Sie sind im Zentrum des Medizinrades der Pflanzen als emotionale Katalysatoren zu finden. Als Pflanzen der Götter tragen sie Wissen und Heilung in sich und ermöglichen den Zugang in die Nagual Welt, die Welt, die hinter dem Schleier liegt und im „Normalfall“ bis jetzt mit unseren 5 Sinnen nicht wahrgenommen werden kann. Diese Welten zeremoniell zu betreten, erfordert ein umfassendes Wissen der Energie Choreographie und den Gesetzmäßigkeiten, die uns vom Himmel und der planetaren Ausrichtung gegeben wurden. Hier sind es die magischen Kakteen, die Pilze und Wurzeln und viele weitere halluzinogene Pflanzen. Die Drogen, die in Laboratorien entwickelt wurden, haben dieselbe Absicht in diese Welten einzutauchen, doch nicht um Heilung und Verbundenheit zu ALLEM WAS IST herzustellen, sondern um die Menschen zu desorientieren, um sie den dunklen Elementalen „zum Fraß“ vorzuwerfen. Unwissenheit ist hier leider die größte Krankheit, die auf unsere Energiekörper fatale Auswirkungen haben kann.

Das Beendigen einer Zeremonie ist ebenso wichtig, wie der Einstieg. Eine Nachbetrachtungsrunde ist ausschlaggebend, Erkenntnisse und Vorkommen zu durchleuchten, um sie in einer 8fältigen Betrachtung zu rekapitulieren. Wichtige Elemente bezüglich des Verständnisses, kommen oft viel später an die Oberfläche. Diesen Raum für Erkenntnisse offen zu halten ermöglicht die Nachbetrachtung. Auch hier wird der Sprechstab die letzte Runde machen, wo sich die Teilnehmer die Sprache des Herzens bedienen, ihre Erfahrungen mit dem Kreis zu teilen. Der letzte Akt ist „das Überschreiten der zeremoniellen Schwelle“, was die Zeremonie beendet. Danach öffnet sich der Raum für Integration und das Ankommen bei sich selber. Ruhe und Gelassenheit sind hier die Wächter und Hüter des Raumes. Je nach Zeremonie kann eine solche Phase 3 bis 21 Tage beanspruchen und ist mit höchster Aufmerksamkeit, Gelassenheit und tiefem Vertrauen verbunden.

Kleine Alltags Zeremonien

So empfiehlt sich das Erlernen von Zeremonien im Kleinen, Schritt für Schritt, im persönlichen Rahmen. Alltags Zeremonien sind hier richtig am Platz. Auch hier werden Absichts-Erklärungen mit sich selber vereinbart, um dem Fokus die energetische Ausrichtung zu geben. Damit gehe ich nicht in die Welt „hinaus“, sondern in die Welt hinein, denn alles ist Innen, Außen ist nur der Spiegel. So ist der Baum bei der Baumzeremonie im inneren zu reflektieren, ihn von Innen wahr zu nehmen, um sich mit ihm zu verbünden. Die gesamte Schöpfung ist in uns enthalten – als Hologramm sind wir Teil von ALLEM WAS IST.

Die unten aufgeführten Klein Zeremonien können Dir helfen, Deinen Fokus und Deine Aufmerksamkeit in die zeremonielle Ausrichtung zu bringen. Sich einzulassen, um in Resonanz und Gleichklang mit einer Wesenheit zu treten, die in den 5 Welten oder Reichen der Mutter Erde zu finden ist. In ihr, in der Mutter allen Lebens, finden wir unsere wahrhaftigen Erkenntnisse, Teil von ihr zu sein. Unsere Knochen als die Mineralien der Mutter, unsere Emotionen als das Reich der Pflanzen, unser Herz als die Medizin aller Tiere und im Reich der Menschen als Feuer der Bestimmer-Energie, die es zu verstehen und zu benutzen gilt. In den Reichen der Ahnen und Naturwesen finden wir die katalytischen Kräfte, die uns lehren unser Energiegefäss rein zu halten, damit die Reflektion unserer Seele und unseren höheren Bewusstseins möglich wird. Als Lehrling gehe ich in Unschuld und Vertrauen in eine Zeremonie. Fehler machen (nie mehr als drei Mal denselben) ist erlaubt und auch sinnvoll, denn sie sind die wahren Lehrer. Ebenso sind Krankheiten oder körperliche Beschwerden keine solchen Fehler oder Krankheiten, sondern Lehrer die uns helfen, gehaltene Energien zu erkennen, um sie zu erlösen und auszubalancieren.

Je länger man auf dem zeremoniellen Weg unterwegs ist, desto entscheidender ist es, die Energien die sich zeigen, lesen zu können. So sind die Nachbetrachtungen der Zeremonie von großer Wichtigkeit. Kleine Dinge wie Grosse, geben Aufschluss über die Qualität und sind Schlüssel für Erkenntnisse und Einsichten. Was und wie die energetischen Wirkungen erschaffen haben, kann über die Spiegel erfahren werden, die sich in diesem Zusammenhang offenbaren. In ihnen liegt die grundlegende Ehrlichkeit, die es immer zu wertschätzen gilt. Spiegel sind Antworten als Resonanz zum zeremoniellen Energiefeld und tragen den magischen Charakter der Enthüllung in sich. Sie richtig deuten zu können, muss erlernt werden und wird von einem gewissenhaften Lehrer als erstes an den Schüler unterrichtet. Hier muss der Lehrling auf die eigenen Füße gestellt werden, damit er Erfahrungen richtig deuten und nutzen kann. Jegliche Abhängigkeiten sind hier zu vermeiden, denn Souveränität ist hier das oberste Gebot, die Selbstverantwortung zu übernehmen. Keinem Lehrer ist es erlaubt einen Schüler mit seiner eigenen Energie zu belegen, denn ein Schamane oder Medizinmann oder Medizinfrau ist kein Guru!

Nie werden Zeremonien oder Wachstum auf Kosten von anderen gemacht. Jegliches Opfer, Täter – Retter – Spiel hat hier keinen Platz. Denn was wir hier zu lernen haben, ist die SELBSTVERANTWORTUNG, die dem gesamten Leben eine neue Ausrichtung ermöglicht. Daran führt kein Weg vorbei. Das IST die Essenz und die Mitte der eigenen Kraft. Als Menschen haben wir die Aufgabe wieder in den Heiligen Gesetzen der Natur und des Universums uns zu Recht zu finden. Wir sind die Schöpfer dieser planetaren Wirklichkeit. Wie im Inneren, so wird sich alles im Außen manifestieren – denn wir sind die Bestimmer aller Energien, die da sind. In diesem Sinne wünsche ich Dir viele Einsichten, Inspiration und die notwendige Freiheit, diesen Weg zu beschreiten, denn in Tat und Wahrheit ist der Alltag die große Zeremonie, die beim Aufstehen beginnt und beim Einschlafen endet. Doch ruhen wir nicht wirklich, denn in der Traumwelt findet alles seine Fortsetzung, was tagsüber von unserem Interesse belebt wurde.

Mögen die Heilungen für unsere Große Mutter sein, die durch die Aufnahme ihrer Kinder größte Verletzungen in allen ihren 5 Reichen erfahren hat. So auch die Kinder dieser Erde, die Heilung und Genesung bedürfen, die wir ihnen als balancierte Erwachsene geben können. So ist es!

Namaste

Change the World

 

 

Die Alltags Zeremonien sind noch in Arbeit und ich werde sie zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen.

 

Wie lebe ich mein sexuelles Feuer

Wie lebe ich mein sexuelles Feuer

Die Reise durch das sexuelle Partnerschafts-Rad

Schamanische Reise mit Walter B. Probst.

Bitte das PDF ist als Karte für die Reise durch das Medizin Rad nutzen:  Rad der Sexuellen Beziehgebung & Rad der 5 Sinne 

Zweifellos ist in der heutigen Zeit die Herausforderung für Mann und Frau enorm, eine lebendige und harmonische Sexualität zu erfahren und zu erleben. Einem Gefäß gleich, einen Raum zur Verfügung zu haben, der Wachstum und Wohlstand erschafft. Wer träumt schon nicht von einer heilen Verbindung zu einem geliebten Menschen, wo die Sexualität den Stellenwert erfährt, der ihr gebührt? Tief ist dieser Hunger in unsere Seele eingedrungen, der durch beseelte Nahrung Einheit, Verbundenheit und EINS SEIN verspricht.

Aus der Einheit sind wir alle gefallen, Engeln gleich, die danach trachten Getrenntsein zu erfahren. Durch den Schleier des Vergessens sind wir alle in diese Welt gekommen, um Erfahrungen machen zu können, die in der Nagual Welt 5D nicht möglich sind. Entschieden haben wir uns alle als Yin oder Yang, Frau oder Mann auf dieser Spielwiese zu erscheinen, um 3D und 4D in der Substanz unserer Körperlichkeit wieder zu erkennen. Wieder erkennen im Sinne unserer Herkunft und: Wer bin ich? Alle haben wir verstanden, dass etwas Wesentliches in diesem Leben fehlt – nämlich der andere Teil oder die andere „bessere“ Hälfte. Lange dauert die Reise, bis das Verständnis erwacht ist, dass alles in Allem enthalten ist. Yin gebärt Yang und Yang gebärt Yin. Das schamanische Wissen besagt, dass wir hier her gekommen sind um alles zu vergessen was uns gesagt wurde und uns dann erinnern, wer wir in Wirklichkeit sind! So beinhaltet dieses Wissen eine klare Definition wie sexuelle Partnerschaften aussehen und  gelebt werden können. Diejenigen, die sich an das Ehegebilde als einzige Form der Möglichkeit klammern, werden sehr erstaunt sein zu hören, dass weitere 4 Formen Teil der Erfahrungsmöglichkeiten sind.

Folgendes muss zuerst dazu gesagt werden: Als Menschen sind wir Energiewesen die ein Hologramm der Schöpfung repräsentieren, planetar, solar und galaktisch. Eine vollkommene Schöpfung – nicht dezimiert durch Unwissenheit und Tyrannei. Die Gebrauchsanweisung fürs Leben zur Verfügung zu haben, ist Bedingung um nicht im Netz der unzähligen Verbindungen (Bindungen) verstrickt zu werden. Und genau das ist passiert! Und das ist auch der Grund, warum wir keine solche Gebrauchsanweisung erhalten haben, als wir hier ankamen. Wir sollen uns verstricken durch die Ablenkung die hier im Angebot steht. Abhängigkeit ist vom System gewollt – denn als Sklaven wurden wir geboren und als solche erzogen. Diese freie Wahl, die wir alle getroffen haben, zu akzeptieren, erlöst den Krieg in uns gegen etwas anzugehen was nichts bringt, außer noch mehr Verstrickung. Jetzt kann neu aufgestartet werden um bei SICH SELBER alles zu verändern, wonach die Seele trachtet. So dient alles dem Seelen Hunger, die Nahrung heranzuschaffen die ernährt! Das bezieht sich auch auf unsere Sexualität. Analog dazu: Sexueller und Spiritueller Hunger.

Wir leben in der Schöpfung der 5 Elemente die uns in allen Aspekten zu Eigen sind. So hat sich jeder für dieses Leben einen Sitzplatz auf dem Rad der Elemente (Medizinrad) ausgesucht, um diese Qualität der Energie zu erfahren. Unsere Körpertypen „sprechen diesbezüglich diese Sprache“. 4 Kardinalrichtungen und 4 Nicht Kardinalrichtungen stehen zur Verfügung, plus das Zentrum des Rades. Die Wahl die wir als Mann oder Frau getroffen haben, kann also folgendes sein:

  1. Im Osten (1), dem Platz des Feuers, ist der Feuer Mann oder die Feuer Frau.
  2. Im Westen (2), dem Platz der Erde, ist der Erd Mann oder die Erd Frau zu finden.
  3. Im Süden (3), dem Platz des Wassers, ist der Wasser Mann oder die Wasser Frau.
  4. Im Norden (4) dem Platz des Windes, ist der Wind Mann und die Wind Frau.
  5. Im Zentrum (5) des Rades, dem Platz des Äthers, ist der Zentrums Mann oder die Zentrums Frau. In den nonkardinalen Richtungen wirken zwei Elemente.
  6. Der Südosten (6) liegt zwischen Wasser und Feuer.
  7. Der Südwesten (7) liegt zwischen Wasser und Erde.
  8. Der Nordwesten (8) liegt zwischen Wind und Erde.
  9. Der Nordosten (9) liegt zwischen Wind und Feuer.

Dieses Angebot haben wir alle genutzt um Anteil an der Schöpfung zu haben. Ebenso hat die Mutter Erde mit ihren 5 Reichen alles geboren, was auf ihr anzutreffen ist. Dass sie und der Schöpfer sich durch Dich und mich erfahren können, muss zu einem grundlegenden, neuen Verständnis werden. Das erschafft einen neuen Stand und eine neue Haltung für die großen Zusammenhänge, die in uns allen zu finden sind. Du bist Mutter Erde – Du bist Schöpfer Gott oder Schöpfer Göttin. Ebenso das neue Verständnis, dass alles in der (meiner) Schöpfung eine vollkommene Ordnung hat. So sind Respekt und Wertschätzung Bedingung, um diese tieferen Zusammenhänge wahrnehmen zu können.

Das bezieht sich auf das schamanische Wissen und meine Weitergabe an Dich, die dank meiner gemachten Erfahrungen möglich wird. Dieses Wissen ist nicht grundlos geheim gehalten worden – im Gegenteil, denn alles funktionierende Wissen das das Menschsein erleichtert hätte, wurde rigoros zerstört und vernichtet. Dankbarkeit dafür zu empfinden ist eine Sache, Wertschätzung die andere. Das Sprichwort besagt: Hungert es den Lehrling nach Wissen, erscheint auch der Lehrer. Beides bedingt einander.

Wie erwähnt, beruht alles auf Gesetzmäßigkeiten. Die Anziehungskraft die unsere Sexualität am Leben erhält, ist entstanden aus dem magischen Akt der Trennung. Im Moment der Trennung werden alle „Lockstoffe“ geschaffen um das Getrennte wieder anzuziehen, um es wieder zusammen zu fügen. Die Tierwelt ist voll mit raffinierten Beispielen von „Balzgehabe“ und wie sie wirkungsvoll eingesetzt werden. Im Unterschied zu den Tieren haben wir Menschen die Freiheit, Sexualität selber zu bestimmen, wann, mit wem und wo. Wir unterliegen keinen Zyklen, die darüber verfügen, wann wir es tun müssen oder sollen. Wir sind die Bestimmer der Energie, in allen Facetten der Schöpfung. Somit steht uns die Energie der Sexualität immer zur Verfügung. Dieses Feuer erlischt nur dann, wenn wir dies so bestimmen oder es zulassen. Das heilige Feuer der Sexualität als Kindsfeuer, das Herzfeuer und das Seelenfeuer sind unser göttliches Erbe. Diese sind unseren 3 Selbsten gleich; der Genitale Sinn vom Selbst, der Persönlichkeits Sinn vom Selbst und der Seelen Sinn vom Selbst. So sind Verfügungen auszusprechen die bestimmen: alles was meine heiligen Feuer unterdrückt, bindet und gefangen hält, zerschlage ich und trenne sie ab von meiner Energie Matrix. So ist es! Und, ich bin bereit, das heilige Wissen über meine Sexualität wieder in mein Leben zu ziehen, was mir Heilung und Freude bringt! So ist es! Der 6. Lehrer der Sexualität steht mir wieder zur Verfügung, um Achtung und Respekt für alle Formen zu lernen durch Lust und Freude am Spirit.

Jetzt öffnet sich ein neuer Raum, der neue Einsichten zulässt, mich selber und meine Anliegen aus einem 8fältigen Blickwinkel zu betrachten – aus allen 8 Richtungen des Rades. Dies wiederum macht es möglich, all die vielen Verletzungen die wir in unserem sexuellen Feuer erfahren haben, zu erkennen. Diese Arbeit bedarf eines klaren Fokus. Als Paare leben wir in einer Beziehung. Das Wort besagt, dass voneinander bezogen wird, bis das partnerschaftliche Konto auf Minus steht. Es ist die Beziehgebung die den Ausgleich schafft, zu geben und zu nehmen. So haben wir ein Geschlecht, was uns alle sehr schlecht macht. Der gesamte Raum des genitalen Sinn vom Selbst ist mit Wortimplantaten belegt, was für keinen von uns Menschen ein Kompliment bedeutet. In diesem Bereich regieren die Scham, die Schuld und die Schande. Analog dazu: Wort Implantate.

Unweigerlich hat dies dazu geführt, dass wir die Sicht auf unser wertvollstes Gut, unsere Sexualität, sehr eingeschränkt haben. Dies lässt sich mit einem schwarzen Papier vergleichen, in das mit einer Stricknadel ein Loch gemacht wurde. Jetzt bitte mal durchschauen, um zu sehen wie viel noch sichtbar ist. Nicht viel! Ebenso haben wir eine extreme Taubheit in all unseren 5 Sinnen erfahren, die einer Gefangenschaft gleich, uns einengt und gefühlslos macht. Der sexuelle Missbrauch hat auf unserer Mutter Erde ein gigantisches Ausmaß angenommen und steht somit an erster Stelle. Nicht erst heute, nein, seit tausenden von Jahren. Es ist die Eigenverantwortung die hier wieder Klarheit und Heilung schafft. Das dunkle Karma Spiel von Opfer, Täter und Retter muss jeder Mann und jede Frau für sich selber beenden – niemand kann dies für Dich tun! Erst ab diesem Moment weitet sich die Sicht und ein umfassenderes Wissen kann die bis anhin begrenzten Sinne erweitern. Die Prägung die wir in den ersten drei Lebensjahren von unseren Ahnen, den Eltern, übernommen haben, ist somit eingehend zu hinterfragen und zu prüfen.

Sexualität nicht zu leben, ist die Ausrede die eigenen Muster, Prägungen und Blockaden nicht hochkommen zu lassen – sie nicht ansehen wollen und somit als Projektion als dunkle Pfeile auf die Mitmenschen abzuschießen.

„Ich lebe was ich will und tue was sich für mich gut anfühlt, sodass ich meine unterschiedlichen Hunger stillen kann – ohne es jemandem recht machen zu müssen und ohne dabei die Freiheit eines Anderen zu verletzen“. Wachstum findet nie auf Kosten eines anderen statt!

Diese zwei Gegensätze gilt es zu betrachten. „Was will ich und wohin soll mich meine Reise führen?“ sind Fragen, die es zu klären gilt.

Die 5 sexuellen Beziehgebungs Formen. 

Die  Reise durch das Rad beginnt unseren Erfahrungen gemäß im Westen, dem Platz der Mutter Erde (2). Die Energie Choreographie ist Halten, einer Batterie gleich, die Energie speichern kann. Hier begegnen sich Mann und Frau in der Monogamie. Das Wort begegnen beinhaltet gegen etwas sein (Wort Implantat) also umschreiben in: Hier leben Mann und Frau in einer sexuellen Partnerschaft, die gewissermaßen als Schoss Geborgenheit und Stabilität garantiert. Der ideale Platz um eine Familie zu gründen. Hier werden auch alle karmischen Verstrickungen ausgelebt und ausgeglichen. Kinder stehen meistens in Verbindung mit karmischen Verträgen, die die Seele in diese Inkarnation mitgebracht hat. Diese Form der West-Beziehgebung versetzt alle bereits gelebten Partnerschaften aus früheren Leben in Schwingung, was alle nicht erledigten Beziehungsunfähigkeiten wieder aktualisiert. So haben wir hier die Hauptbühne die es aufzuräumen gilt, denn ohne Zweifel haben wir hier Hinterlassenschaften gespeichert.

Findet eine Trennung oder Scheidung statt, warten Hausaufgaben auf uns, die es zu erledigen gilt. Ansonsten werden sie uns in der nächsten Beziehung serviert, bis wir es geschafft haben, eine Beziehgebung daraus zu manifestieren. Ausgeglichen, in Harmonie Geben und Nehmen!

Trennung bringt Bewegung in das Rad, was bedeuten könnte, dass ein Wechsel in den Osten (1) stattfinden kann. Das ist der Platz des Feuers, der Samen des Lichts oder der männlichen Bestimmer Energie. Hier treten wir ins Zölibat ein. Hier zelebriere ich meine Sexualität mit mir selber. Die oder der Seelenpartner ist das imaginäre Spiegelbild meines Selbst. Im Hellen erfahre ich Heilung und Linderung bezüglich Abhängigkeit, die ich aus dem Ahnenerbe mit in dieses Leben gebracht habe. Diese partnerschaftlichen Abhängigkeiten sind zum lösen und abnabeln da, damit sexuelle Freiheit und Unabhängigkeit einen neuen Horizont erschaffen. Treue ist dem Herzen zugeordnet und nicht der Sexualität. Hingegen steht die Sexualität immer im Zusammenhang mit Verträgen, auf die ich am Ende eingehen werde. Im Zölibat zu leben kennen viele von uns aus religiösen Erfahrungen. Ob als dunkle oder helle Erfahrungen, ermöglichen sie die Sexualität für spirituelle Aufgaben zu nutzen, ohne dabei Sexualität leben zu müssen. Das ist ein Bereich, den die Seele erfahren will um irgendwann ein Leben zu wählen, das einen Ausgleich schafft, das Nichtgelebte wieder zu leben. Sexualität kann man mannigfaltig kompensieren und sie als Nichtig betrachten – doch sie gehört zu uns Menschen wie der Atem zum Leben.

Eigenverantwortung und Souveränität ist die Heilung, die im Osten des Rades stattfinden kann. Den eigenen Kreis der Schönheit und Vortrefflichkeit wieder zu nähren als Selbstbewusstes Wesen, was eine Neuausrichtung im Rad möglich macht.

Dies kann den Weg in den Süden (3) öffnen. Dem Platz des Wassers, dem Erstgeborenen oder dem Kind in uns von Unschuld und Vertrauen. Die Energie Choreographie ist hier das Geben. Energie gleich Emotion darf nie festgehalten werden, ansonsten entsteht ein emotionales Muster das im Körper gespeichert wird und somit jegliche Art von Krankheit erschaffen kann. Einer der Hauptgründe warum uns die Krankheit als Lehrer erscheint, ist alte Schmerzkörper aus ihm zu entlassen, die durch das alte Opfer – Täter Spiel geboren wurden. Der Süden ist der Platz der Triade. Hier finden ein Mann und zwei Frauen oder zwei Männer und eine Frau zusammen, um die Sexualität zu erfahren und zu erleben. Diese Dreiecks-Beziehgebung kann nur funktionieren, wenn alle Beteiligten gleichermaßen geben – dem Wasser gleich, müssen die Energien fließen. Ein Festhalten wird sehr schnell in einer Trenndung sichtbar. Keine Eifersucht, kein Neid und keine Unwerte haben hier Platz. Es sind erwachsene Kinder, die hier die Liebe im sexuellen Ausdruck in Unschuld und Vertrauen teilen und erfahren. Schmerzspiele gibt es hier keine, denn alle erhalten Energie gleichermaßen. Dieser Platz stellt hohe Anforderungen an alle Drei, im Sinne von, dass alle Hausaufgaben zum großen Teil erledigt und abgeschlossen sein müssen. Die Heilung die hier stattfinden kann, ist ein Gleichklang für alle Beteiligten.

Die vierte Möglichkeit sexuelle Erfahrungen zu teilen, bietet sich im Norden (4) an. Dem Platz des Windes, der empfangenden Energie Choreographie. Hier findet Wohngemeinschaft mit zwei oder mehreren Paaren statt, um gemeinsames Wachstum durch sexuelle Freuden zu teilen. Dieser Platz, nach dem sich einige Menschen sehnen, hängt mit dem latenten Verständnis zusammen, dass wir einander schon lange kennen. Uns schon öfters begegnet sind und unzählige Erfahrungen schon hinter uns liegen, die daran erinnern, nie alleine unterwegs gewesen zu sein. Die Heilung die hier stattfindet, bezieht sich auf unseren kollektiven Erfahrungsschatz, der aber auch sehr viel Hunger in uns hinterlassen hat. Diesen Hunger zu nähren ermöglicht für die Seele Heilung – denn sie ist ein androgynes Wesen dass erst durch die Verkörperung Trennung und dadurch Separation erfahren hat. Allgegenwärtig ist die Energie der Sexualität in der gesamten Schöpfung enthalten. Trennung hat nur in unserer Beschränkung als Mann oder Frau stattgefunden. Unsere Ursprünglichkeit hingegen kennt diese aber nicht!

Den fünften Bereich der sexuellen Erfahrungsmöglichkeiten finden wir im Zentrum (5) des Rades. Die Leere oder Nabe des Rades begegnet uns hier als Katalytische Energie Choreographie. Hier erfahre ich die Sexualität als Freitänzer oder Tänzerin der Polygamie. Diesen Platz „halten“ zu können, erfordert eine eigene ausgeglichene Sexualität, die auf der Grundlage der Wahrhaftigkeit gewachsen ist. Persönliche Heilung hat hier im großen Stil stattgefunden. Hier sind jegliche Abhängigkeiten fehl am Platz. Als Katalysator wirken diese Menschen als Heiler, um festgefahrene Partner oder Partnerinnen in ihrem persönlichen Prozess zu unterstützen. Hier gibt es kein Gestern und kein Morgen. Jedes einlassen ist einmalig und sucht kein nächstes Mal. Ehrlichkeit bezüglich der „Freitänzer Position“ MUSS kommuniziert werden. Findet dies nicht statt, folgen die Dramen auf Schritt und Tritt. Die Drehmomente der Beschleunigung, die hier für beide Menschen stattfinden sind einmalig. Oft sind es die Zwischenbereiche, die durch Beendigung alter Beziehungen und dem Ausrichten auf eine neue Partnerschaft die Möglichkeit bieten, Sexualität zu erfahren ohne mitgebrachte, noch unerlöste Themen mit einzubeziehen. Gewissermaßen eine Auszeit für Beziehungskisten, die nur in einer Partnerschaft gelöst werden können. So ist hier ein großes Maß an Einfühlsamkeit und Eigenheilung Bedingung. Wer dies nicht zur Verfügung hat, wird sehr schnell vom Leben wieder in die passende Partnerschaft geschubst, schneller, als man sich das vorstellen kann. Hier werden oft Menschen angezogen, die ein sehr hohes Hunger-Potential in sich tragen und die Energie Erlösung brauchen, um eine neue passende Beziehgebung wieder eingehen zu können. Ein extremer Hunger bedarf ebenso eines großen Einfühlungsvermögens, damit nicht bestehende Panzerungen, hinter denen Verletzungen gelagert sind, noch dicker und undurchlässiger werden.

Diese 5 Möglichkeiten für das sexuelle Wachstum sind uns Menschen gegeben worden, damit Gefangenschaft in Freiheit gewandelt werden kann. Jede Form der 5 Möglichkeiten erfordert die angepassten Verträge. Alle sind sie darauf ausgerichtet Wachstum und Heilung gleichermaßen für alle Beteiligten zu erschaffen. Die Heilung die hier stattfindet, betrifft alle 5 Schilde, die Männer und Frauen als magisches Geheimnis in sich tragen.

Beziehgebungs-Verträge

Wie erwähnt, bezeichnet Beziehung ein Beziehen vom partnerschaftlichen Guthaben bis es schlussendlich „bankrott“ ist – dem Vampirismus gleich. Beziehgebung verhindert dies durch das Geben, das jetzt enthalten ist. Alles in der Schöpfung lebt durch Geben und Nehmen gleichermaßen, damit die Balance SEIN kann. Alle partnerschaftlichen Verbindungen schaffen Bindungen. So auch in sexuellen Verbindungen. Keine Verträge vereinbaren, kann in einem unliebsamen Erwachen enden. So ermöglichen sie gemeinsames Wachstum, was in erster Linie von entscheidender Bedeutung ist. Abhängigkeiten durch eingegangene Bindungen sind zu vermeiden, damit der Freiraum erhalten wird, was das Wachstum erst ermöglicht. Wahrhaftigkeit ist die Grundlage eines jeden Vertrages. Es kann ja nicht sein, dass der Ehevertrag der einzige ist, die uns Menschen bis ans Ende der Tage binden. 5 verschiedene Verträge stehen zur Verfügung, um in allen 5 Richtungen des Rades alle 5 möglichen Formen der sexuellen Partnerschaften vertraglich abzusichern.

West Vertrag: Monogamie als Paar

  1. Ehrliches und offenes Begegnen. Lernen durch Teilen des Wachstums und Achtung vor dem Partner. Unterstützung für den Heiligen Traum ohne Monster und dunkle Spiele.
  2. Akzeptiere den Partner wie er ist. Ihm die Freiheit geben zu wachsen nach seinen Bedürfnissen, ohne Erwartungen. Gemeinsames Arbeiten an den Mustern durch Unterstützung und Selbstwachstum.
  3. Vergangenheit loslassen, verzeihen und wachsen. Mit dem Sprechstab die Vergangenheit kommunizieren, um sie jetzt zu verändern. Die Probleme des Partners haben nichts mit mir zu tun. Partner sind Projektionsflächen.
  4. Wachstum und Entwicklung für das Höhere Selbst. Verzeihen und Vergeben für ev. gemachte Verletzungen, sich selber und dem Partner. Nur der bewusste Entschluss, den anderen zu verletzen, bricht das Heil. Keine dunklen Angriffe. Halte dich raus! Ziel: S Glück, W Gesundheit, N Humor, O Hoffnung, Z Harmonie.
  5. Alle Liebhaber- und alle anderen Masken spielen, um Reflektionen zu vergrößern. Neue Anziehungen im Partner ausfindig machen. Ist ein Spiegel ausgelotet, ist eine neue Maske als Spiegel angesagt.

Drei Mal kann man den anderen auf etwas aufmerksam machen. Das vierte Mal tritt man in sein Karma ein. Nach dem dritten Mal bist du die „Todesmutter“ oder der „Todesvater“ als reiner Spiegel und hörst nur noch die Geschichte des anderen an. Hier wirken die 6 Kosmischen Gesetze: Tod gibt Wiedergeburt – Wiedergeburt gibt Leben – Leben gibt Bewegung – Bewegung gibt Veränderung – Veränderung gibt Chaos und Chaos gibt Tod – …

Die zwei Bilder des Niederen und des Höheren Selbst schaffen den Kontrast des Nicht-wert-Seins. Im Zwischenbereich unterwegs sein wertet nicht.

Süd Vertrag: Triade oder Dreiecks-Beziehgebung

  1. Die Freundschaft teilen als Leitfaden, nicht den Sex. Gleichwertige Energieressourcen sind erforderlich.
  2. Den Unterschied respektieren, keiner ist mehr. Keine Vergleiche. Jeder ist, wer er ist. Der Mann muss unterschiedlich kommunizieren und wissen, wie jede Partnerin speziell behandelt werden muss. Denn jeder ist einmalig. Das trifft auch auf die Frau zu, die mit zwei Männern unterwegs ist.
  3. Zwei Frauen setzen sich zusammen und besprechen die Absichten. Dann alle drei zusammen.
  4. Autoritäts- und individuellen Raum respektieren. Das Kindsfeuer von jedem achten.
  5. Absicht muss “Einer für Alle, Alle für Einen“ sein. Gewinn – Gewinn für alle Beteiligten.

Wenn eine Triade drei Jahre überdauert, wird sie sehr fruchtbar! Sex in dieser Beziehung ist emotional.

Ost Vertrag: Zölibat, alleine unterwegs

Dies sind Verträge mit mir selber. Klarheit über die eigene Vision finden, mit zeitlicher Absicht.

  1. Fokus auf Selbstzelebration für die eigene Selbsterkenntnis und Schönheit.
  2. Alle Themen des Sexes als Quelle der Gesundheit, Heilung und fürs Entpanzern nutzen. Das Spiel der Ausreden, des Missbrauchs und der Manipulationen ausfindig machen. Verstehen des Aufladens und des Entladens der eigenen Sexualität. Sexuelle Süchte und Nymphomanie die ohne Gewinn sind, sowie alle Monstergeschichten aus der eigenen Substanz befreien.
  3. Zur freien Energieerforschung: Wie kann ich meine Energien erhöhen, neu entdecken und bewusster machen? Strukturen entpanzern!
  4. Absolute Wahrheit den Wünschen, Bedürfnissen und Sehnsüchten des Körpers gegenüber. Erfahrungen in spätere Beziehgebungen einbringen.
  5. Wieder bereit sein bei Rückfall nochmals ins Zölibat zu gehen. Jeden Tag sich selber zelebrieren.

Männer sind Funken, Frauen sind Räume.

Nord Vertrag: Offene Kommune, mehrere Paare

  1. Kollektive, flexible Philosophie und Ziele, in denen alle übereinstimmen. Als Modell, in der die Individualität genährt wird. Totale Ehrlichkeit und Einhalten der Regeln. Sprechstab benützen, wenn die Regeln nicht mehr stimmen. Die eigenen Erfahrungen einfließen lassen.
  2. Jedes Mitglied hat die eigene Stimme einzubringen. Ermöglicht Überlebensfähigkeit für jeden.
  3. Offenheit für das Wissen aus allen 8 Richtungen um die Basis zu vergrößern.
  4. Die kollektive Absicht muss Autonomie, Freiheit sowie die spirituelle Vision des Einzelnen unterstützen und fördern.
  5. Bereitschaft von jedem, sich für die Exzellenz zu verpflichten. Erfolg für alle 5 Huaquas: S Glück, W Gesundheit, N Humor, O Hoffnung, Z Harmonie, die alle das Wachstum unterstützen.

Zentrums Vertrag: Freier Tänzer oder freie Tänzerin

Die Vorteile dieser Beziehgebungs Art sind die vielen Spiegel und das es kein vorher oder nachher gibt. Die Gefahr dabei ist auszuweichen, um nicht in eine offene Konfrontation zu gehen.

  1. Was biete ich mir selber und wie erforsche und entwickle ich mich?
  2. Die vielfältigen Reflektionen benutzen, um mich selber zu verstehen, um dadurch die Substanz zu verändern.
  3. Bereit sein Schranken und Grenzen in der Intimität zu erkundigen. Wie weit kann ich aufmachen? Wo liegt die neue Form?
  4. Reise in Lust und Extase als Mittel, um die eigene Kreativität zu nutzen. Das Feuer einsetzen, um zu bestimmen.
  5. Sich mit der Quelle des Lebens durch die Partner achten. Die elitäre göttliche Kraft zu sehen und zu würdigen. Die Erdgöttin in den Frauen, den Erdvater oder heiligen Geist in den Männern sehen. Was man nicht ins Licht bringt, steckt man in den Schatten. 

Blockaden die Partnerschaften und Beziehgebungen verunmöglichen.

Den Eindruck zu bekommen, dass die persönliche Geschichte sich von den 5 schamanischen Möglichkeiten weit entfernt hat, ist nicht grundlos. In vielen Leben haben wir Einschränkungen erschaffen, die sich bis zum heutigen Tag gehalten haben. Um den Kern des Übels zu verstehen, muss eine umfassendere Sicht eingenommen werden. Der Fokus gilt dem Seelenfeld aller Menschen, die morphogenetische 15er Matrix. Alle sind wir Teil davon. Somit sind die Spiegel, die uns hier geboten werden, alles andere als friedlich. Weltweit finden Kriege, Genozide und Zerstörung statt, die tiefe Kerben des Missbrauches in den Menschen hinterlassen. Die kleinste Zelle dieser dunklen Kriegstreiber finden wir in uns selber. Nur durch die Nahrung unserer inneren Schatten sind im Außen die Missbräuche möglich. Unumgänglich ist aus diesem Grund, die Betrachtung auf den inneren Krieg auszurichten – denn dieser Krieg ist der Krieg zwischen Mann und Frau. Das Patriarchat hat sich als Sklaventreiber über das Matriarchat gestellt. Den Frauen wurden alle Rechte genommen, um sie gefügig zu machen. Kriege erschaffen den größten sexuellen Missbrauch, der auch in der kleinen Zelle des eigenen Energiekörpers zu finden ist. Lassen sich zwei Menschen sexuell miteinander ein, übernehmen sie die gesamte Energieinformation des Partners. So finden energetische Verunreinigungen in beiden statt, die im Ätherkörper als Kodierungen festgehalten werden. Hat ein Mann die Gewohnheit mit vielen Frauen Sex zu haben, wird sein Energiekörper bis zur Erstickung mit Fremdenergien bespielt. Hier fehlt das Wissen dass wir alle Eins sind – untrennbar – und das Wissen von Ursache und Wirkung! Ich kann niemanden was antun, ohne es mir nicht selber zuzufügen. Das Ergebnis das daraus resultiert ist: missbrauchte Frauen gebären missbrauchte Kinder.

Abhängigkeiten aus der Ahnenlinie.

Dieser Kreislauf der sich als Ahnenerbe zeigt, kann durchwegs als die Erbsünde bezeichnet werden. In allen Ahnenlinien ist sie präsent. Warum der Wunsch eines Mannes oder einer Frau einen Partner zu finden nicht in Erfüllung geht, kann in der Wahl des Ahnenerbes zu finden sein. Die elterlichen sexuellen Gewohnheiten haben alle Spuren hinterlassen, die vom Kind in den ersten drei Jahren als emotionale „Wahrheit“ aufgezeichnet werden. Jegliche Unstimmigkeiten im Sexleben der Eltern, werden somit zu den eigenen. So ist das Durchtrennen der Nabelschnur ein physischer Akt, doch ist diese Verbindung auf der ätherischen Ebene noch nicht geschehen. Alle sind wir noch mit der Mutter durch energetische Fibern vernabelt, die geschnitten werden MÜSSEN. Das betrifft auch alle väterlichen Informationen, die das Kind frei gewählt hat. Diese Fibern wirken als Energietentakel und verbinden die Ätherkörper von Bauch zu Bauch. Zwei Fingerbreit unter dem Bauchnabel ist unsere Verbindung zum „Feuer von Innen“, der One Point, das Hara oder das Orchidium.  Dies ist unsere Mitte die uns mir ALLEM WAS IST verbindet. So sind alle Energieverunreinigungen in dieser Bauchmitte zu finden, die es abzunabeln und zu entfernen gilt. Indigene Völker benützen Initiationen um diese Trennungen zu schaffen, damit ein Mensch in Freiheit seinen Lebensweg beschreiten kann – Unabhängig von elterlichen Verstrickungen und alten Verträgen.

Alte Verträge und Verstrickungen aus anderen Leben.

Weitere Abhängigkeiten sind in früheren Leben zu Hauf entstanden, die alle nicht abgeschlossen worden sind. Diese haben eine direkte Wirkung auf die Wahl der Seele, welches elterliche Erbe für die anfallende Inkarnation und die darin enthaltene Aufgabe getroffen wird. So ist der erste Schritt für eine Klärung das Zurückziehen der Opferrolle. Wir haben alle aus unserer gottgegebenen Freiheit heraus frei gewählt. Es gibt keinen fremden Täter, außer uns selber. Aus dieser souveränen Haltung heraus stellen sich weitere neue Erkenntnisse ein. Hier ist die erste Frage: welche Art von Pfeilen benütze ich für mein Selbstwachstum? Sind es die Hellen und die Regenbogen-Farben, die ich in die Welt hinaus schieße? Nähren sie mich und somit auch die Welt – oder projiziere ich meine unsichtbaren Schatten immer noch zum Nachbarn hinüber? Hier sind es die Spiegel der Tyrannen, die verstanden werden müssen – denn – den größten aller Tyrannen heiratet man!!! Warum? Die höchste Faszination die die Anziehungskraft verwendet, kommt aus dem unterbewussten Schatten und dem Seelenwunsch ihn zu erkennen und zu heilen. Wer kennt dies nicht, dass eine neue Liebes-Partnerschaft am Anfang hohe, extatische Energie zur Verfügung hat, die plötzlich versiegt und verschwindet. Stattdessen beginnt ein Kriegszustand der gegenseitigen Anschuldigungen. Beide werden zum Opfer wie auch zum Täter. Anstatt zu erkennen was da abgeht,  verhärten sich die Fronten – ohne Erkenntnisse, dass wir Spiegel füreinander sind. Jeder spiegelt dem Partner seine Schatten. Dieser hat in der Regel nichts mit dem Partner zu tun, denn jeder hat den eigenen Schatten selber als geschlossenes Symbol in sich unbewusst angelegt, die dann als Mitbringsel in die Partnerschaft einfließen. So bieten sexuelle Gemeinschaften die einzige Möglichkeit, mit den mitgebrachten dunklen Themen aufzuräumen. Wird der Spiegel erkannt, wird das entsprechende Thema im eigenen Inneren abgetrennt und aus dem eigenen Energiekörper gelöst. Das führt soweit, dass ich meinem Partner für den „beschissenen Spiegel“ danke, den er mir durch „Knopf drücken“ gezeigt hat. Er oder sie hat mir geholfen, meinen eigenen Schatten sichtbar zu machen, was verständlicherweise sehr schmerzhaft sein kann. Doch hat er mir keine Schmerzen zugefügt, denn die waren bereits latent vorhanden.

Die Ehe und Scheidung.

Scheidungen sind nicht gleich Scheidungen. Trennen sich Paare, ziehen sie einen Rattenschwanz an unerledigten Themen mit in ihre „Freiheit“ hinaus. Die Ehe ist eine Menschen gemachte Institution und ebenso die Scheidung. Die Heiligen Gesetze der Freiheit wurden hier aufs Gröbste dezimiert. Moralische Glaubens-Doktrinen wurden geschaffen, um das göttliche Geschenk der Sexualität klein zu halten – einer Sparflamme gleich, um sie zu entarten. Der Spiegel der uns von den meist gewählten Krankheiten gestellt wird, ist der Krebs. Hier frisst sich der eigene Unwert selber auf – denn jemand der die Sexualität als solche bezeichnet, fordert den eigenen Körper heraus, die entsprechende Botschaft über die Krankheit zu manifestieren. So ist es nicht erstaunlich, dass sich der Krebs in unseren Sexualorganen bei Frauen und bei Männern gleichermaßen manifestiert.

Persönliche Hausaufgaben stehen nach jeder Scheidung für beide Partner an. Sie nicht zu machen, bedeutet die bereits gehabten Probleme in die neue Partnerschaft weiter zu tragen. Sie werden die Gleichen bleiben, bis sie erkannt und zur Transformation frei gegeben werden. Einen wichtigen Aspekt gilt es hier zu verstehen, dass wir als Partner-Seelen uns schon lange kennen. Schon lange spielen wir das Spiel des Vergessens und des Getrennt-Seins. WIR KENNEN UNS ALLE! So sind die größten Feinde die größten Liebenden auf der Seelenebene. Fazit: Im eigenen Inneren ist alles zu erkennen, was sich im Äußeren sichtbar macht. Hausaufgaben machen bedeutet: den eigenen Schatten erkennen und ihn zu erlösen. So sind auch energetische Rückstände aus Ehen und Partnerschaften vergangener Leben mit einzubeziehen, denn sie alle warten auf ihre Erlösung. Verwünschungen, Verfluchungen und Eigenbannungen („nie mehr werde ich“…) haben oft in Trennungssituationen eine schwere Last von Schwüren aktiviert, die noch sehr lebendig sind, obwohl man von allem nichts mehr weiß.

Bekannt geben meiner neuen Absichten.

Bereit zu sein, eine neue Partnerschaft einzugehen hat mit Bekanntmachung zu tun. Nicht dem Nachbarn oder den Freunden, sondern dem Universum. Die Unterstützung aus der geistigen Welt kann nicht gegeben werden, weil sie ganz einfach nicht wissen, was wir selber für uns entschieden haben. Wählerisch zu sein kann bedeuten jemanden zu „verschmähen“ der oder die genau geeignet wäre, die weiteren Schritte für eine Erfahrung machen zu können. Abzuwarten bis was „Besseres“ kommt bedeutet, nicht wissen was man will. Vertrauen ins Leben, ist das Vertrauen richtig geführt zu werden. Im geeigneten Moment mit der geeigneten Person zusammen zu treffen. So muss die Geistige Ebene davon Kenntnis haben wenn ich einen Platz auf dem Rad beende und ich einen neuen Sitzplatz im Rad einzunehmen wünsche. Monatelang ohne Partner zu sein ist ein Schmerzspiel, dann, wenn der Wunsch danach immer grösser wird. Er oder sie ist bereits geboren und wartet ebenso darauf, (oft sehr lange) bis die Blockaden die behindern, beseitigt sind. Das Universum oder die geistige Welt MUSS wissen, was wir wirklich wollen! So werden die Schicksalsräder eine neue Feinabstimmung erhalten, dann, wenn die göttliche Choreografie (9) darum gebeten wird.

Verträge sind bindend.

Verträge sind bindend und unverzichtbar, um eine glückliche und harmonische sexuelle Verbindung zu erschaffen. Diese Bindung oder Verbindung belegen alle 5 Sinne, 5 Körper und 5 Schilde unseres menschlichen Wesens. Wenn daraus Abhängigkeiten entstehen, sind es mit Sicherheit keine guten Verträge – keine die Wachstum und Freiheit ermöglichen – denn Treue kann nur über die Ebene des Herzens geschaffen und erhalten werden, nicht über die Sexualität des sexuellen Feuers. So ist die Treue bezüglich der Sexualität in den Beziehgebungs Verträgen zu regeln, die alle über das Herz geschaffen werden – nicht umgekehrt. Den wichtigsten Kern den sie beinhalten müssen, ist das gemeinsame Wachstum zu unterstützen und zu fördern. Das Auffinden von alten Verträgen ist eine Sache, sie zu entfernen die andere. Sie können über viele Leben hinweg ihre Wirkung tun, speziell dann, wenn man sich Liebe und Treue (Sex) in alle Ewigkeit versprochen hat.

Die Nichtmänner und die Nichtfrauen.

In den letzten Jahrzehnten hat sich ein bedeutender Wandel in der Männer- und der Frauen-Welt sichtbar gemacht. Söhne fühlen sich von ihren Vätern überfordert und wenden sich vom männlichen Gehabe ab. Die Zuwendung zur Mutter bekommt dadurch eine neue Ausrichtung, was den Sohn zu einem Nichtmann macht. Dasselbe ist bei den Töchtern geschehen. Die Ablehnung gegenüber der eigenen Mutter führt zu einer Verherrlichung des Vaters. So kann das mütterliche Erbe von der Tochter nicht übernommen werden, was eine Nichtfrau manifestiert. Der Wunsch, so zu sein wie der Papa macht ihn unerreichbar, was sich auch auf die Wahl des Partners auswirkt. Ist er anwesend, bleibt er trotzdem unerreichbar. Die Rollen werden in dieser Beziehung vertauscht, was ein verhängnisvolles Muster erschafft, nämlich „nicht sein zu können, wer man biologisch ist“. Dem Vater und der Mutter für ihre „Unfähigkeit“ zu verzeihen, nicht die zu sein die man sich gewünscht hat, ist hier der Schlüssel zur Veränderung, damit das Erbe von ihnen angenommen werden kann. Auch sich selber zu verzeihen diese Eltern gewählt zu haben, löst unheilsame Verstrickungen. Ohne dieses Erbe geht man den Weg der Täuschung und der Irritation, der in diesem Fall als Erfahrung gesucht wird. Sei wer Du bist und bedanke Dich bei Deinen Eltern, denn sie haben das Beste gegeben was ihnen möglich war.

Mutter Erde und ihre Kinder.

Betrachten wir die Mutter Erde noch einmal, so ist festzustellen dass sie alle Verletzungen, die ihre Menschenkinder sich zugefügt haben, auch zu ihren eigenen Verletzungen wurden. Dies kann eigene Schuldgefühle konservieren, die wir uns selber anlasten. Rückzug in unser Unwert SEIN führen zu Beziehgebungs-Unfähigkeiten. Es ist äußerst wichtig zu verstehen, das uns die liebende Mutter vergibt für all das, was wir ihr angetan haben. Wie wir uns selber verzeihen, ist die Bitte an die Erd Mutter zu richten, auch uns zu verzeihen. Wie gesagt, sie hat es bereits getan, doch haben wir dies noch nicht zu unserem inneren Wissen gemacht. Sie ist ICH / WIR, denn sie hat mich / uns alle geboren und alles ist aus Ihr hervorgegangen. So wirkt deine persönliche Heilung auch im großen planetaren Feld der Mutter Erde. So erkenne bitte Deine Größe an, die oder der DU BIST! Als Spielwiese hat sie sich zur Verfügung gestellt, als Kindergarten für ihre geliebten Kinder.

Wie langsam oder schnell unsere Entwicklung durch Heilung zu einem reifen, lustvollen Erwachsenen dauern wird, hängt allein von mir / uns selber ab. Als Frau bist du eine Repräsentantin der Göttin und als Mann ein Repräsentant des Schöpfergottes – in Unschuld und Vertrauen. Wir sind die Bestimmer aller Energien, das gilt es zu respektieren und zu praktizieren. So sind wir die neuen Erbauer der neuen Erde und des neuen Mensch SEIN. So ist es!

Namaste

Change the World

 

Das schamanische Wissen über die Sexualität von Mann und Frau ist sehr umfassend und beinhaltet viele weitere Medizinräder. Ich werde davon weitere ins Netz stellen, damit der Weg der Heilung Möglichkeiten und Inspiration sein kann. So bitte ich Dich Deine Eindrücke über einen Kommentar von Dir mitzuteilen oder den Knopf „gefällt mir“ zu drücken. Dein Bruder und Deine Schwester werden ihn auch lesen und feststellen, dass wir alles Menschen sind die einen natürlichen Hunger haben unsere Sexualität wieder zu kommunizieren und als die Krönung unseres Wesens zu zelebrieren. Das Feuer der Kundalini hat lange genug geschlafen und ist JETZT bereit zu erwachen.

 

Die weiteren Medizinräder:

Rad des Spirituellen und Sexuellen Hungers

Rad der sexuellen Anziehungskraft

Rad der Liebhabermasken

Wie lebe ich meine Orgasmus Energie

Rad der Berührungen

Rad des sexuellen Geschmackes

Rad der sexuellen Elementarwellen

Die wahrhafte Blume des Lebens

Der Mann und die Blum es Lebers

Die Traumfrau